männliche A-Jugend I

Die männliche A-Jugend spielt in der Saison 2019/2020 in der Oberliga Staffel Ost.

Trainer: Martin Hofer, Folke Smidt

Kontakt: Stephan Kohn

Tabelle & Spielplan


Unentschieden vereitelt Einzug in Hauptrunde der A-Jugend-Oberliga

Am vergangen Donnerstag stand für unsere A-Jugend das Nachholspiel gegen die die Jungs von Eintracht Hildesheim an. Die Devise für das Spiel war klar, um sich noch eine theoretische Chance auf den Einzug in die Hauptrunde zu bewahren musste ein weiterer Sieg her. Das Spiel startete zunächst ausgeglichen – beide Mannschaften erspielten sich gute Tormöglichkeiten und so stand es nach 10 Minuten 3:3.  Dabei hatten die MTV-Jungs große Probleme ihre gut herausgespielten Chancen im gegnerischen Tor unterzubringen.  Ab der zehnten Minute hatten wir große Probleme mit der offensiven Deckung der Gäste und vernachlässigten selber das ein oder andere Mal die Abwehrarbeit. So setzten sich die Gäste aus Hildesheim kontinuierlich ab und gingen mit einer 9:14 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit schafften es unsere Jungs von Beginn an besser, die offensive Abwehr des Gegners in Bewegung zu bringen und so vor Herausforderungen zu stellen. Gut herausgespielte Tore waren die Folge. Mitte der Halbzeit begann sich dann langsam die intensive Deckungsarbeit auszuzahlen. Die Braunschweiger Löwen kämpften sich Tor um Tor zurück ins Spiel. In der 43. Minuten gelang durch Moritz Pfützenreuter mit einem Treffer zum 19:19 der Ausgleich. Kurz darauf konnten wir sogar in Führung gehen. Im Folgenden wechselte die Führung und keiner der beiden Mannschaften konnte sich erfolgreich absetzten. So endete das Spiel mit dem letzten Treffer durch Joon Hanke 26:26. Abschließend ist festzuhalten, dass die großartige Aufholjagd unserer Jungs, die eine super zweite Halbzeit spielten, am Ende leider nicht von Erfolg gekrönt war und wir somit leider die Hauptrunde verpassen.

