2. Damen

Unsere 2. Damen spielt in der Saison 2018/2019 in der Regionsoberliga.

 

Tabelle & Spielplan

 


Heimsieg mit 30:27 gegen die HG Elm II

Endlich ein Sieg für die zusammengewürfelte Mannschaft. Es dauerte insgesamt 12 Minuten bis wir uns von den Damen der HG Elm absetzen konnten. Durch das schnelle Spiel und viele einfachen Toren verabschiedeten wir uns mit 15:10 in die Halbzeit. Wir konnten endlich eine spielerische Leistung abrufen, auf der wir aufbauen können. Auch unser Rückraum wurde dieses Spiel mit Franca Doemer, Denise Engelhardt und Jessica Jerke immer gefährlicher. Zudem konnten alle 7-Meter Strafwürfe von Michelle Mau verwandelt werden. Die zweite Halbzeit lief bis zur 50. Minute reibungslos. Die letzten zehn Minuten versagte jedoch die Konzentration in der Abwehr und im Angriff. Während wir es lediglich schafften in zehn Minuten ein Tor zu werfen, punktete Elm noch mit sieben Toren. Dieses Fehlverhalten hätte uns auch den Sieg nehmen können und muss sofort eingestellt werden. Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass wir von jeder Position in diesem Spiel Tore werfen konnten. Trotz des durchwachsenen Spiels, sammeln wir wichtige zwei Punkte. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 21.10.2018 um 17 Uhr auswärts statt. Bis dahin wird fleißig trainiert, um beim MTV Vorsfelde II für ein ausgeglichenes Punktekonto sorgen zu können. Für den MTV spielten: Drewes, Kowalewski (beide TW), Doemer (5), Mau (5/4), Engelhardt, Jerke (je 4), Kolbeck, Schuster, Ronis (je 3), Melberg (2), Magerhans (1), Keune, Peterson, Schönewälder

Keine Kommentare


HSC Ehmen vs. 2. Damen 23:20

Die 2. Damenmannschaft des MTV Braunschweig hat sich am Samstag Nachmittag nach Ehmen aufgemacht. Im Gepäck hatten wir tatkräftige Unterstützung durch Rosa und Marleen, die unseren Kader aufgestockt haben. An dieser Stelle schon einmal einen riesigen Dank für eure kurzfristige Unterstützung. Die erste Halbzeit begann für die MTV-Ladies etwas verschlafen und somit konnte sich Ehmen mit seinem hohen Tempo bereits in der 10. Minute schon mit 2:6 absetzen. Ganze 8 Minuten später wachten die Ladies endlich auf und verkürzten auf 3:6 und wenig später schon auf 6:7. Durch die, wie ich hier anbringen möchte, hervorragende Schiedsrichterleistung ist es uns gelungen in doppelter Unterzahl spielen zu dürfen und unsere Qualitäten zu zeigen. Die Abwehr stand und Mareike hat im Angriff 3 Buden hintereinander gemacht. Die hätten wir meiner Meinung auch einfach alleine spielen lassen können. Das knappe Spielergebnis konnte man dann auch bis zum Halbzeitstand von 10:11 halten. Die Ansage des Trainers in der Pause war klar - frühzeitig den Gegner festmachen um leichte Gegentore zu vermeiden und im Angriff jede Lücke immer selbst nutzen und versuchen Fehlpässe zu vermeiden. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir das auch noch umsetzen. Jeder war gewillt die Leistung hochzuhalten. Dazu kam, dass Marleen die 7-Meter, die wir mit Schiedsrichters Gnaden bekommen hatten, auch zu 100 Prozent verwandelt hat. In der 46. Minute konnten wir sogar mit einem Tor in Führung gehen. Es war also ein Spiel auf Augenhöhe. Leider sind wir dann eingebrochen. Die Leichtigkeit war weg und wir erlaubten den Mädels aus Ehmen 5 Tore in Folge zu machen. Das konnten wir unmöglich wieder aufholen und es ist nun daran gelegen aus den Fehlern der Hälfte 2 zu lernen. Nisi schoss das letzte Tor zum Endstand 20:23. Das nächste Spiel findet am Samstag um 15 Uhr in der Ottenroder Straße statt. Zu Gast sein wird die HG Elm II. Im Anschluss spielt die erste Damen in  ihrem ersten Heimspiel der Saison gegen Volkmarshausen und um 19:30 Uhr die dritte Herren im Derby gegen Eintracht Braunschweig. Es spielten, feuerten an und pöbelten: Maria (Tor), Marleen (6), Mareike und Kira (je 3), die Denise ́s (je 2), Rosa, Lara, Johanna, Ivi (je 1) und Jessica, Anne und Charlotte

