3. Herren

Die 3. Herren tritt in der Saison 2017/18 in der Landesliga Braunschweig an.
Trainer: Holger Weyhe
Kontakt: Holger Weyhe

Tabelle & Spielplan


Wichtiger Sieg gegen den Abstieg – 3. Herren gewinnen 35:22 gegen den VfL Lehre

Die Tabellensituation bleibt für die Löwenstädter bis Saisonende angespannt. Die letzten 5 Spiele der Saison sind allesamt Endspiele gegen den Abstieg. So auch das Duell gegen den VfL Lehre, der ein direkter Tabellennachbar der Löwen ist und ebenfalls um jeden Punkt kämpfen muss. An einem sonnigen Donnerstagabend treffen sich die Weyhe-Jungs zum Nachholspiel und gleichzeitigen Derby in Lehre. Bei warmtemperierten Plusgraden in der Halle wollten die Braunschweiger mit Dampf und Kampf wichtige 2 Punkte holen. Trotz der Spielansetzung in der Woche fanden sich zahlreiche Zuschauer und Teile der 1. und 2. Mannschaft des MTV, die dieses Spektakel nicht verpassen wollten! Los ging es mit einem Gegentreffer, der jedoch die einzige Führung für die Lehrer an diesem Tag sein sollte. Schnell hatte man die passende Antwort parat und konnte nach acht Spielminuten mit zwei Toren in Führung gehen. In den darauffolgenden zehn Minuten gestaltete sich jedoch ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Dank Timon Wilken im Tor, der der Mannschaft ordentlich den Rücken stärkte, konnten die Braunschweiger Jungs trotz überhasteten Abschlüssen und technischen Fehlern die Führung behaupten. Der Coach nahm eine Auszeit beim Stand von 8:6 aus Gästesicht in der 17. Minute und rüttelte die Jungs wach, was Früchte tragen sollte. Anschließend legte der MTV los. Die Deckung stand kompakter und gegnerische Fehler wurden durch die erste und zweite Welle bestraft. Vor allem die Außenspieler konnten sich in dieser Phase beweisen und den Vorsprung bis auf zwischenzeitlich sechs Tore ausbauen. Bis zur Halbzeit konnte Lehre auf 11:16 verkürzen und alle Beteiligten waren froh bei saunaähnlichen Temperaturen in der Halle etwas frische Luft zu schnappen und vor allem den Wasserhaushalt aufzufüllen. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Im Angriff strahlte jeder Spieler Gefahr aus, sodass gute Wurfpositionen herausgespielt wurden. Falls es doch mal den 7-Meter pfiff gab, wurden diese eiskalt von Teja Tempel verwandelt, der seine ganze Wurfpalette zelebrieren konnte. In dieser Phase fand der Gegner kein geeignetes Mitteln, um die Abwehr oder den Torwart zu überwinden. Somit kassierte man bis zur 41. Minute nur ein Gegentor und konnte sich bis auf ein 23:12 weiter absetzen. Doch der Gegner gab nicht auf und kämpfte weiterhin erbittert. Teilweise kassierten die Löwen zu einfache Tore im letzten Abschnitt der Partie. Doch an diesem Tag hatte man immer die passende Antwort darauf, sodass am Ende ein 35:22 auf der Anzeigetafel stand. Nun heißt es, schnell zu regenerieren und am Samstag im Stadtderby gegen Eintracht Braunschweig erneut alles zu geben, um wichtige Punkte einzufahren und das Prestigeduell zu gewinnen. Anpfiff ist am morgigen Samstag um 19 Uhr in der Güldenhalle.