Keine Kommentare


A-Jugend holt nächsten Sieg

Samstag stand für unsere A-Jugend endlich auch ihr erstes Heimspiel in der alten Waage an. Als Auftakt in den Sportnachmittag startete die Partie gegen die HSG Nienburg vor den beiden Herrenspielen. Im Kellerduell musste zwingend ein Sieg her, um sich die Chance auf den Einzug in die Hauptrunde zu bewahren. Der Start in die Partie verlief allerdings alles andere als optimal. Schnell führten die Gäste mit 2:0. In der Folgephase, die geprägt war von zahlreichen progressiven Strafen, kam unser Team langsam besser in die Partie. Angeführt von Daniel Schade, der die gegnerische Verteidigung mit viel Dampf unter Druck setze, gelang in der zehnten Minute der Ausgleich. Aber auch im weiteren Verlauf sollte sich kein rechter Spielfluss einstellen. Es entwickelte sich auf beiden Seiten eine verkrampfte und zerfahrene erste Halbzeit; für die Zuschauer nicht gerade ein Leckerbissen. Von den Hausherren, die mit einem knappen Kader in die Partie gingen, waren zur Pause bereits zwei Spieler mit zwei Zeitstrafen vorbelastet. So war der erneute Ausfall von Merlin Kratschmer kurz vor der Pause doppelt bitter. Trotz allem konnte eine knappe Führung (12:11) mit in die Kabine genommen werden. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann deutlich ansehnlicher. Im Angriff wurden gute Entscheidungen getroffen, was in klaren Torchancen und schön herausgespielten Toren resultierte. Da auch die Gäste immer wieder zum Torerfolg kamen blieb die Partie lange sehr eng. Mitte der Halbzeit gelang es unseren Jungs erstmalig sich ein kleines Polster herauszuspielen. In dieser Phase musste das Team den Ausfall des bis dahin stark spielenden Daniel Schade verkraften, der beim Kampf um den Ball einen Ellenbogen gegen die Schläfe bekam und nicht mehr mitwirken konnte. Dennoch konnte der Vorsprung in der 52. Minute auf fünf Tore ausgebaut werden. Entschieden war hier allerdings noch nichts. Zwei Tore nach einfachen Ballverlusten sowie zwei teilweise unnötige Zeitstrafen brachten die Braunschweiger noch einmal in Bedrängnis. Nachdem die Partie nach der dritten Hinausstellung für Vincent Schmidt vorzeitig beendet war, kam Ersatztorhüter Jan Holzhauer unverhofft zu einem kurzen Einsatz im Feld. In der Folge nutze Joon Hanke die Räume durch die offensive Deckung der Gäste aus, um mit zwei seiner sieben Treffer die Entscheidung herbeizuführen. Am kommenden Donnerstag muss dringend der nächste Sieg her, um bis zum letzten Spieltag die Chance auf den dritten Platz der Vorrunde zu haben und sich somit für die Hauptrunde zu qualifizieren. Gegner sind um 18:30 Uhr in der Ottenroder Sporthalle die Jungs der Eintracht aus Hildesheim. Spehr, J. Holzhauer, J. Hanke (7), M. Dederding (5), D. Schade (5), R. Oetke (4), M. Pfützenreuter (4), Y. Marienfeldt (2), V. Schmidt (1), M. Kratschmer

Keine Kommentare


Aufholjagd der A-Jugend wird nicht belohnt

Nach sieben wöchiger Spielpause durften unsere A-Jugendlichen am Wochenende endlich wieder ran. Bei guter Stimmung in der heimischen Ottenroder Sporthalle sollte gegen die HSG Schaumburg-Nord, gegen die man in der Vorbereitung knapp verloren hatte, der zweite Saisonsieg her. Neben Rückkehrer Vincent Schmitt, der erstmals wieder mit von der Partie war, konnten die Trainer Smidt/Hofer auch wieder auf die Unterstützung der B-Jugend bauen. Obwohl die Partie ausgeglichen begann, mussten die Braunschweiger schon nach wenigen Minuten einen ersten Rückschlag wegstecken, als Merlin Kratschmer mit Rückenbeschwerden ausgewechselt werden musste. Bis zur Mitte der Halbzeit konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil herausspielen. Die Braunschweiger zeigten eine aggressive Deckungsarbeit und zwangen die Gäste zu sehr langen Angriffen, an deren Ende allzu oft doch noch der Treffer gelang. Im Gegenzug kamen unsere Jungs über ein gutes Tempospiel zu leichten Toren. Mitte der ersten Halbzeit wurde dies dann besser unterbunden. Aus dem gebundenen Spiel heraus gelang es dem Braunschweiger Rückraum nicht, sich klare Chancen zu erarbeiten, weshalb sich die HSG Schaumburg-Nord bis zur Halbzeit mit sechs Toren auf 12:18 absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit schafften es unsere Jungs von Beginn an besser, die offensive Abwehr des Gegners in Bewegung zu bringen und so vor Herausforderungen zu stellen. Gut herausgespielte Tore waren die Folge. Da auch der Gast regelmäßig traf, konnte der Rückstand zunächst nicht verkürzt werden. Mitte der Halbzeit begann sich dann langsam die intensive Deckungsarbeit auszuzahlen. Während man in der 45. Spielminute immer noch mit vier Toren zurücklag, gelang Daniel Schade nur acht Minuten später mit einem Treffer zum 29:28 die erste Führung für die Braunschweiger seit Anfang der ersten Halbzeit. In der Schlussphase wurde die Partie nun hektischer und beiden Seiten leisteten sich vermehrt technische Fehler. Am Ende waren die Schaumburger etwas abgeklärter und nutzten die Fehler unserer Jungs konsequent aus, um einen knappen 31:32 Auswärtssieg zu feiern. Die großartige Aufholjagd unserer Jungs, die eine super zweite Halbzeit spielten, war am Ende leider nicht von Erfolg gekrönt. Mit der dritten Niederlage im vierten Spiel liegt die A-Jugend damit aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Aufgrund der engen Tabellensituation ist in den letzten vier Vorrundenspielen aber weiterhin alles möglich. Am kommenden Wochenende steht ein schweres Auswärtsspiel in Lüneburg an, bevor die Heimspiele gegen Nienburg und Hildesheim folgen.  

