2. Damen

Unsere 2. Damen spielt in der Saison 2018/2019 in der Regionsoberliga.

 

Tabelle & Spielplan

 


Trotz starkem Auftakt verliert die 2. Damen gegen BTSV Eintr. Braunschweig II

Motiviert und gestärkt startete die 2. Damen in die erste Halbzeit. Durch ein schnelles Spiel gingen sie bereits nach kurzer Zeit in Führung. Besonders Ivonne Ronis, die die ersten 3 Tore in Folge gemacht hat, konnte in der 1. Halbzeit glänzen. Die Damen des BTSV Eintracht Braunschweig blieben ihnen jedoch dicht an den Fersen. Dennoch ließen sich die 2. Damen nicht aus der Ruhe bringen und blieben konzentriert. Durch ein gutes Zusammenspiel und ein hohes Tempo gelang es ihnen mit einem Punktestand von 13:10 in die Halbzeit zu gehen. In der 2. Halbzeit hielten die MTV-Damen an ihrem Tempo fest und konnten stets ihre Führung sichern. Die vier 7 Meter wurden durch Annika Ruthmann verwandelt. Ab der 52. Minute kam eine überraschende Wendung. Den Damen des BTSV Eintracht Braunschweig II gelang es ihren Rückstand aufzuholen und erzielten in der 53. Minute einen Ausgleich. Geschwächt durch eine 2 Minuten Strafe nutzten sie die Unkonzentriertheit der MTV Damen aus und gingen in Führung. Mit dieser Wandlung hat zu diesem Zeitpunkt wohl niemand gerechnet. Trotz mehrerer Wechsel gelang es den Damen des MTV II nicht, sich neu zu ordnen und sich wieder an die Spitze zu kämpfen. Am Ende mussten sie sich mit einer Niederlage (23:28) geschlagen geben. Trotz der großen Enttäuschung über den abgegebenen Sieg hat sich die 2. Damen des MTV Braunschweig von einer guten Seite zeigen können. Beim nächsten Spiel heißt es daran anzusetzen und neuen Kampfgeist zu entwickeln. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.12 um 15 Uhr statt. Dort sind wir zu Gast bei den Damen des SG Zweidorf/Bortfeld. Für den MTV Braunschweig spielten: Maria Kowalewski (TW), Ivonne Ronis (6), Annika Ruthmann (4), Pia Postler, Franca Doemer (je 3), Jana Münnig, Katja Magerhans (je 2), Johanna Wollek, Denise Prätz, Kira Melberg (je 1), Johanna Schuster, Anne Kolvenbach

Keine Kommentare


Knappe Niederlage gegen Lehre

Ein torreiches Spiel wurde der gut besuchten Tribüne am Samstag in der Ottenroder Halle geboten. Über 60 Minuten trafen beide Mannschaften konsequent das Tor. Lehre schaffte es zu keiner Zeit mehr als eine 3-Tore-Führung herauszuarbeiten. Drei vergebene Siebenmeter während ersten Hälfte verhinderten unsere Führung zur Halbzeit, die mit 16:17 knapp an Lehre ging. Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Lehre aber immer etwas vorne lag, setzte sich fort. In der 52. Minute erzielte Jessica Jerke dann mit ihrem 7. Tor den ersten Ausgleich der 2. Halbzeit (28:28). Auch Annika Ruthmann, die ein starkes Spiel machte, konnte hier ansetzen und glich zum 29:29 aus. Danach gelang Lehre durch unsere mangelnde Abwehrarbeit ein 3-Tore-Lauf, den wir in den letzten fünf Minuten nur noch ein wenig korrigieren konnten. Wir verlieren mit 31:33. Schade! Für den MTV spielten: Jerke (8/1), Ruthmann (7), Postler, Prätz, Wollek (je 3), Keune, Magerhans, Ronis (je 2), Schuster (1), Baron, Kolvenbach, Doemer, Drewes (TW)