Keine Kommentare


Braunschweigs Dritte besiegt Spitzenreiter

Im eng umkämpften Spiel gewann MTV BS III mit 27:24 (14:13)   Weiterhin im Abstiegskampf steckend, galt es im Spiel in der alten Waage gegen den Tabellenersten MTV Groß Lafferde alles zu geben. Der Kampf wurde von der 1. Minute an im Spiel gezeigt, die Deckung war hellwach und Lafferde ließ sich anfangs davon überraschen, wodurch Braunschweig mit 4:0 in Führung gehen konnte. Die Klasse von Lafferde zeigte sich jedoch, sie kamen beim Stand von 7:7 wieder heran. Die Deckung um Malte Stock stand gut, und ansonsten raubte Timon Wilken im Tor Lafferde den letzten Nerv. Vorne blieb man selbst immer geduldig, spielte die Situationen gut aus und kam über Katschwitz, Albrecht und Stock zu einfachen Toren. Einziges Manko: Auch der Torwart der Gegner machte seine Sache gut und es wurden viele hundert Prozentige nicht genutzt. Trotzdem spielte man in der Zweiten Halbzeit clever und ließ sich auch von einer zweifachen Manndeckung in den letzten Minuten nicht beeindrucken. Endstand 27:24 Es spielten: Germer, Hartmann, Wilken (alle Tor), Tempel (6), Katschewitz (5), Stock (4), Albrecht, Bullrich ( je 3), Winkler (2), Hahn, Quickert, Mohrig, Meurer (je 1), Rave

Keine Kommentare


3.Herren sichern sich Sieg im 4-Punkte Spiel !

Endlich konnten sich die Männer der Landesliga-Herren wieder belohnen und gewannen verdient mit 32:20 gegen die HSG Langelsheim/Astfeld. Am Samstag trafen die Weyhe-Jungs gegen den Tabellenletzten aus Langelsheim/Astfeld in der ehrwürdigen Alten Waage an. Es musste ein Sieg her, um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu gewinnen. Schaut man auf die Tabelle der Landesliga geht es sehr eng zu. Zwischen Platz 7 und dem vorletzten Tabellenplatz 13 liegen lediglich 4 Punkte Unterschied. In den letzten beiden Partien konnte man den gegnerischen Teams Paroli bieten, jedoch fehlte die letzte Konsequenz, um verdiente Punkte einzufahren. Gegen Langelsheim musste man sich endlich wieder belohnen, vor allem war es ein 4 Punkte -Spiel! Beide Mannschaften tasteten sich langsam an das Spiel heran. Vielleicht haben die Löwenstädter den Start etwas verschlafen und mussten durch die recht frühe Verwarnung des Coaches wachgerüttelt werden. Aber von da an kam man immer besser in die Partie. Im Angriff wurde länger gespielt, bis sich eine gute Wurfchance ergab und die Abwehr wurde immer stabiler. Falls doch das Zeitspiel drohte, konnte ein gut aufgelegter Phil Leuchter ein paar Fakeln aus dem Wurfarm zaubern, die stark an Son-Goku`s "Kamehameha"erinnerten. Auch die sonst vermisste erste und zweite Welle kam zum Vorschein, sodass einfache Tore erzielt wurden und man sich bis auf 14:11 zur Halbzeitpause absetzen konnte. Aber so richtig zufrieden wirkte keiner in der Pause. Jeder wusste, dass das Spiel noch nicht gegessen ist. Die Gäste kamen immernoch zu oft durch unkonventionelle Offensivabschlüsse zu Toren. Der Plan stand fest. Genauso weiter machen und den Gästen so schnell wie möglich den Zahn ziehen. Gesagt – getan! Die zweite Hälfte begann konzentriert und fokussiert für die Mannen aus Braunschweig. Nach 8 gespielten Minuten konnte man sich erstmals mit 6 Tore absetzen (19:13, 38. Minute). Die Abwehr stand ordentlich und falls doch ein Ball durch die Löwenstädter Abwehr kam, konnte Erik Hartmann diese parieren. Im Angriff wurde vor allem Malte zu guten Tormöglichkeiten eingeladen, die er sich natürlich nicht nehmen ließ. Beim Stand von 21:15 in der 45. Minute gaben sich die Gäste sichtlich geschlagen. Die sich häufigen technischen Fehler wurden durch die Weyhe-Jungs bestraft und direkt in einfache Tore umgewandelt. Die letzten 15 Spielminuten gingen mit 11:5 an den MTV, sodass am Ende ein verdienter 32:20 Sieg zu Buche stand. Ein ganz wichtiger Sieg für das Selbstbewusstsein der Jungs und natürlich für den Klassenerhalt! Ein Dank geht auch raus an Niklas Thienel, der uns netterweise ausgeholfen hat, sodass man am Kreis für dieses Spiel gut aufgestellt war. Nun heißt es fast einen Monat Spielpause bis es am 14.04.18 in der Alten Waage um 17h wieder mit dem Spielbetrieb weiter geht. Bis dahin können noch einige Stellschrauben gedreht werden, um dann dem klaren Favoriten und Tabellenführer aus Groß Lafferde eventuell ein Bein stellen zu können. Es spielten für den MTV: Hartmann, Germer (beide Tor), Leuchter (8), Stock (7), Plath (5), Winkler (4),Behrens, Quickert (beide 3), Bullrich (2), Mohrig, Hahn, Katschewitz, Thienel, Rave.