Keine Kommentare


Positiver Wandel nach zäher erster Hälfte - 2. Damen vs. MSG

Am vergangenen Wochenende konnte die 2. Damen den ersten Sieg der Saison einfahren. Sie gewannen gegen die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf mit 21:14.  Die MTV-Ladies starteten nervös in die erste Hälfte. Der eigens kreierte Leistungsdruck durch das Wissen, dass die Gegnerinnen als Aufsteiger bezwingbar sein sollten und die ungewohnte Kulisse - gespielt wurde erstmals in der Alten Waage vor dem Drittligaspiel der ersten Herren - kostete den Gastgeberinnen beinahe den Sieg. Nach den ersten beiden Toren zum 2:0 in der 2. Minute warfen die MTV-Ladies erst in der 20. Minute ihr 3. Tor. Hier konnten die Mädels froh sein, dass die Gäste die Chance, sich abzusetzen, nicht nutzen konnten. Gerade Maria Kowalewski sicherte den Halbzeitstand von 6:7 durch einige gehaltene Bälle! Zum Glück - gerade für die Zuschauer - gestaltete sich die zweite Halbzeit torreicher. In der 41. Minute schien mit einer 2-Minuten-Strafe gegen die Damen der MSG der Knoten in den Köpfen endlich zu platzen. Von 10:10 erhöhten die Mädels innerhalb von elf Minuten auf 19:10. Danach sank die Konzentration etwas, sodass der Schlusspfiff bei einem Stand von 21:14 ertönte. Besonders schön: Alle Feldspielerinnen konnten sich in die Liste der Torschützinnen eintragen! Nun gilt es, das positive Gefühl mit in die folgenden Spiele zu nehmen.   Für den MTV spielten: Kowalewski (Tor), Jerke (6), Ruthmann (3/1 Siebenmeter), Kühn, Magerhans, Ronis, Schuster, Wollek (je 2), Doemer, Schönewälder (1)