Keine Kommentare


Deutliche 39:20-Niederlage beim Tabellenführer

Am Sonntag, den 11. November ging es für die 2. Damen des MTV Braunschweig zum Tabellenführer MTV Vorsfelde. Mit nur 11 Spielerinnen machten wir uns auf den Weg nach Vorsfelde. Die 2. Damen hatte nichts zu verlieren und die Ansage der Trainer war klar: frei aufspielen und den Gegner so gut es geht ärgern. Nach einem schwachen Start holten die Braunschweiger Mädels bis zur 15. Minuten den Rückstand auf und verkürzten auf 7:8. Der Ball wurde schnell gemacht und die Abwehr stand trotz drastischer Größenunterschiede. Doch die Gastgeberinnen fanden zurück in die Spur und so verabschiedeten wir uns mit einem 7 Tore Rückstand in die Halbzeit (12:19). Nach der Halbzeit wirkten die Braunschweigerinnen etwas unkonzentriert und warfen einige Bälle weg. Auch die 7-Meter-Ausbeute war schwach, von sieben Strafwürfen wurde lediglich einer verwandelt. Mit einem 7:0-Lauf konnten die Vorsfelderinnen sich nun endgültig absetzen, bevor Johanna Schuster in den letzten Sekunden zum 20:39 Endstand traf. Jetzt heißt es Kopf hoch und weiterhin gut trainieren. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am Samstag, den 24. November, um 17 Uhr in heimischer Halle gegen den VfL Lehre. Für den MTV Braunschweig spielten: Emma Drewes, Marlene Armata (beide TW), Katja Magerhans (1), Pia Postler, Ivonne Ronis, Johanna Wollek, Franca Doemer (je 2), Johanna Schuster, Jana Münnig (je 4), Jessica Jerke (3), Kira Melberg.

Keine Kommentare


HG Elm vs MTV Braunschweig II

Motiviert und gespannt traf die 2. Damen am vergangenen Samstag, 03.11.2018, in die Halle des HG Elm ein. Nach einem turbulenten Spiel und trotz Kampfgeist konnte die 2. Damen keine zwei Punkte mit Nachhause nehmen. Schon vor Beginn des Spiels legten die Trainer den Spielerinnen ausdrücklich ans Herz, die Gegnerinnen nicht zu unterschätzen. Mit dieser Information startete die 2. Damen in ihr Spiel. Doch schon in den ersten 10 Minuten wurden insgesamt sieben 7-Meter verteilt, was die Spielerinnen beider Mannschaften in ihrer Spielweise etwas verunsicherte. Unruhig und turbulent ging es weiter, als in der 15. Minute Denise Engelhardt das Spielfeld auf Grund eines Fehlers im Laptop verlassen musste. Trotz Missverständnis und Verwirrung auf der Bank, musste es auf dem Feld weitergehen. Die 2. Damen versuchte weiterzukämpfen, doch waren die Damen des HG Elm den meisten körperlich überlegen. Die Damen gingen mit einem Punktestand von 15:12 für den HG Elm in die Halbzeit. Nach einer kurzen Pause und konkreten Anweisungen der Trainer, ging die 2. Damen entschlossen aufs Feld. Doch auch in der zweiten Halbzeit fielen immer mehr 7-Meter, Gelbe Karten und Zeitstrafen auf beiden Seiten, was zu weiteren Unruhen in der Halle führte. Letztendlich musste Yvonne Keune in der 47. Minute mit ihrer dritten Zeitstrafe vom Feld gehen. In den letzten 10. Minuten riefen die Trainer zu einer offensiven Abwehr auf, wodurch viele Torchancen der Gegner verhindert werden konnten. Schließlich gingen die MTV Ladies mit 29:24 für den HG Elm vom Platz. Nächsten Sonntag, den 11.11.2018, geht es in Wolfsburg um 15 Uhr gegen den MTV Vorsfelde weiter. Für den MTV spielten: Emma Drewes, Marlene Armata (beide TW), Franca Doemer (8), Denise Prätz (4), Jessica Jerke, Annika Ruthmann (je 3), Yvonne Keune (2), Linda Kühn, Jana Münnig, Pia Postler, Johanna Wollek (je 1), Anne Kolvenbach, Kira Melberg.