Keine Kommentare


3.Herren verliert Schlagabtausch gegen SG Spanbeck/Billingshausen

Leider konnte unsere Landesligatruppe einmal mehr nicht erfolgreich sein und verliert knapp bei der SG Spanbeck/Billingshausen 26:28. Am vergangeen Samstag stand für die Weyhe-Herren mal wieder eine Auswärtsfahrt an. Diesmal ging es ersatzgeschwächt (einige kranke Spieler) zu einem Gegner aus gesicherten Gefilden, der SG Spanbeck/Billingshausen. Nach dem verlorenen Derby gegen die SG Zweidorf/Bortfeld wollten die Männer unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis und alles geben, um etwas Zählbares mitzunehmen. Zunächst schien es ein einseitiges Spiel zu werden, da man überhaupt nicht ins Spiel fand. Ein Faktor war vermutlich das ungewohnte Spielen ohne Harz, weshalb gute Chancen nicht genutzt werden konnten, sodass man erst nach 8 Minuten das erste Mal das Tor gefunden hatte, zum Spielstand von 3:1. Von nun an kam man aber immer besser ins Spiel und es gelang zunächst, ein besseres Spiel abzuliefern. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit konnte man dann auf ein 11:10 verkürzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam man deutlich besser ins Spiel als zu Beginn der Partie. Vorne konnte man den aushelfenden Kreisspieler Niklas Wolters immer wieder in Szene setzen, der einige Male einen 7 Meter rausholen oder selbst treffen konnte. (Ein großes Dankeschön an dieser Stelle ! Sonst hätte man keinen etatmäßigen Kreisspieler gehabt) Auch mit einem gut aufgelegten Malte Stock, trotz grippalen Infekt geschwächt, konnte man einige einfache Treffer aus dem Rückraum erzielen, sodass fortan immer mit 2-3 Toren aus Gästesicht geführt wurde. Bis zu einem Stand von 22:19 aus Braunschweiger Sicht schien es so, als würde man mal wieder 2 Punkte einfahren können. Doch dann nahm der Heimtrainer ein Team-Timeout in der 52. Spielminute und das Spiel kippte aus unerklärlichen Gründen. Hinten bekam man einfache, schnelle Tore und vorne wurden ein paar technische Fehler gemacht. Deshalb konnten die Heim-Herren nach knapp 59 Minuten mit 26:24 führen und waren somit auf der Siegerstraße. Malte Stock konnte nochmal den Anschlusstreffer markieren, dennoch reichte es am Ende nicht und es hieß 26:28 aus Gästesicht. Spielfilm: 10min 4:3, 20min 7:7, Halbzeit 11:10, 40min 15:17, 50min 19:22, Endstand 28:26. Es spielten: Germer, Zurek (beide Tor), Stock (6), Behrens (5), Leuchter (4), Plath, Winkler, Wolters (alle 3), Tempel (2), Bullrich, Hahn, Rave. Nun gilt es nächste Woche am Heimspieltag vor der 1. und 2. Herren gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt aus Langelsheim/Astfeld zu bestehen und 2 verdammt wichtige Punkte zu holen. Anpfiff ist 15h,  17.03.18, in der Sporthalle Alte Waage.