Keine Kommentare


Unglückliche 20:18 Niederlage beim FC Victoria Thiede

Zum zweiten Saisonspiel mit neuer Mannschaft verschlug es uns nach SZ-Thiede. Im Vorhinein hatte die Mannschaft uns ziemlich deutlich den Kampf angesagt und offenbar noch eine Rechnung mit unserem Trainer Dirk Körber offen. Daher fuhren wir mit großen Erwartungen und dem Willen zum Sieg nach Salzgitter. Die Ansagen der Trainer Schumann und Körber waren klar: wir müssen das Spiel gewinnen -  mit viel Gegendruck in der Abwehr und Dynamik und Kampfesgeist im Angriff. In der ersten Halbzeit schien dies auch zu klappen. Ab der 5. Minute konnten wir unsere Führung gut ausbauen. Wir starteten schnell und mit einer sicheren Abwehr. So konnten wir mit 10:14 in die Halbzeit gehen. Die trotzdem noch vorhandenen Schwächen, vor allem in der Abwehr, und viel Pech und wenig Kreativität im Angriff ließen die Gegnerinnen dann im weiteren Verlauf schon in der 44. Minute den Gleichstand erzielen. Die Abwehr lief fortan wieder besser, doch die verwandelten Tore blieben aus. So blieb es bis zur 57. Minute spannend. Ab da erzielte das Team aus SZ dann leider den Treffer zum 19:18 und konnte in der 59. Minute gegen unsere nun nur noch fünfköpfige Abwehr mit dem 20:18 den endgültigen Sieg einfahren. Unserer Torfrau Maria können wir da einen großen Dank aussprechen. Sie hat uns sicherlich vor einer höheren Niederlage bewahrt und einige 99%ige der Thiederinnen gehalten! Trotzdem sollten wir uns von diesem Spiel nicht herunterziehen lassen. Es waren einige vielversprechende Momente dabei und in uns steckt viel Potenzial. Die Umstände, dass wir erst das zweite Punktspiel in neuer Formation bestritten und zeitweise zeigen konnten, was in uns steckt, weckt auf jeden Fall die Hoffnung auf weitere, erfolgreichere Spiele. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 15.9.2018 um 17 Uhr gegen die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf statt. Es findet in der Alten Waage in der Weberstraße vor dem Drittligaspiel der ersten Herren statt. Vorbeikommen und bleiben lohnt sich also doppelt!   Für den MTV spielten: Kowalewski (TW), Doemer, Kolbeck, Postler (je 4), Engelhardt, Keune (je 2), Kühn, Melberg (je 1), Kolvenbach, Magerhans, Schuster, Wollek.

Keine Kommentare


21:29 Niederlage in heimischer Halle gegen VFL Wolfsburg II

Wir starteten in die Saison mit komplett neuer Formation und einem vollbesetzten Kader. Durch die Zusammenführung mit der 3. Damen und einigen Neuzugängen stand jedoch trotzdem eine interne Herausforderung bevor. Viele Spieler-Kombinationen auf dem Feld konnten wir im Vorfeld nicht ausgiebig üben. Dennoch waren die Ansagen von Trainer Schumann und Körber vor dem Spiel eindeutig. Wir sollten die geübten Konzeptionen aus der Vorbereitung umsetzen und das Tempo hochhalten. Leider verschliefen wir die ersten Minuten und Wolfsburg ging schnell mit 4:0 in Führung. Erst durch ein 7-Meter Tor zum 4:1 durch Mareike Kolbeck wurde die Mannschaft wachgerüttelt. Wir konnten uns somit in der ersten Halbzeit auf einen Spielstand von 10:13 an die Wolfsburgerinnen herankämpfen. In der zweiten Halbzeit kam der große Einbruch. Obwohl einige Konzeptionen nach Plan verliefen, konnten wir mit der Gesamtleistung nicht überzeugen. Diverse Fehlpässe, ungenutzte Chancen sowie Fehlabsprachen in der Abwehr ergaben am Ende das Ergebnis von 21:29 für die Damen aus Wolfsburg. Trainer Schumann und Körber sind dennoch guter Dinge. Im Training wird weiterhin versucht die neuen Spielerinnen mit den "Alteingesessenen" in einen Einklang zu bringen. Am nächsten Sonntag, den 9.9.2018, startet um 15 Uhr das erste Auswärtsspiel gegen den FC Victoria Thiede. Für den MTV spielten: Kowalewski (TW), Mau (4/4), Kolbeck (4/1), Postler, Wollek (je 3), Kühn, Ruthmann, Schönewälder (je 2), Ronis(1), Keune, Magerhans, Melberg, Prätz, Schuster