Keine Kommentare


MTV Braunschweig II gegen SG Adenstedt 23:30

Am Samstag, den 27. Oktober ließ die 2.Damen des MTV Braunschweig die Punkte gegen die SG Adenstedt in heimischer Halle liegen. Die erste Halbzeit des Spiels begann schleppend und die Braunschweiger Mädels kamen nicht richtig ins Spiel. So stand es nach dreizehn Minuten bereits 3:10. Das hohe Tempo der Gegner und die Umstellung auf eine offene Abwehr machten den Mädels vom MTV anfänglich zu schaffen. Doch mit zunehmender Sicherheit in der Abwehr konnten wir das Angriffsspiel der Gäste unterbinden und auf einen Stand von 8:12 verkürzen. Leider ging es durch eine schwache Chancenverwertung mit einem Stand von 9:16 in die Kabine. Nach der Halbzeit wirkten die Mädels des MTV unkonzentriert und die offensichtlichen Torchancen blieben aus. So konnten die Mädels aus Adenstedt ihre Führung mit einem schnellen Angriffsspiel auf 17:27 ausbauen. Erst ab der 51. Minute zeigten die Braunschweigerinnen wieder ihr Können und unterbanden das Zusammenspiel der Gäste. So konnten wir ein paar Tore aufholen und uns auf einen Endstand von 23:30 herankämpfen. Nächsten Samstag spielen die MTV Ladies um 15 Uhr in Schöningen gegen die HG Elm. Dort ist weiterhin das Ziel, die Leistung schon in der ersten Halbzeit anrufen zu können, um die Punkte mitzunehmen. Für den MTV spielten: Emma Drewes, Maria Kowalewski, (alle Tor), Denise Prätz (8), Jessica Jerke (5), Kira Melberg (3), Franca Doemer, Jana Münnig (je 2), Anne Kolvenbach, Johanna Wollek, Johanna Schuster (je 1), Leonie Schönewälder, Jessica Dürkop, Charlotte Baron

Keine Kommentare


Trotz starker zweiter Halbzeit: Zweite Damen verliert 13:20 gegen Vorsfelde II

Die zweite Halbzeit macht Mut, in den ersten 30 Minuten passt nicht viel zusammen: Die zweite MTV-Damen verliert aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit (mit nur drei Treffern) am vergangenen Sonntag, 21. Oktober, gegen Vorsfelde II mit 13:20 (3:11). Trotz eines dezimierten Kaders hatten sich die Damen vorgenommen, angriffslustig und temporeich in die Partie zu starten – als die ersten 30 Minuten gespielt waren, herrschte allerdings Ernüchterung. Ein schlechter Start ließ die Wolfsburgerinnen mit 4:0 Toren davonziehen, bevor Denise Prätz in der 9. Minute das erste Tor für den MTV warf. Ein zu lässiges Abwehrverhalten und leichte Ballverluste im Angriff ließen die Gastgeberinnen mit 9:2 (15. Minute) davonziehen.Es passte nicht viel zusammen – und so ging es trotz Johanna Schusters Tor zum 9:3 (20. Minute) mit einem acht-Tore-Rückstand in die Kabine (3:11). Als ob ein derartiger Rückstand die MTV-Mädels erst richtig motivierte, zeigten sie in der zweiten Hälfte auch endlich, dass sie mithalten konnten. Der Plan „Zusammenraufen und auf die eigene Leistung konzentrieren!“ ging auf und so funktionierte neben der Abwehr nun auch das Torewerfen – dem großen Rückstand lief man allerdings vergeblich hinterher. So sorgten Jessica Jerke und Denise Prätz mit jeweils vier Treffern für den Zwischenstand von 10:16 (52. Minute), viel mehr war aber leider nicht mehr drin. Den Schlusspunkt setzte Jana Münnig mit einem Tempogegenstoß-Treffer zum 13:20 zwölf Sekunden vor Schluss. Trotz der verdienten Niederlage bleibt die positive Erkenntnis, die zweite Halbzeit gewonnen zu haben. Da aber nur eine starke Halbzeit bekanntlich leider nicht reicht, rutschen die Damen auf Tabellenplatz neun ab. Der MTV bedankt sich bei A-Jugend-Spielerin Jessica Dürkop fürs Aushelfen und nimmt sich vor, beim nächsten Spiel wieder voll anzugreifen! Am kommenden Samstag, 27. Oktober, geht es um 17:00 Uhr in der Ottenroder Halle in Braunschweig gegen die Tabellennachbarinnen von der SG Adenstedt. Für den MTV spielten: Emma Drewes, Maria Kowalewski, Marlene Armata (alle Tor), Jessica Jerke, Denise Prätz (je 4), Johanna Schuster (3), Jana Münnig (2), Anne Kolvenbach, Leonie Schönewälder, Kira Melberg, Johanna Wollek, Jessica Dürkop