Keine Kommentare


Unglückliche Niederlage gegen Zweidorf/Bortfeld

Lange Gesichter bei der Dritten nach 23:27 in der alten Waage.   Braunschweigs Dritte im Abstiegskampf, Zweidorf/Bortfeld ambitionierter Dritter. Der Unterschied war im Spiel so nicht zu sehen. Lange war das Spiel eng, Mitte der zweiten Halbzeit führte man sogar noch mit 21:18 und hatte den Gegner am Rande einer Niederlage. Was war danach geschehen? In zweifacher Überzahl konnte man seine Chance nicht nutzen, der Gegner gewann diese mit 2:0 und hatte den psychologischen Vorteil auf seiner Seite. Hinzu kamen danach Hektik, technische Fehler und so ließ man den Gegner davoneilen. Die Enttäuschung nach dem Spiel war groß, Zweidorf am Rande einer Niederlage zu haben. Nichtsdestotrotz gilt es, weiterzumachen und heute in Spanbeck/Billinghausen auch mal auswärts in Göttingen zu punkten. Für die Dritte spielten: Hartmann, Germer (beide TW), Katschewitz, Plath, Bullrich, Mohrig, Rave, Meurer, Tempel, Behrens, Leuchter, Winkler, Hahn, Quickert

Keine Kommentare


3. Herren - Zwei wichtige Punkte beim Tabellenvierten!

Die 3. Herren gewinnen in Nord Edemissen mit 23:27 und sichern sich dadurch wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Am letzten Samstag lastete wie an jedem Spieltag ein hoher Druck auf den Schultern der Braunschweiger Jungs und so machten sie sich auf zu den in der Tabelle weit oben angesiedelten Nord Edemissenern. Bereits vor der Anreise stand fest, heute muss sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellen, um im harten Abstiegskampf ein bisschen Boden gutmachen zu können! Mit diesem Wissen ging das Team in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich ein sehr positives Bild zu Gunsten der Braunschweiger ab. Ohne sichtliche Probleme und mit viel Ehrgeiz starteten die Männer vom MTV konzentriert, siegeswillig und ließen die Edemissener von Anfang an hinterherlaufen. Die zwischenzeitlich sehr komfortable Führung von 8:1 zugunsten der Braunschweiger in der 11. Minute machte schnell klar, dass in diesem Spiel Einiges zu holen war. Sowohl offensiv als auch defensiv wurden die richtigen Akzente gesetzt. Wo der Angriff um den gut aufgelegten Felix Plath (6 Tore) insgesamt sehr sicher auftraten, zeigte besonders Christian Germer im Tor eine super Leistung und ließ die Werfer der Gastgeber gerade zu Beginn des Spiels einige Male verzweifeln. Lediglich in der zweiten Hälfte gelang es der Heimmannschaft nur einmal im gesamten Spiel, eine kurzzeitige Führung zu genießen, ehe die Braunschweiger zu ihrem sicheren Spiel zurückfanden und ab der 55. Minute keinen Zweifel mehr zuließen, dass die nächsten 2 Punkte im Sack waren. Der letztendliche Stand von 23:27 zeigte den Jungs vom MTV erneut auf, dass sie wesentlich mehr leisten können, als der Tabellenstand vermuten lässt. Eine tolle Teamleistung mit starken Torhütern, einer sehr gut funktionierenden Abwehr und einem sicheren Angriff rechtfertigen das Ergebnis unterm Strich und lasse auf weitere Topleistungen hoffen. Zwar ist dies bereits der 2. Sieg in Folge, aber aufgrund der missglückten Hinrunde bleibt nach wie vor jedes Spiel enorm wichtig. Insgesamt kommt die 3. Herren jetzt auf 12 Zähler und hat sich dadurch einen kleinen Puffer von 4 Punkten auf den Tabellenletzten -/ und Vorletzten zulegen. Im nächsten Spiel wartet auf  die Jungs von Holger Weyhe eine nächste schwere Probe. Es gilt, zuhause gegen den Tabellendritten SG Zweidorf/Bortfeld zu bestehen und damit den positiven Trend aus den letzten Spielen weiter fortzuführen. Es spielten für den MTV: Germer, Hartmann (TW); Plath (6), Bullrich (5), Stock (4), Behrens (4/2), Tempel (3), Katschewitz, Leuchter (je 2), Hahn (1), Mohring, Quickert, Winkler.

