2. Herren

Die 2. Herren tritt in der Saison 2019/20 in der Verbandsliga Niedersachsen an.

Tabelle

Spiele

Torschützen


Kader 2018/19


Souveräner Auswärtssieg gegen HSG Nienburg II

Die zweite Herren des MTV Braunschweigs gewinnt das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Nienburg mit 28:18 und festigt so ihren Platz an der Tabellenspitze der Verbandsliga  Niedersachsen. Die Truppe um Chef-Trainer Stephan Kohn hatte sich vor Anpfiff ein ganz klares Ziel vorgenommen: Gegen das Tabellenschlusslicht aus Nienburg sollten die zwei Punkte unter allen Umständen gesichert werden. Dementsprechend startete man hochkonzentriert in die Partie. Die Abwehr der Braunschweiger um Routinier Philipp Benckendorf stand wie eine Mauer und ließ der Zweitvertretung der HSG Nienburg nur wenig Chancen, die dann häufig von Torwart Suilmann entschärft werden konnten. Folgerichtig stand nach 13 Minuten ein Spielstand von 1:7 für den MTV auf der Anzeigetafel. HSG-Trainer Steven Schäfer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannschaft neu einzustellen. Diese nahm aus der Unterbrechung tatsächlich etwas Aufwind mit, konnte der Überlegenheit der Gäste jedoch zunächst trotzdem nicht viel entgegensetzen. Über 4:10 (21.) und 5:13 (26.) kam man letztendlich auf einen aussagekräftigen Halbzeitstand von 7:16. Der zweite Durchgang sollte sich wesentlich ausgeglichener gestalten, da die MTV-Spieler zunächst einen Gang runterschalteten und die Nienburger sich nochmal ein Herz fassten und sich mit voller Kraft ins Spiel warfen. In der 51. Minute gelang HSG-Spieler Nico Fiebiger sogar der Treffer zum 18:23, wodurch die Partie nochmal brenzlig zu werden schien. Doch die MTV-Truppe sah in einer heißen Schlussphase gar keinen Reiz: In der Folge wurde kein Tor mehr zugelassen und fünf Treffer erzielt. Der MTV Braunschweig II ging folgerichtig als unangefochtener Sieger mit einem Spielstand von 18:28 vom Platz und bleibt weiter an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Es spielten: Suilmann, Meyer, Albrecht 5, Boithling, F. Smidt 5, Holste 3, Stichnoth, J. Smidt 4, Huep, Garbe 1, Körner 9, Plath 1

Keine Kommentare


Die Zweite gegen HSG Nienburg II

Am Wochenende tritt der MTV II die Auswährtsfahrt zum aktuellen Tabellenschlusslicht aus Nienburg an. Nach dem wichtigen Sieg gegen den VfB Fallersleben am vergangenen Sonntag will die Zweitvertretung des MTV Braunschweigs nun nachlegen. Die bisher sieglose HSG Nienburg II scheint eine vermeintlich einfachere Aufgabe zu sein, so sieht HSG-Trainer Steven Schäfer seine Mannschaft tatsächlich auch als "krassen Underdog". Allerdings ist der kommende Gegner nicht zu unterschätzen. Aus den ersten vier Spielen holte Nienburg zwar keine Punkte, jedoch konnte das Team um Coach Schäfer immer nur knapp niedergerungen werden. Das letzte Spiel gegen die HG Rosdorf-Grone wurde beispielsweise nur mit einem Tor Abstand verloren. Dementsprechend ist es für die Braunschweiger Jungs wichtig, einen konzentrierten Auftritt im Stile eines Favoriten hinzulegen, um auch nach dem fünften Spieltag verlustpunktfrei von der Tabellenspitze aus winken zu können. Es gilt dabei, die Lücke, die das erneut von Verletzungen geplagte Abwehr-Talent Niklas Mühlenbruch hinterlassen hat, zu kompensieren. Zudem muss man auf den leider verhinderten Phillip Riehl (Torwart) verzichten, als Ersatz wird Moritz Meyer mit anreisen. Anpfiff ist im 19 Uhr in der Nienburger Meerbachhalle.