  1. Spehr, J. Holzhauer, M. Dederding (7), D. Schade (6), Y. Marienfeldt (5), J. Hanke (4), R. Oetke (4), V. Schmidt (3), M. Kratschmer (1), L. Ernst (1), L. Scheibel, O. Laube

Keine Kommentare


Punkteteilung bei der SG Börde Handball

Endspurt für die A-Jugendlichen des MTV Braunschweig in der Landesliga Ost. Mit dem Rückspiel bei der SG Börde Handball stand für unsere A-Junioren am letzten Sonntag das vorletzte Saisonspiel auf dem Plan. Nach dem spannenden Hinspiel, in dem ein äußerst knapper Sieg eingefahren werden konnte, war allen klar, dass auch das Rückspiel keine leichte Aufgabe werden würde. Umso ärgerlicher war es, dass der Kader krankheitsbedingt recht ausgedünnt war. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der sich keine der Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Unsere Jungs starteten mit guter Deckungsarbeit in die Begegnung und konnten sich so den ein oder anderen Ballgewinn erarbeiten. Durch Tore im direkten Gegenstoß oder gelungene Einzelaktionen aus dem Positionsangriff gelang es bis Mitte der Halbzeit stets leicht in Führung zu liegen, obwohl dabei noch der ein oder andere Tempogegenstoß verworfen wurde. Gegen Mitte der Halbzeit geriet der Spielfluss etwas ins  Stocken. Nicht nur, dass im Angriff zunehmend schlechtere Abschlusssituationen gewählt wurden, auch die Rückzugsbewegung war in dieser Spielphase mangelhaft, sodass die Heimmannschaft immer wieder aus dem erweiterten Tempogegenstoß zu einfachen Treffern kam. Als Konsequenz daraus geriet man kurz vor der Halbzeit erstmals mit zwei Treffern in Rückstand. Dennoch ging man beim Spielstand von 17:17 mit einem Unentschieden in die Halbzeit, da Erik Luda eine Sekunde vor dem Pausenpfiff noch der Ausgleich gelang. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie weiterhin eng umkämpft. Während die Braunschweiger in der ersten Halbzeit aber stets vorgelegt hatten, lief man nun meist einem knappen Rückstand hinterher, ließ sich aber zu keiner Zeit abschütteln. Auch eine doppelte Unterzahl Mitte der Halbzeit wurde gut Überstanden. Auch wenn die Abwehr bis dahin einen ordentlichen Job machte, entschied sich Trainer Martin Hofer eine Viertelstunde vor dem Ende dazu, wie im Hinspiel auf eine doppelte Manndeckung umzustellen, um so Ballgewinne zu forcieren und die Partie zu drehen.  Börde reagierte darauf diesmal mit einem zusätzlichen Feldspieler. Aber auch die vier gegen fünf Situation haben unsere Jungs gut gelöst und konnten diese taktische Umstellung auch einmal mit einem Wurf ins leere Tor bestrafen. Da im Angriff weiterhin Joon Hanke und Malte Dederding treffsicher blieben gelang es den Rückstand vier Minuten vor dem Ende in eine Zwei-Tore-Führung zu drehen. Vor allem aus Freiwürfen heraus blieben die Hausherren aber weiterhin brandgefährlich und konnten so in der vorletzten Minute erneut ausgleichen. Trotz Überzahl in der letzten Spielminute gelang dem MTV kein Treffer mehr und so blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Unentschieden (33:33). Mit diesem Punktverlust steht die A-Jugend des MTV bereits vor dem letzten Spieltag als Tabellenzweiter der Landesliga Ost fest. Das letzte Spiel findet am kommenden Sonntag (31.03.) um 15Uhr in der Ottenroder Sporthalle in Braunschweig gegen die HSG Plesse-Hardenberg/Weende statt, gegen die man nach der Auswärtsniederlage noch eine Rechnung offen hat. Joon Hanke (11), Malte Dederding (11), Merlin Kratschmer (3), Keno Rutsch (3), Erik Luda (2), Jannes Bikker (2), Niklas Klie (1), Yannik Marienfeldt, Jesper Larsen, Tobias Spehr