Keine Kommentare


2. Damen startet verändert in die Saison

Am Wochenende startet die 2. Damen in die neue Saison. Am Sonntag um 17 Uhr werden in der Ottenroder Halle gegen die Reserve des VfL Wolfsburg die ersten Punkte vergeben.  Die MTV-Ladies starten mit einer stark veränderten Mannschaft in die neue Saison. Da sowohl die zweite als auch die dritte Damen nach der letzten Saison mehrere Abgänge zu verkraften hatten, haben sie sich kurzerhand zusammengeschlossen und treten gemeinsam in der Regionsoberliga an.  Zudem freut sich die Mannschaft über sechs Neuzugänge: Nach einem Jahr beim SC Dransfeld fängt Michelle Mau beim MTV an. Die Rückraum- und Kreisspielerin kennt Ivonne, Annika und Trainer Christian Schumann noch aus Barumer Zeit. Pia Postler hat eine längere Handballpause hinter sich, zuvor war sie beim HSG Handewitt/Nord Harrislee aktiv. Nach ihrem Umzug in die Löwenstadt zieht es Pia wieder in die Sporthalle. Als Linkshänderin spielt sie auf der rechten Spielfeldseite. Von der HSG Müden/Seershausen kamen Kira Melberg und Johanna Schuster zum MTV. Ihre Mannschaft löste sich auf und nun suchen Sie hier eine neue Herausforderung. Beide werden die Braunschweigerinnen auf den Außenpositionen unterstützen. Durch ihren Umzug nach Salzgitter ist Katja Magerhans zum MTV Braunschweig gekommen. Zuvor spielte sie beim TSV Landolfshausen auf Rechtsaußen.  Auf der Trainerbank wird Christian Schumann seit Beginn der Vorbereitung von Dirk Körber unterstützt.  Zwar ist die Mannschaft durch die kurze Zeit zwischen Sommerferien und Saisonauftakt und dem damit verbundenen Training in der Halle noch nicht hundertprozentig aufeinander eingespielt, aber die Fortschritte beim Training sind umso größer und lassen auf eine gute Saison hoffen. 

Keine Kommentare


2. Damen vs SG Adenstedt 25:21 (11:6)

Anders als im Hinspiel, wurde es hier in der zweiten Halbzeit nochmal spannend. Wir starteten gut in die Partie und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Unsere Abwehr stand kompakt und zwang den Gegner immer wieder zu verzweifelten Rückraumwürfen. Bis zur Halbzeit konnten wir einen Vorsprung von 5 Toren aufbauen und gingen mit 11:6 in die Halbzeitpause. Nach der Pause starteten wir leider anders als geplant. Technische Fehler im Angriff sowie Probleme in unserer Deckung führten immer wieder zu Strafwürfen sowie 2-Minuten-Strafen. Dadurch kamen uns die Gäste in der 50. Minute auf drei Tore nochmal ziemlich nah (20:17). Diesen 3-Tore Vorsprung haben wir uns dann allerdings nicht mehr nehmen lassen. In der Schlussphase haben wir dann nochmal ein paar schön herausgespielte Konstellationen sowie Einzelaktionen im Angriff zeigen können und haben das Spiel letztendlich verdient mit 25:21 für uns entschieden.

Anna Schwarzer aus der ersten Damen half aus und konnte sich einige Male am Kreis durchsetzen.

Unser Ziel ist es nun, am kommenden Samstag bei unserem letzten Spiel der Saison gegen Viktoria Thiede die letzten zwei Punkte einzufahren, bevor wir uns dann in die Sommerpause verabschieden.   Für den MTV spielten: Drewes, Lahme (beide TW), Ruthmann (7/3), Schwarzer (4), Jerke, Kolbeck, Prätz (je 3), Doemer (2/1), Lilje ( 2), Wollek (1), Kringel

Keine Kommentare


Endlich wieder ein Sieg!