Keine Kommentare


MTV II siegt im Spitzenspiel

Der MTV II besiegte dank bisheriger Saisonbestleistung den starken VfB Fallersleben mit 28:22 und steht nun nach vier siegreichen Spielen an der Tabellenspitze. Mit einem wieder aufgefülltem Kader trat die Zweitvertretung des MTV Braunschweigs das schwierige Spiel am Sonntag gegen den VfB Fallersleben an. Mit einer vollbesetzten Bank und einer LKW-Ladung Motivation waren also alle Vorraussetzungen für einen richtungsweisenden Heimsieg gegeben. Jedoch war der Gegner kein geringerer als der VfB Fallersleben, der sich als Vorjahresdritter mit sechs Neuzugängen wesentlich verstärkte und folgerichtig zum Kreise der Aufstiegsfavoriten zählt. Das Spiel begann dementsprechend ausgeglichen. Wie so häufig musste sich das Spiel der Braunschweiger zunächst finden und nach 10 Minuten stand es 4:4. Doch durch die immer besser werdende Abwehr um den wieder genesenen Torben Albrecht und einem wuchtigen Tempospiel mit effizienter zweiter Welle gewann der MTV die Oberhand und zog auf 11:5 davon. Ein darauffolgender Gegenschlag der Gäste verkürzte den erarbeiteten Abstand jedoch kurzerhand wieder auf 11:9. Nachdem die Konzentration für die letzten Minuten allerdings nochmal hochgefahren wurde, ging die Truppe um Chef-Coach Kohn mit einem 4-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause. Aus der Unterbrechung schien aber vor allem einer gut rauszukommen - Kris Behrens vom VfB schlug innerhalb von knapp 2 Minuten 3 Mal zu und brachte Fallersleben wieder auf ein Tor heran. Bis zur 39. Minute folgte ein offener Schlagabtausch, aus dem ein Zwischenstand von 17:15 zugunsten des MTVs resultierte. Nach einer folgenden weiteren Leistungssteigerung baute man diese Führung auf 22:16 aus. Die Gäste kamen zwar zwischenzeitlich noch mal auf 23:20 heran, konnten allerdings den insgesamt souveränen Sieg der Gastgeber mit dem Endstand von 28:22 nicht mehr verhindern. Lars Körner war mit 7 Treffern ein weiteres Mal Topscorer, zudem machte A-Jugendspieler Malte Dederding mit wichtigen Rückraumtoren auf sich aufmerksam. Der Erfolg vom Sonntag bedeutet nicht nur den vierten Sieg im vierten Spiel, sondern auch die Tabellenführung, nachdem der SV Alfeld gegen Eintracht Hildesheim II unentschieden spielte. Verlustpunktfrei möchte man daher auch im folgenden Spiel gegen die bisher sieglose HSG Nienburg II bleiben. Es spielten: Suilmann, Riehl, Albrecht 1, Boithling, Dederding 4, Plath 2, Stichnoth 3, J. Smidt 4, Garbe 1, Körner 7, Benckendorf 2, F. Smidt 4