Keine Kommentare


A-Jugend setzt Siegesserie fort

Nach drei Siegen in der vergangen Woche reiste unsere A-Jugend mit einer breiten Brust nach Schöppenstedt zu HG Elm. Doch auch wenn man sich durch die letzten erfolgreichen Spiele etwas Luft auf die Verfolger um den zweiten Tabellenplatz geschaffen hat, war allen Beteiligten klar, dass das anstehende Spiel keine leichte Aufgabe ist. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie, in der sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Guten Phasen mit einer aggressiven und konzentrierten Abwehr folgten immer wieder Abschnitte, in denen der gegnerische Kreisläufer nicht konsequent verteidigt wurde, was folgerichtig zu einfachen Toren vom Kreis oder dem Siebenmeterpunkt führte. Im Angriff zeigte sich ein ähnlich abwechslungsreiches Bild. Während auf der einen Seite gute Kombinationen über den Kreis abgeschlossen wurden, wurden auf der anderen Seite auch immer wieder unvorbereitete Abschlüsse gewählt, die spätestens vom gegnerischen Torhüter zu Nichte gemacht wurden. Beim Spielstand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit ging zunächst genauso weiter, wie die erste geendet hatte und blieb so bis zur 40. Minute absolut ausgeglichen. Durch einen 4:0 Lauf, in dem Erik Luda drei Tore in Folge markierte, konnten sich die Braunschweiger Löwen dann erstmalig etwas absetzen. In der Folge gelang es, den drei bis vier Tore Vorsprung bis in die Schlussphase der Partie zu halten. Nachdem Malte Dederding, der bis dahin eine gute Partie absolvierte, vier Minuten vor dem Ende aufgrund seiner dritten Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste, wurde es noch einmal spannend. Auch wenn den Braunschweigern in den letzten vier Minuten kein Treffer mehr gelang, konnten sie den Vorsprung über die Zeit retten. Nach nun schon fünf Siegen in Folge steht der MTV Braunschweig souverän auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga Ost. Am nächsten Sonntag um 11Uhr, dann wieder in der heimischen Ottenroder Sporthalle, soll gegen die HSC Ehmen der nächste Sieg folgen. Malte Dederding (9), Erik Luda (5), Merlin Kratschmer (5), Jannes Bikker (3), Noel Olivier (3), Robert Oetke (2), Keno Rutsch, Steffen Richter, Moritz Roske, Niklas Klie, Tobias Spehr

Keine Kommentare


A-Jugend fährt höchsten Saisonsieg ein.