Keine Kommentare


Heimsieg mit 30:27 gegen die HG Elm II

Endlich ein Sieg für die zusammengewürfelte Mannschaft. Es dauerte insgesamt 12 Minuten bis wir uns von den Damen der HG Elm absetzen konnten. Durch das schnelle Spiel und viele einfachen Toren verabschiedeten wir uns mit 15:10 in die Halbzeit. Wir konnten endlich eine spielerische Leistung abrufen, auf der wir aufbauen können. Auch unser Rückraum wurde dieses Spiel mit Franca Doemer, Denise Engelhardt und Jessica Jerke immer gefährlicher. Zudem konnten alle 7-Meter Strafwürfe von Michelle Mau verwandelt werden. Die zweite Halbzeit lief bis zur 50. Minute reibungslos. Die letzten zehn Minuten versagte jedoch die Konzentration in der Abwehr und im Angriff. Während wir es lediglich schafften in zehn Minuten ein Tor zu werfen, punktete Elm noch mit sieben Toren. Dieses Fehlverhalten hätte uns auch den Sieg nehmen können und muss sofort eingestellt werden. Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass wir von jeder Position in diesem Spiel Tore werfen konnten. Trotz des durchwachsenen Spiels, sammeln wir wichtige zwei Punkte. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 21.10.2018 um 17 Uhr auswärts statt. Bis dahin wird fleißig trainiert, um beim MTV Vorsfelde II für ein ausgeglichenes Punktekonto sorgen zu können. Für den MTV spielten: Drewes, Kowalewski (beide TW), Doemer (5), Mau (5/4), Engelhardt, Jerke (je 4), Kolbeck, Schuster, Ronis (je 3), Melberg (2), Magerhans (1), Keune, Peterson, Schönewälder

Keine Kommentare


HSC Ehmen vs. 2. Damen 23:20

Die 2. Damenmannschaft des MTV Braunschweig hat sich am Samstag Nachmittag nach Ehmen aufgemacht. Im Gepäck hatten wir tatkräftige Unterstützung durch Rosa und Marleen, die unseren Kader aufgestockt haben. An dieser Stelle schon einmal einen riesigen Dank für eure kurzfristige Unterstützung. Die erste Halbzeit begann für die MTV-Ladies etwas verschlafen und somit konnte sich Ehmen mit seinem hohen Tempo bereits in der 10. Minute schon mit 2:6 absetzen. Ganze 8 Minuten später wachten die Ladies endlich auf und verkürzten auf 3:6 und wenig später schon auf 6:7. Durch die, wie ich hier anbringen möchte, hervorragende Schiedsrichterleistung ist es uns gelungen in doppelter Unterzahl spielen zu dürfen und unsere Qualitäten zu zeigen. Die Abwehr stand und Mareike hat im Angriff 3 Buden hintereinander gemacht. Die hätten wir meiner Meinung auch einfach alleine spielen lassen können. Das knappe Spielergebnis konnte man dann auch bis zum Halbzeitstand von 10:11 halten. Die Ansage des Trainers in der Pause war klar - frühzeitig den Gegner festmachen um leichte Gegentore zu vermeiden und im Angriff jede Lücke immer selbst nutzen und versuchen Fehlpässe zu vermeiden. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir das auch noch umsetzen. Jeder war gewillt die Leistung hochzuhalten. Dazu kam, dass Marleen die 7-Meter, die wir mit Schiedsrichters Gnaden bekommen hatten, auch zu 100 Prozent verwandelt hat. In der 46. Minute konnten wir sogar mit einem Tor in Führung gehen. Es war also ein Spiel auf Augenhöhe. Leider sind wir dann eingebrochen. Die Leichtigkeit war weg und wir erlaubten den Mädels aus Ehmen 5 Tore in Folge zu machen. Das konnten wir unmöglich wieder aufholen und es ist nun daran gelegen aus den Fehlern der Hälfte 2 zu lernen. Nisi schoss das letzte Tor zum Endstand 20:23. Das nächste Spiel findet am Samstag um 15 Uhr in der Ottenroder Straße statt. Zu Gast sein wird die HG Elm II. Im Anschluss spielt die erste Damen in  ihrem ersten Heimspiel der Saison gegen Volkmarshausen und um 19:30 Uhr die dritte Herren im Derby gegen Eintracht Braunschweig. Es spielten, feuerten an und pöbelten: Maria (Tor), Marleen (6), Mareike und Kira (je 3), die Denise ́s (je 2), Rosa, Lara, Johanna, Ivi (je 1) und Jessica, Anne und Charlotte