Keine Kommentare


Auswärts-Krimi in Münden

Am vergangenen Samstag erkämpfte sich die Zweitvertretung des MTV Braunschweigs trotz schwacher Leistung ein glückliches Ergebnis von 21:22 und vermied so mit Mühe und Not einen Punktverlust. Die 90 Minuten Hinfahrt steckte den MTV-Spielern vor allem in der ersten Halbzeit wohl noch deutlich in den Knochen. Mehr als 200 Zuschauer sahen in den ersten 30 Minuten nicht den wie von der Mündener Presse groß angekündigten Favoriten MTV Braunschweig II, der mit seinem gefährlichen Tempospiel auftrumpft, sondern lediglich eine lethargisch aufspielende Truppe, die einfach nicht in das Spiel reinfinden wollte. Nach gut 20 Minuten stand folgerichtig ein Spielstand von 10:5 für die TG Münden auf der Anzeigetafel. Angetrieben von ihren zahlreichen Fans brachte die Turngemeinschaft diese 5-Tore-Führung auch souverän in die Halbzeitpause. Bei dem Spielstand von 13:8 verschwanden die Teams also in der Kabine. Während Münden mit seiner Leistung zufrieden sein konnte, wurde spätestens jetzt jedem Braunschweiger klar, dass es so nicht weiter gehen konnte. Mit dem eisernen Willen der geschlossenen Mannschaft, sich nicht mit einer Niederlage zufrieden zu geben, begann sie die Aufholjagd im zweiten Durchgang. Über drei Tore durch Lars Körner verkürzte man zunächst den Rückstand auf 14:12, ließ sich kurze Zeit später jedoch wieder auf vier Tore abschlagen. Das Spiel lief nach wie vor alles andere als perfekt für die zweite Garde des MTVs. Erschwerend kam hinzu, dass die Schiedsrichter in dem relativ harmlosen Spiel 14 Zweiminutenstrafen und 4 rote Karten verteilten, was dem Reinfinden in den eigenen Spielfluss nicht zuträglich war. Doch auch davon wollte man sich nicht unterkriegen lassen. Bei dem Spielstand von 18:14 in der 49. Minute gab sich die Truppe einen Ruck und erzielte nach einem 4:0-Lauf den Ausgleichstreffer in Person von A-Jugend-Spieler Malte Dederding. Vom Kampfgeist gepackt brachten sich die Jungs drei Minuten vor Schluss sogar noch zwei Tore in Front. Nachdem Münden jedoch nochmal auf 21:22 verkürzte und Braunschweig es verpasste, im Angriff den Sack zuzumachen, war der TG der finale Angriff vorbehalten. In der buchstäblich letzten Sekunde scheiterte allerdings die Nummer 10 des Gastgebers Tim Weinberger am Lattenkreuz, was den Sieg des MTVs besiegelte. Während sich die Mannschaft insgesamt spielerisch gesehen mit wenig Ruhm bekleckerte, ist vor ihrer kämpferischen Leistung hingegen durchaus der Hut zu ziehen. Am Ende hieß es: Punkte einstecken, nach Hause fahren und nächste Woche besser machen. Es spielten: Suilmann, Riehl, Dederding 2, Boithling 1, Huep, Plath 3, Stichnoth 3, J. Smidt , Garbe 1, Körner 8, Hilgendag, F. Smidt 3, Mühlenbruch 1

Keine Kommentare


Auswärtsspiel gegen TG Münden

Für den MTV Braunschweig II steht am kommenden Wochenende das Auswärtsspiel gegen die Turngemeinschaft aus Münden auf dem Spielplan. Der dritte Saisonsieg soll geholt werden. In Hann. Münden wartet kein geringerer als ein Oberliga-Mitabsteiger, mit dem der MTV II schon vorige Saison Bekanntschaft machte. Die TG kam in der letzten Oberliga-Saison lediglich auf zwei Punkte und stellte damit weit abgeschlagen das Tabellenschlusslicht. Nach der Neusortierung startete die Mannschaft zudem unglücklich in die Verbandsliga mit einer Auswärtsniederlage gegen den SV Altencelle, der letzte Saison erst über die Relegation den Klassenerhalt schaffte. Ihr erstes Heimspiel ging die TG dann jedoch wesentlich konzentrierter an und sicherte sich gegen die HG Rosdorf-Grone ihre ersten zwei Punkte. Die Mannschaft aus Münden scheint also allmählich auf Betriebstemperatur zu kommen, was sie für die zweite Garde des MTV Braunschweigs durchaus zu einem gefährlichen Gegner macht. Die Mannen um Strippenzieher Stephan Kohn treten die lange Fahrt allerdings selbstbewusst an und wollen die zwei Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Um das zu erreichen, reicht am Samstag jedoch nur eine gestandene Mannschaftsleistung, bei der es weiterhin gilt, den Ausfall von Leistungsträger Torben Albrecht sowie Linksaußen Gerrit Holste zu kompensieren. Zudem ist essentiell, sich immer wieder in das Spiel der Braunschweiger einschleichende Unkonzentriertheiten sukzessive auszumerzen, um das größtmögliche Potential der Truppe ausreizen zu können. Am Samstag soll ein weiterer Schritt dafür getan werden - am besten mit einem Sieg gekrönt. Anpfiff ist um 19:15 Uhr in Hann. Münden.