Am vergangenen Wochenende waren die A-Junioren der HSG-Oha zu Gast in der Ottenroderstraße. Nach einem erfolgreichen Hinspiel wollten unsere Jungs die Punkte unbedingt zu Hause behalten und die englische Woche mit drei Siegen am Stück abschließen. Das Spiel startete  vielversprechend. Aus einer guten Deckung heraus gelangen einige einfache Ballgewinne die bereits in der vierten  Minute zu einem souveränen 5:0 Vorsprung führten. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und es stand nach zehn gespielten Minuten 10:1 für unsere Braunschweiger Löwen.  Die Abwehr stand in dieser Phase überragend und die Jungs erzielten viele Tore durch die erste und zweite Welle. Durch die hohe Führung gab es früh die Möglichkeit zu wechseln. Durch die Wechsel kam ein kleiner Bruch in das Spiel des MTV´s. Zwar wurden im Angriff weiterhin schöne Kombinationen gezeigt, nur leider scheiterten die Jungs das ein oder andere Mal am gegnerischen Torwart. So hieß es 15:7 zur Pause. In der zweiten Hälfte machten unsere Jungs wieder von Beginn an Dampf und so konnten wir uns, durch schnelle Tore auf 20:9 absetzen. Die zweite Halbzeit war vor allem durch eine gute Abwehrarbeit und ein schnelles Umschaltspiel geprägt. Letztendlich stand ein souveräner 36:16 Heimerfolg auf der Anzeigetafel. Positiv ist zu erwähnen, dass alle Jungs eingesetzt wurden und fast jeder ein Tor erzielen konnte. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen und am nächstem Wochenende sollen dann die nächsten zwei Punkte auswärts gegen die HG Elm (Sa.2.3. um 15.00 Uhr) geholt werden. Merlin Kratschmer (7), Keno Rutsch (6), Malte Dederding (4), Joon Hanke (4), Robert Oetke (3), Moritz Roske (3), Erik Luda (2), Jannes Bikker (2), Steffen Richter (2), Jesper Larsen (2), Pascal Weißleder (1), Yannik Marienfeldt, Niklas Klie, Tobias Spehr

Keine Kommentare


A-Jugend erkämpft sich wichtigen Sieg gegen die SG Börde Handball

Am vergangen Mittwoch waren die Jungs von Trainer Martin Hofer und Folke Smidt nach dem Sieg gegen den Vfl Lehre vom letzten Wochenende erneut gefordert. Diesmal stand das Nachholspiel gegen die SG Börde Handball auf dem Plan, mit ebenfalls sechs Minuspunkten ein starker Gegner. Dies bewahrheitete sich auch von Beginn an. In den ersten zehn Minuten entwickelte sich ein direkter Schlagabtausch. Während die Braunschweiger Jungs angeführt von den beiden langen Linkshändern Jannes Bikker und Malte Dederding im Angriff ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten, agierte die Abwehr vor allem gegen den Börder Top-Spieler Tom Hanel viel zu passiv. So war es kein Wunder, dass die SG bereits Mitte der Halbzeit zehn Treffer erzielt hatte. Dennoch war das Spiel bis zum Spielstand von 9:10 aus Braunschweiger Sicht ausgeglichen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schlichen sich im Angriff erste Schwächen im Abschluss ein, während die Abwehr weiterhin keinen Zugriff auf Spielgeschehen fand. So konnte sich die SG Börde Handball bis zur Halbzeit bis auf 17:22 absetzen. In der Halbzeitsansprache forderte das Trainergespann in der zweiten Halbzeit mehr Einsatz- und Kampfbereitschaft in der Defensive. Zusammen mit einer Umstellung - Jannes Bikker rückte vom Mittelblock auf die Halbrechtsposition und Noel Olivier verstärkte die Abwehr zusätzlich – zeigt das zunächst auch Wirkung. Die SG tat sich nun schwerer zum Torerfolg zu gelangen und die Braunschweiger Jungs erzielten so den ein oder anderen Ballgewinn. Leider gelang es viel zu selten daraus Kapital zu schlagen, da der Vorteil des schnellen Gegenstoßes durch einen hektischen oder unkoordinierten Ballvortrag allzu oft verspielt wurde. Trotz des guten Einsatzes konnte der Vorsprung bis zehn Minuten vor dem Ende nur auf zwei Tore reduziert werden. Als letztes Mittel stellten die Braunschweiger dann auf eine doppelte Manndeckung gegen die spielbestimmenden Spieler Tom Hanel und Immo Tostmann der SG um. Durch diese Umstellung zusammen mit ein paar guten Paraden von Tobias Spehr gelang in der 55. Minute erstmal der Ausgleich. Die Schlussphase war dann eine reine Nervenschlacht, bei der es Joon Hanke gelang 12 Sekunden vor dem Ende das Siegtor zu erzielen. Mit diesem Last-Minute-Sieg rücken unsere Jungs in der Tabelle wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am kommenden Samstag gilt es nun diese gute Ausgangslage gegen die HSG Oha mit dem nächsten Sieg zu verteidigen. Anpfiff ist um 17Uhr in der Ottenroder Sporthalle. Malte Dederding (8), Joon Hanke (6), Erik Luda (6), Jannes Bikker (5), Noel Olivier (3), Merlin Kratschmer (2), Robert Oetke (2), Keno Rutsch (2), Steffen Richter, Yannik Marienfeldt, Moritz Roske, Jesper Larsen, Pascal Weißleder, Tobias Spehr