Keine Kommentare


3.Herren belohnt sich leider nicht und verliert beim Tabellendritten

Eine erneute Niederlage musste die dritten Herren gegen Moringen hinnehmen und verloren 30:26. Am Samstag stand die dritte Auswärtsfahrt in Folge für die 3. Herren aus der Löwenstadt an. Abermals ging es Richtung Südniedersachsen zum Tabellendritten aus Moringen. Aufgrund der Niederlagenserie und der damit verbundenen und angespannten Tabellensituation war die Favoritenrolle klar bei Moringen. Niemand rechnete im Vorfeld mit einem Sieg der Braunschweiger Jungs. Also hieß die Devise: frei aufspielen, alles reinzuhauen und den Favoriten am Ende vielleicht doch ärgern zu können. Die Weyhe-Truppe startete zwar mit dem ersten Tor der Partie – es sollte aber die einzige Führung im Spielverlauf gewesen sein. Vor allem in der Anfangsphase zeigten sich noch einige Unsicherheiten, sowohl bei den Pässen und Abschlüssen im Angriff, als auch in der Abwehr, wobei zu oft das Zweikampfverhalten zu wünschen übrig ließ. Somit konnten die Gastgeber so langsam das Spiel an sich reißen und Schritt für Schritt davon ziehen(12. Min, 7:3). Der Gästecoach nahm eine Auszeit und rüttelte seine Jungs mal ordentlich wach. Dies sollte Früchte tragen. Angetrieben vom sich steigernden Christian Germer im Tor, konnte man sich ins Spiel einbinden und die Partie ausgeglichen  gestalten(22. Min, 11:7). Wer aber gedacht hat, dass Christian ein Fliegenfänger ist, hatte sich wohl geirrt. Kurzzeititg zu sechst auf dem Feld, holte er den Zementsack aus dem Auto und mischte mal eben ordentlich Beton an. Nichts ging mehr für die Gastgeber, was sich in schnelle Gegenstöße der Löwenstädter bezahlt machte (28. Min, 12:12). Nach zwei Unkonzentriertheiten im Angriff und zwei erfolgreichen Bällen aufs Tor ging es mit 14:12 für dei Gastgeber zum Pausentee. Das Spiel war wieder offen und man wollte an der starken Phase anknöpfen. Die Aufholjagd der ersten Halbzeit hat aber Spuren hinterlassen. Dies zeichnete sich im Spielverlauf bis zur 38. Minute ab, wobei Moringen wieder auf 19:15 davonziehen konnte. Christian Germer im Tor und Mats Rave im Angriff ließen die Herren aus Braunschweig aber nochmals hoffen (45. Min, 21:19). Aber wie es nun mal im Handball ist, muss eine konstante Leistungen abgerufen werden, um in dieser Liga zu bestehen. Aber gerade in der zweiten Halbzeit der Löwenstädter glich das Leistungsniveau eher einer Sinuskurve, sodass Moringen endgültig zum Knockout ansetzte und erneut davon zog (50. Min, 24:20). Die Tordifferenz wurde bis zum Abpfiff der Moringer verwaltet und konnten damit ihren Heimsieg feiern. Endstand 30:26. Gerade in den entscheidenden Situationen, an denen sich die Jungs wieder rangekämpft hatten, fehlte es häufig an den richtigen Entscheidungen und auch eventuell an dem Quäntchen Glück, um das Spiel wirklich nochmal spannend zu machen oder sogar Punkte mitzunehmen. Daran heißt es jetzt zu arbeiten und kommendes Wochenende endlich wieder in heimischer Stätte gegen Warberg/Lelm abzuliefern. Für den MTV spielten: Hartmann, Germer (beide Tor), Katschewitz, Meurer, Plath (alle 5), Rave, Behrens (beide 3), Hahn (2), Bullrich, Quickert, Winkler (alle 1), Mohrig.