Keine Kommentare


Positiver Wandel nach zäher erster Hälfte - 2. Damen vs. MSG

Am vergangenen Wochenende konnte die 2. Damen den ersten Sieg der Saison einfahren. Sie gewannen gegen die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf mit 21:14.  Die MTV-Ladies starteten nervös in die erste Hälfte. Der eigens kreierte Leistungsdruck durch das Wissen, dass die Gegnerinnen als Aufsteiger bezwingbar sein sollten und die ungewohnte Kulisse - gespielt wurde erstmals in der Alten Waage vor dem Drittligaspiel der ersten Herren - kostete den Gastgeberinnen beinahe den Sieg. Nach den ersten beiden Toren zum 2:0 in der 2. Minute warfen die MTV-Ladies erst in der 20. Minute ihr 3. Tor. Hier konnten die Mädels froh sein, dass die Gäste die Chance, sich abzusetzen, nicht nutzen konnten. Gerade Maria Kowalewski sicherte den Halbzeitstand von 6:7 durch einige gehaltene Bälle! Zum Glück - gerade für die Zuschauer - gestaltete sich die zweite Halbzeit torreicher. In der 41. Minute schien mit einer 2-Minuten-Strafe gegen die Damen der MSG der Knoten in den Köpfen endlich zu platzen. Von 10:10 erhöhten die Mädels innerhalb von elf Minuten auf 19:10. Danach sank die Konzentration etwas, sodass der Schlusspfiff bei einem Stand von 21:14 ertönte. Besonders schön: Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Liste der Torschützinnen eintragen! Nun gilt es, das positive Gefühl mit in die folgenden Spiele zu nehmen.   Für den MTV spielten: Kowalewski (Tor), Jerke (6), Ruthmann (3/1 Siebenmeter), Kühn, Magerhans, Ronis, Schuster, Wollek (je 2), Doemer, Schönewälder (1)

Keine Kommentare


Unglückliche 20:18 Niederlage beim FC Victoria Thiede

Zum zweiten Saisonspiel mit neuer Mannschaft verschlug es uns nach SZ-Thiede. Im Vorhinein hatte die Mannschaft uns ziemlich deutlich den Kampf angesagt und offenbar noch eine Rechnung mit unserem Trainer Dirk Körber offen. Daher fuhren wir mit großen Erwartungen und dem Willen zum Sieg nach Salzgitter. Die Ansagen der Trainer Schumann und Körber waren klar: wir müssen das Spiel gewinnen -  mit viel Gegendruck in der Abwehr und Dynamik und Kampfesgeist im Angriff. In der ersten Halbzeit schien dies auch zu klappen. Ab der 5. Minute konnten wir unsere Führung gut ausbauen. Wir starteten schnell und mit einer sicheren Abwehr. So konnten wir mit 10:14 in die Halbzeit gehen. Die trotzdem noch vorhandenen Schwächen, vor allem in der Abwehr, und viel Pech und wenig Kreativität im Angriff ließen die Gegnerinnen dann im weiteren Verlauf schon in der 44. Minute den Gleichstand erzielen. Die Abwehr lief fortan wieder besser, doch die verwandelten Tore blieben aus. So blieb es bis zur 57. Minute spannend. Ab da erzielte das Team aus SZ dann leider den Treffer zum 19:18 und konnte in der 59. Minute gegen unsere nun nur noch fünfköpfige Abwehr mit dem 20:18 den endgültigen Sieg einfahren. Unserer Torfrau Maria können wir da einen großen Dank aussprechen. Sie hat uns sicherlich vor einer höheren Niederlage bewahrt und einige 99%ige der Thiederinnen gehalten! Trotzdem sollten wir uns von diesem Spiel nicht herunterziehen lassen. Es waren einige vielversprechende Momente dabei und in uns steckt viel Potenzial. Die Umstände, dass wir erst das zweite Punktspiel in neuer Formation bestritten und zeitweise zeigen konnten, was in uns steckt, weckt auf jeden Fall die Hoffnung auf weitere, erfolgreichere Spiele. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 15.9.2018 um 17 Uhr gegen die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf statt. Es findet in der Alten Waage in der Weberstraße vor dem Drittligaspiel der ersten Herren statt. Vorbeikommen und bleiben lohnt sich also doppelt!   Für den MTV spielten: Kowalewski (TW), Doemer, Kolbeck, Postler (je 4), Engelhardt, Keune (je 2), Kühn, Melberg (je 1), Kolvenbach, Magerhans, Schuster, Wollek.

Keine Kommentare