Keine Kommentare


Heimsieg gegen MTV Groß Lafferde

Am Samstag hatte die 2. Herren ihr erstes Heimspiel in Wenden. Bei dem hart umkämpften Aufeinandertreffen mit dem MTV Groß Lafferde behielt der MTV Braunschweig II letztendlich die Oberhand und gewann mit 28:22. Der MTV Groß Lafferde reiste am Samstagnachmittag mit einigen Personalsorgen zur Sporthalle in Wenden. Wie Lafferde-Trainer Dennis Bühn immer wieder betonte, musste er vor allem auf Rückraumspieler der 1. Herren verzichten, weswegen er auf Unterstützung aus der 2. Garde angewiesen war. Die Verbandsliga-Mannschaft des MTV Braunschweigs hingegen war zwar ebenfalls weiterhin personalgeschwächt, konnte dies allerdings auf Grund eines breiten und ausgeglichenen Kaders besser auffangen. Nichts desto trotz fand der Gast mit zahlreichen mitgereisten Fans im Rücken gut ins Spiel und ging prompt mit 2:0 in Führung. Der Gegenschlag Braunschweigs folgte unmittelbar, jedoch ließ sich der MTV Groß Lafferde in der ersten Halbzeit nicht klein kriegen, da vor allem Rückraumspieler Felix Büttner nicht in den Griff zu bekommen war. Die ersten 30 Minuten waren bestimmt von einem schnellen Schlagabtausch und einfachen Toren auf beiden Seiten. Die Hausherren konnten sich zur Halbzeitpause folgerichtig lediglich eine knappe Führung von 14:13 erspielen. Die Spielunterbrechung bewirkte einen unerwarteten Bruch im Spiel des MTV II. Die Braunschweiger Truppe tat sich plötzlich in der Offensive schwer und die Mannschaft aus Groß Lafferde wusste dies auszunutzen, wodurch sie nun die Oberhand gewann. Bei dem Spielstand von 15:18 für die Gäste startete die entscheidende Phase des Spiels. Die Truppe von Chef-Coach Stephan Kohn spielte auf Grund von zwei 2-Minuten-Strafen ab der 38. Minute kurz in doppelter Unterzahl. Als diese Phase aufgrund eines verworfenen Siebenmeters sowie eines verworfenen Tempogegenstoßes der Gäste ohne Gegentor überstanden werden konnte, schöpfte die eingeschweißte Truppe neue Kraft und schaltete drei Gänge höher. Kohn brachte unter anderem den frischen Rückraumspieler Felix Plath, der, wie Lafferde-Coach Bühn beschrieb, schlichtweg nicht mehr verteidigt werden konnte. Die restlichen 20 Minuten strahlte Braunschweig im Stile eines Favoriten klare Überlegenheit aus und kam folgerichtig auf ein Torverhältnis von 13:4. Nach hartem Kampf gewann der MTV II letztendlich das rigorose Spiel mit 28:22. Torgarant Lars Körner ragte ein weiteres Mal heraus und kam auf unglaubliche 14 Treffer. Es spielten: Suilmann, Riehl, Boithling 1, Plath 2, Stichnoth 1, J. Smidt 5, Huep 2, Garbe, Körner 14, Hilgendag, F. Smidt, Mühlenbruch 1, Donner 2