Keine Kommentare


III. Herren kommt erneut ohne Punkte nach Hause

Leider konnte unsere Landesligatruppe einmal mehr nicht erfolgreich sein und verliert in Northeim mit 22:26. Am Sonntag stand für uns mal wieder eine Auswärtsfahrt an, diesmal ging es zu einem der direkten Konkurrenten, Northeim. Nach den vergangenen Pleiten wollten wir uns mal wieder beweisen und alles geben, um endlich mal wieder Punkte einzusammeln. Zunächst schien es ein Spiel auf Augenhöhe zu werden, sodass in der ersten Halbzeit keine klare Führung zu erkennen war. Die Abwehr war gut abgesprochen und es gelang uns zunächst ein gutes Spiel abzuliefern. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit bekam Patrick Behrens leider eine Rote Karte, die uns natürlich nicht wirklich geholfen hat, zu mal dadurch unser Rückraum geschwächt wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drohten wir mal wieder einzubrechen und immer wieder kleinere technische Fehler und Fehlpässe ließen die Gastgeber auf 4 Tore in Führung gehen. Doch davon ließen wir uns nicht unterkriegen und erkämpften uns zur 46. Minute wieder ein Unentschieden. Das Spiel blieb weiterhin spannend, denn es gelang uns einfach nicht die klaren Chancen zu verwerten und Fehlpässe zu vermeiden, sodass vorallem die Schlussphase sehr anstrengend wurde und wir zum Ende der Partie zu wenige Möglichkeiten nutzten, um wenigstens einen Punkt, der machbar und auch Pflicht gewesen wäre, mit nachhause zu nehmen. Nun heißt es für uns, auf die schon verbesserte Leistung (im Gegensatz zu den vorherigen Spielen) aufzubauen und nach einem spielfreien Wochenende gegen den Tabellenplatzdritten MTV Moringen zu zeigen, was in uns steckt. Spielfilm: 10min 5:6, 20min 7:10, Halbzeit 14:13, 40min 19:16, 50min 19:19, Endstand 26:22 Es spielten: Hartmann, Zurek (beide Tor), Plath (6), Leuchter (4/2), Bullrich, Cassens, Katschewitz (alle 3), Behrens (2),  Winkler (1), Hahn, Magalowski, Mohrig, Quickert, Rave.

Keine Kommentare


Das Quäntchen Glück fehlte zum Sieg

Mal wieder super gekämpft und dennoch nichts geholt – 3. Herren verlieren 28:27 in Rosdorf-Grone. Zum letzten Spiel der Hinrunde machten wir uns auf nach Rosdorf-Grone. Die Ausgangslage war angespannt. Beide Teams befinden sich im letzten Tabellendrittel, wobei es sehr eng zugeht. Zwischen Platz 9 bis 14 lagen jediglich 2 Punkte Unterschied. Damit war allen Beteiligten klar – heute muss ein Sieg her, damit etwas Luft auf den Abstiegskampf gewonnen wird. Bis in die Haarspitzen motiviert, starteten die Weyhe-Jungs in die Partie. Bis zum 5:5 in der 9. Minute spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der Angriffsmotor immer besser in Fahrt und die Deckung stand weiterhin stabil. So kam es, dass der MTV sich erstmalig mit 2 Toren absetzen konnte (5:7, 14. Minute). Dann kam der Bruch im Angriffsspiel. Sechs Minuten lang konnte kein Tor erzielt werden, sodass sich die HG bis auf 11:7 absetzen konnte. Die Jungs gaben sich aber nicht auf und konnten bis zum Halbzeitpfiff mit einem verwandelten Siebenmeter auf 15:13 verkürzen. Durchatmen, Kräfte generieren, Weitermachen hieß es in der Kabine. Das Spiel verlief bis zur 43. Minute ausgeglichen, wobei die Akteure des MTV aber immer einen drei Tore Rückstand hinterherlaufen mussten. Allmählich zeigten die Gastgeber aber Nerven und machten Fehler. Diese wurden durch gut ausgespielte Wurfchancen genutzt, wobei man in der 49. Minute endlich ausgleichen konnte. Nun entwickelte sich ein kämpferisch starkes Spiel beider Mannschaften. Eine Mannschaft ging in Führung, die andere glich aus. In der 57. Minute beim stand von 27:27 war alles offen. Doch wäre dieses verdammte Quäntchen nicht gewesen. Obwohl der MTV in Überzahl die Abwehr stellte, konnten die Gastgeber in Führung gehen. Im Angriff wurde trotz einem Mann Überzahl nicht die beste Wurfchance gefunden, sodass es kam, wie es kommen musste. Der letzte Wurf wurde vom Torwart gehalten und die restliche Zeit konnte die HG trotz offensiver Deckung runterspielen. Die Hinrunde ist somit gespielt und die 3. Herren stecken ganz tief im Abstiegskampf. 8 Punkte nach 13 Spielen ist eine magere Ausbeute für die Weyhe-Jungs. Aber es sind ja eben noch 13 Ligaspiele, in denen die Mannschaft alles geben muss, um die Liga zu halten. Vielleicht liegt schon bei der nächsten Gelegenheit, nächste Woche beim Northeimer HC, das Quäntchen Glück auf der Seite des MTV's. Es spielten: Germer, Hartmann (TW); Leuchter (11/7), Hahn, Mohrig (beide 3), Behrens, Bullrich, Cassens, Winkler (alle 2), Mühlenbruch, Quickert (beide 1), Magalowski, Meurer, Plath.