Keine Kommentare


A-Jugend mit Sieg zu Beginn der englischen Woche

Nach vier spielfreien Wochenenden steht für die A-Junioren des MTV mit Spielen gegen den VfL Lehre, die SG Börde Handbal, sowie die HSG Oha eine englische Woche an. Während die weiteren Spiele beide in der heimischen Sporthalle stattfinden, mussten die Jungs den Auftakt in Lehre bestreiten. Nach der vermeidbaren Hinspielniederlage stand Wiedergutmachung auf dem Plan. Und das Spiel startete auch vielversprechend. Aus einer guten Deckung heraus gelangen einige einfache Ballgewinne die bereits in der fünften Minute zu einem souveränen 4:0 Vorsprung führten. Bei besserer Chancenauswertung – es wurden gleich zwei Tempogegenstöße vergeben  - wäre sogar eine noch höhere Führung möglich gewesen. In der Folge schaffte es der VfL Lehre besser Lücken in der Braunschweiger Abwehr zu finden. Durch geschickte Einlaufspielzüge oder gute Rückraumwürfe kam die Heimmannschaft zurück ins Spiel. Unsere Jungs dagegen taten sich im Angriff zunehmend schwer, da immer wieder versucht wurde in Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Auch aus Auslösehandlungen wurde viel zu früh der Abschluss gesucht, was häufig zu schlechten und damit nicht erfolgreichen Würfen führte. Diese Schwächephase nutzte der Gegner, um in der 23. Minute den Ausgleich zum 11:11 zu erzielen. Nach einer kurzen taktischen Besprechung gelang es im Angriff mehr Druck aufzubauen und bessere Wurfentscheidungen zu treffen. So war es Jannes Bikker, der mit 4 Treffern in Folge den Halbzeitstand von 15:12 herstellte. In der zweiten Halbzeit konnte Lehre zunächst noch einmal bis auf einen Treffer verkürzen, ehe der MTV Tor um Tor davonzog. Während die Abwehr zusammen mit einem gut aufgelegten Torhüter jetzt wieder sicher stand gelang es vorne die gegnerische Abwehrreihe mit mehr Tempo unter Druck zu setzen und mehrfach den freien Spieler am Kreis zu finden. Zehn Minuten vor dem Ende konnte so ein 28:20 Vorsprung herausgespielt werden. In den letzten 10Minuten ließ die Intensität und damit auch die Konzentration spürbar nach, was zu zahlreichen technischen Fehlern und damit verbundenen Tempogegenstoßtoren führte. Den Sieg des MTV Braunschweig konnten diese Nachlässigkeiten allerdings nicht mehr gefährden und so revanchierten sich die Jungs mit einem 32:28 Sieg für die Niederlage aus der Hinrunde. Am Mittwoch um 19Uhr geht es direkt weiter. Es steht das Heimspiel gegen die SG Börde Handball an, die genau wie der MTV Braunschweig erst 3Niederlagen einstecken mussten. Vieles spricht also für ein spannendes Spiel. Joon Hanke (6), Malte Dederding (6), Jannes Bikker (6), Erik Luda (4) , Steffen Richter (3), Noel Olivier (3), Merlin Kratschmer (2), Robert Oetke (1), Keno Rutsch (1), Yannik Marienfeldt, Moritz Roske, Jesper Larsen, Pascal Weißleder, Tobias Spehr