Keine Kommentare


Erstes Heimspiel gegen MTV Groß Lafferde

Der MTV II steht vor seinem ersten Heimspiel der neuen Saison. Am kommenden Samstag reist der MTV Groß Lafferde an. Nach dem gelungenen Auftaktspiel gegen den Aufsteiger HSV Warberg/Lelm, das mit 33:24 gewonnen werden konnte, gilt es nun im ersten Heimspiel den MTV Groß Lafferde in den Griff zu bekommen. Das dürfte allerdings kein Spaziergang werden, denn die Mannschaft aus Groß Lafferde gewann ihr erstes Saisonspiel ebenfalls deutlich mit 35:28 gegen die HG Rosdorf Grone. Der MTV Groß Lafferde stieg im Jahr 2018 in die Verbandsliga auf und erreichte in der folgenden Saison den beeindruckenden siebten Platz. Sicher ist also, dass die Truppe um Trainer Dennis Kühn durchaus nicht zu unterschätzen ist. Die zweite Garde des MTV Braunschweig blickt nichts desto trotz selbstbewusst dem Spiel entgegen und freut sich über einen etwas breiteren Kader als im letzten Spiel. Dazustoßen werden Phillip Riehl und Felix Plath, Torben Albrecht bleibt weiterhin verletzt. Die 2. Herren spielt vor der 1. Mannschaft in der Ausweichhalle in Wenden. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Keine Kommentare


Auftakt-Sieg gegen HSV Warberg/Lelm

Der Verbandsliga-Auftakt der 2. Herren gegen den Aufsteiger HSV Warberg/Lelm ist geglückt. Die MTV-Truppe siegte nach beschwerlicher Anfangsphase doch noch deutlich mit 33:24. Beide Teams gingen personalgeschwächt in das wichtige erste Spiel der Saison. Während HSV-Trainer Niklas Wosnitza von ca. 300 fehlenden Toren der Vorsaison sprach, reiste der MTV ohne Torgarant Torben Albrecht an, der wegen einer Verletzung am Fuß pausieren musste. Des Weiteren fehlten die Flügelflitzer Gerrit Holste, Felix Plath und Torwart-Neuzugang Philipp Riehl. Doch mit der Unterstützung des wiederberufenen Routiniers Phillip Benckendorf stand das Ziel des Abends fest: Die ersten zwei Punkte sollten geholt werden. Allerdings startete die Braunschweiger Truppe schlecht in die erste Halbzeit. Durch Unkonzentriertheiten in der Offensive sowie in der Defensive brachte sich der MTV früh in Bedrängnis und musste zunächst einem 3-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Nach und nach stabilisierte sich die Abwehr jedoch wieder und der Angriff um Lars Körner, der an diesem Abend 12 Tore erzielen sollte, begann Lösungen zu finden. Nach 20 Minuten erfolgte der Ausgleichstreffer zum 7:7, zur Halbzeit konnte sogar eine 2-Tore-Führung herausgespielt werden. Den frischen Aufwind nahm die eingeschweißte MTV-Truppe zu Beginn der 2. Halbzeit voll mit und startete mit einem 4:0-Lauf. Nachdem die Partie nach 40 Minuten bei dem Zwischenstand von 16:18 wieder knapp zu werden schien, drehte die Braunschweiger Mannschaft ein letztes Mal auf und setzte sich durch ihre spielerische Überlegenheit sowie ein gutes Tempospiel auf 18:26 ab. Diese Führung wurde bis zum Ende auch trotz eines extrem offensiven Deckungsversuchs des HSV-Trainers über die Zeit gebracht und so stand nach 60 Minuten eine 9-Tore Führung für den MTV II auf der Anzeigetafel. Das Spiel zeigte noch einige Baustellen auf, an denen es im Laufe der Saison zu arbeiten gilt, doch nichts desto trotz kann man von einem zufriedenstellenden Auftakt sprechen, an den man kommendes Wochenende im ersten Heimspiel gegen den MTV Groß Lafferde anknüpfen möchte. Es spielten: Suilmann, Meyer, F. Smidt 6, Stichnoth, 2, Benckendorf 1, Boithling 2, J. Smidt 3, Garbe 1, Mühlenbruch 6, Huep, Körner 11/1, Hilgendag