Keine Kommentare


3.Herren beginnt das neue Jahr mit enttäuschender Niederlage

Landesligamannschaft enttäuscht vor allem in der 1.Halbzeit und verliert verdient zuhause gegen den Tabellenletzten HG Elm mit 22:25. Nach der Winterpause, in der wieder genug Kraft aufgetankt werden konnte, wollte man unbedingt mit einem Sieg ins neue Jahr starten. Vor dem Spiel hatte die Weyhe-Truppe noch 4 Punkte Vorsprung auf den bis dato Tabellenletzten und man wusste, dass die Elmer alles versuchen werden, um wieder eine bessere Tabellensituation herzurichten. So wie man es eigentlich erwarten konnte, verlief das Spiel auch; ein Kampf- und Krampfspiel. Bis zum 4:1 nach knapp 8 Minuten sah es für die Braunschweiger Löwen recht gut aus. Doch dann kamen die Gäste besser ins Spiel und deren Abwehr stand stabil und sicher. Im Angriff spielte man sich immer wieder fest, so dass einfach nur noch wenig bis nichts gelang. So konnten die Männer vom MTV nur 4 weitere Tore werfen in den letzten 22 Minuten der 1.Hablzeit. Elm dagegen spielte aus der sicheren Abwehr souverän nach vorn und führte so schon mit 13:8 aus Gästesicht. In der Halbzeit nahm man sich dennoch vor nun alles dran zu setzen wieder ran zu kommen, um dann eventuell doch noch zu punkten.  Nun wurde endlich mal gekämpft, gelaufen und wieder getroffen. Man kämpfte sich auf ein 15:17 heran nach 45 Minuten. Doch die darauffolgenden 10 Minuten sollten so sein wie bereits in der ersten Hälfte. Vorne lief nicht mehr viel und hinten klingelte es im Kasten. Aus einem 15:17 wurde ein 17:24 und das Spiel war gelaufen. In den letzten 7 Minuten spielte man nochmal eine offene Manndeckung, die uns dann immerhin noch ein 22:25 als Endergebnis brachte. Der Gast konnte ein Platz hochrutschen, die Löwen dagegen fallen auf den 10.Platz ab. Leider muss man sagen, dass es aufgrund einer desolaten Angriffsleistung über weite Teile des Spiels gegen den Tabellenletzten nicht reichte. Nun heißt es: „Weiter, weiter, immer weiter“, dieses Zitat kann man dann schon wieder bis zum nächsten Sonntag verinnerlichen und beweisen. Dort kämpfen die Landesligamänner bei der HG Rosdorf-Grone um 17h um die nächsten ganz wichtigen 2 Punkte. Es spielten: Germer, Hartmann (TW); Behrens, Katschewitz, Plath (alle 4), Mohrig, Paul (beide 3), Leuchter (2), Huep, Quickert (beide 1), Bullrich, Hahn, Magalowski, Winkler.

Keine Kommentare