Keine Kommentare


MTV A-Junioren starten mit Sieg in die Rückrunde!

Während die meisten Aktivenmannschaften noch spielfrei waren, startete für die männliche A-Jugend des MTV Braunschweig am vergangenen Wochenende die Rückrunde. Gegner waren wie schon zu Beginn der Hinrunde die Sportreunde Söhre, gegen die man sich beim Hinspiel zu einem schwer erkämpften Sieg mühte.

Schwer zu sagen, ob es an der Zusage lag, im Falle eines Sieges das Montagstraining zu Gunsten des Deutschlandspiels ausfallen zu lassen, oder ob sich die Jungs einfach vorgenommen, haben in der Rückrunde den kämpferischen Einsatz zu erhöhen, fest steht, von Beginn an zeigten die Braunschweiger hervorragende Einsatzbereitschaft. Es entwickelte sich ein sehr spannendes und zu jeder Zeit enges Spiel. In der Anfangsphase konnten sich die Jungs im Angriffsspiel immer wieder gut in Szene setzen und kamen so regelmäßig zum Kreis durch, wodurch sie sich allein in den ersten fünf Minuten vier Siebenmeter erkämpften, die Malte Dederding allesamt sicher verwandelte. Während man sich im Angriff für seinen Einsatz belohnte, gelang dies in der Abwehr noch nicht. Trotz guter Abwehrarbeit kamen die Sportfreunde Söhre regelmäßig noch zum Torerfolg. Durch die Hereinnahme von Robert Oetke, der es in der Abwehr mit dem zweikampfstarken Moritz Fürmeier zu tun bekam, gelang es der Abwehr schließlich auch sich mehr und mehr für den hohen Einsatz zu belohnen. Da in dieser Phase der Angriff etwas ins Stocken geriet, ging man folgerichtig mit einem ausgeglichenen Spielstand von 13:13 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem sehr schnellen und direkten Schlagabtausch bei dem beide Mannschaften innerhalb von fünf Minuten vier Tore erzielten. Beim Spielstand von 17:17 gelang dem MTV angeführt von Erik Luda dann ein kleiner Lauf, der mit einer Drei-Tore-Führung zum bis dahin höchsten Vorsprung der Partie führte. Bis Mitte der Halbzeit konnte die Führung dann sogar auf fünf Tore ausgebaut werden, was die Sportfreunde Söhre zu einer Auszeit veranlasste. Diese Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht. Innerhalb von wenigen Minuten schmolz der Vorsprung des MTV auf ein Tor zusammen, wodurch sich das Trainergespann des MTV ebenfalls genötigt sah, eine Auszeit einzulegen. Im Anschluss gelang es dem MTV wieder besser den Gegner vom Torerfolg abzuhalten und auch im Angriff war man endlich wieder erfolgreich. In der 52. Minute war der alte fünf Tore Vorsprung wieder hergestellt. Söhre versuchte in den letzten Minuten noch durch eine offensivere Deckung den Vorsprung aufzuholen. Den sich nun bietenden Platz nutzen die Braunschweiger allerdings gut aus, sodass der Sieg letztendlich nicht mehr gefährdet wurde.