Keine Kommentare


Saisonauftakt des MTV II gegen Warberg/Lelm

Die Verbandsliga-Saison steht in den Startlöchern. Erster Widersacher der zweiten Herren des MTVs ist Aufsteiger HSG Warberg/Lelm. Nach zweimonatiger intensiver Vorbereitung ist die Truppe um Trainertriumvirat Stephan Kohn, Jörg Meyer und Christian Sowa heiß auf das erste Spiel der Saison 2019/2020. Nach dem unglücklichen, aber lehrreichen Abstieg aus der Oberliga stellt die Mannschaft den Anspruch an sich selbst, in der altbekannten Verbandsliga wieder oben mitzuspielen. Dem angestrebten ersten Saisonsieg steht am Sonntag die HSG Warberg/Lelm im Weg. Dem Aufsteiger ist in der letzten Saison kein Punkt in seiner heimischen Halle abhanden gekommen, folgerichtig müssen sich die Braunschweiger Jungs auf einen harten Kampf gegen eine heimstarke und selbstbewusste Truppe einstellen. Selbstsicher geht allerdings auch der MTV in die Partie, der sich in der Vorbereitung unter anderem mit ungefährdeten Siegen gegen die Teams aus Altencelle und Bortfeld auf Betriebstemperatur brachte. Um den Saisonauftakt positiv zu gestalten und die Mannschaft aus dem Elm zu schlagen, wird jedoch wie immer eine konzentrierte und couragierte Mannschaftsleistung nötig sein. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr in der Nord-Elm-Halle in Süpplingen .

Keine Kommentare


MTV II gewinnt letztes Heimspiel

Der MTV Braunschweig II gewinnt das letzte Heimspiel der Saison gegen die SG Börde Handball und schiebt die SG damit auf den dritten Abstiegsrang. In einer gut gefüllten Ottenroder Sporthalle zeigten die Löwenstädter von Beginn an eine couragierte sowie konzentrierte Mannschaftsleistung und setzte sich mit 30:25 durch. Beide Teams gaben sich in einem sehr physischen Spiel von Beginn an  keine Blöße. Die SG kam vor allem in den ersten Minuten über den starken Halblinken Ratzke, der an diesem Tag mit neun Tore bester Werfer war, gut ins Spiel (3:4). Es sollte aber auch die letzte Führung für die SG an diesem Tag sein. Anschließend nahm der MTV das Heft immer mehr in die Hand und konnte sich vor allem dank des aufopferungsvoll spielenden J. Smidt und gut aufgelegten Stocks bis zur 18. Minute einen vier Tore Vorsprung (8:4)  erspielen. Diesen verteidigten die Braunschweiger bis vier Minuten vor der Halbzeit souverän, ehe eine doppelte Unterzahl die SG zum Pausenpfiff wieder auf zwei Tore herankommen ließ. Der zweite Durchgang startete etwas hitzig und die SG konnte beim 17:17 in der 35. Minute, nach wiederholter Unterzahl des  MTVs, erstmals wieder den Ausgleich erzielen. In der Folge war das Spiel vor allem durch sehr fragwürdige Zeitstrafen geprägt, von denen es für Braunschweiger, in einem nicht unfairen Spiel, elf an der Zahl gab. Der Torwartwechsel eine viertel Stunde vor Schluss zeigte dann sofort Wirkung und kraft des starken Litzkes im Tor stabilisierte sich die Braunschweiger Defensive. Im Angriff fand der Rückraum um Huep, Stock, F. Smidt weiterhin seine Lösungen und so konnten sich der MTV in Minute 50. wieder ein Vier-Tore-Polster erkämpfen. Schlussendlich spielten die Löwenstädter das Spiel, auch mit der offensivere Deckung der Börder in den letzten Minuten, souverän herunter und konnten sich im letzten Heimspiel mit einem Sieg von den Fans verabschieden (30:25). Am kommenden Samstag steht für die Braunschweiger dann das letzte Spiel der Saison gegen die Sportfreunde Söhre an, ehe es nach einer eher unglücklichen Spielzeit offiziell zu dem mehr als vermeidbaren Abstieg aus der Oberliga kommt. Es spielten: Suilmann, Litzke, Plath, Stock (5), Holste (1), Stichnoth, J. Smidt (5), Hilgendag, Garbe (3), Körner (4/3), Huep (6), F. Smidt (5), Hofer (1), Donner

Keine Kommentare