Am kommenden Wochenende tritt die Mannschaft im Regionspokal an, bevor am 27.01. das nächste Heimspiel gegen den HSC Ehmen ansteht.

Malte Dederding (11), Erik Luda (4), Yannik Marienfeldt (4), Merlin Kratschmer (3), Robert Oetke (3), Joon Hanke (2), Keno Rutsch (2), Moritz Roske (1), Steffen Richter (1), Jannes Bikker (1), Jesper Larsen, Niklas Klie, Noel Olivier, Tobias Spehr


Keine Kommentare


Unnötige Niederlage im Spitzenspiel

Am vergangenen Samstag war unsere A-Jugend als Tabellenführer der Landesliga beim noch ungeschlagenen Zweitplazierten HG Rosdorf-Grone zu Gast. Nach der guten zweiten Halbzeit gegen die HG Elm, die nach einem deutlichen Halbzeitrückstand noch zum Sieg führte, hatten sich die Jungs auch in diesem Spiel viel vorgenommen. Und das Spiel startete vielversprechend. Durch einfache Tore von Erik Luda und Jannes Bikker in Verbindung mit einer guten Defensive konnte sich schnell eine drei Tore Führung erspielt werden. In der Folgezeit ging allerdings die anfängliche Leichtigkeit im Angriff verloren und so wurden ein ums andere schlechte Würfe genommen. Auch der Gastgeber kam nun besser ins Spiel, sodass sich Mitte der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie entwickelte in der der MTV zumeist leicht in Führung lag. Ein als Tor gewerteter Pfostentreffer sowie eine Zeitstrafe wegen eines Wechselfehlers brachten die Braunschweiger vor der Halbzeit etwas aus dem Tritt, sodass die Seiten mit einem drei Tore Rückstand (17:14) gewechselt wurden. In der Halbzeitpause hieß es nun den Fokus wieder aufs Spielgeschehen zu lenken und eine ähnliche gute zweite Hälfte wie in der Vorwoche zu zeigen. Der Start in diese verlief aber alles andere als optimal. Während im Angriff die Chancen unzureichend genutzt wurden, kam in der Abwehr ein ums andere Mal Pech dazu, als Abpraller und abgefangene Bälle doch noch beim Gegner landeten. Nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit sah man sich plötzlich einem 9 Tore Rückstand gegenüber. Mit einer super Moral und top Stimmung innerhalb der Mannschaft wurde noch einmal alles in die Waagschale geworfen. Mit vollem Einsatz gelang es im Angriff nun wieder zuverlässiger zu Punkten, worauf die HG Rosdorf-Grone allerdings zunächst immer eine passende Antwort hatte. Nach schnellem hin und her schaffte man dann aber doch den Vorsprung auf vier Tore zu verringern und den Gegner noch einmal zu einer Auszeit zu zwingen. Mit noch 6 Minuten auf der Uhr war noch genug Zeit für ein Comeback und die nun offensiver agierende Abwehr belohnte sich auch umgehend durch schnelle Ballgewinne. Leider wurden die sich ergebenden Konterchancen nicht genutzt, sodass der Vorsprung nicht weiter verkürzt werden konnte. In den letzten Minuten nutzte die HG die risikoreichere Deckung sowie eine weitere Überzahlsituation aus, um den Vorspruch bis zum Ende auf sechs Treffer zu erhöhen (28:34). Mit diesem Sieg festigt die HG Rosdorf-Grone ihre Tabellenführung und der MTV Braunschweig muss seinen zweiten Platz nächste Woche gegen die punktgleiche SG Börde Handball verteidigen. Erik Luda (6), Robert Oetke (5), Joon Hanke (5), Jannes Bikker (4), Malte Dederding (3), Merlin Kratschmer (2) , Moritz Roske (2), Yannik Marienfeldt (1), Jesper Larsen, Keno Rutsch, Steffen Richter, Pascal Weißleder, Maximilian Becker, Tobias Spehr‎

Keine Kommentare