Am gestrigen Samstag konnte die 2. Damen endlich wieder einen Sieg einfahren. Nach einer Durststrecke gelang gegen den MTV Vorsfelde 2 ein 26:18 (8:6) Heimerfolg. In der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel anfangs noch etwas vor sich hin. Wir konnten uns mit 1-2 Toren absetzen und der MTV Vorsfelde legte zum Ausgleich nach. Beim Stand von 6:3 konnten wir uns durch ein Tor von Anna in der 18. Minute das erste Mal auf 3 Tore absetzen. Zur Halbzeitpause stand für uns ein 8:6 auf der Anzeigetafel. Allgemein war die 1. Halbzeit durch einige vergebene Chancen und weggeworfene Bälle unsererseits geprägt. Lediglich 6 Gegentore sprechen allerdings für eine gute Abwehr- und Torhüterleistung. Leider mussten wir in den letzten Minuten der ersten Halbzeit einen Schockmoment hinnehmen, als Anna unglücklich wegknickte und mit Verdacht auf eine Knieverletzung ausschied. Gute Besserung an dieser Stelle! In der 2. Halbzeit starteten wir wie ausgewechselt. Nahezu jeder Wurf saß! So konnten wir uns durch Tore von Mareike, Franca und Mahnaz auf 14:7 in der 38. Minute absetzen. Auch eine Schwächephase unsererseits konnten die Vorsfelderinnen zum Glück nicht für sich nutzen. So setzten wir uns am Ende mit 26:18 durch!

Franca übernahm viel Verantwortung und stach durch ihre 5 Tore, sowie viele herausgeholte 7 Meter heraus

Aufstellung: Anne Lahme, Lisa Kumowski (beide TW), Mareike Kolbeck (6/4), Franca Doemer (5), Tatjana Wolters (5/1), Annika Ruthmann, Mahnaz Soltani, Jana Münnig (je 2), Anna Sutor, Alina Kringel, Johanna Wollek, Ivonne Ronis (je 1), Alena Lilje

Keine Kommentare


Knappe Niederlage gegen die HSG LiSa

In heimischer Halle traten wir mit voll besetztem Kader am Samstagabend zur Primetime gegen die Gäste der HSG Liebenburg-Salzgitter an. Die HSG LiSa ging als Favorit in die Partie, da sie beim Hinspiel deutlich mit 27:18 siegte. Doch wir wollten nun beweisen, dass wir als Mannschaft stärker geworden sind! Das Spiel verlief bereits zu Beginn ausgeglichen, LiSa schaffte es nicht sich deutlich abzusetzen, sodass es bis zur 27. Minute 10:10 stand. Kurz vor der Halbzeit gelang es unseren Gegnerinnen jedoch, noch auf 10:12 zu erhöhen. Die starke erste Halbzeit motivierte uns, unsere Kräfte nochmals zu sammeln. So einfach würden wir uns nicht geschlagen geben! Uns gelang in der 41. Minute der Ausgleich zum 13:13. Auch in den anschließenden Minuten konnte uns LiSa nicht abschütteln, wir kämpften um jeden Ball. Bis kurz vor Schluss war sogar ein Unterschieden in greifbarer Nähe, doch LiSa bäumte sich nochmals auf und traf in der letzten Sekunde zum Endstand von 20:22. Neben einer sehr starken Teamleistung verdienen noch drei Spielerinnen besondere Erwähnung: Unsere beiden 7m-Schützen Mareike (3 mal) und Tatjana (5 mal), die sicher alle für uns gegebenen 7m verwandelten, und Anne, die im Tor eine sehr starke Leistung brachte und so uns das ganze Spiel über so nahe am Ausgleich gehalten hat! Für den MTV spielten: Kumowski, Lahme (beide TW), Wolters (8), Kolbeck (7), Zellmer, Engelhardt (beide 2), Ronis (1), Lilje, Kringel, Soltani, Wollek, Doemer, Münnig, Prätz Nun haben wir erstmal ein Wochenende Spielfrei, bis wir am 10.03. erneut in heimischer Halle gegen den MTV Vorsfelde II ran müssen.

Keine Kommentare


MTV Mädels unterlagen beim Tabellennachbarn

In einer für unseren Kader sehr stark dezimierten Aufstellung mit 10 Spielerinnen (8+2) traten wir am Sonntag im Auswärtsspiel gegen den Velpker SV an. Da wir das Hinspiel mit nur zwei Toren knapp gewonnen haben, stand von Anfang an fest, die torgefährlichste Spielerin des Tabellennachbarn heraus zu nehmen und entsprechend in der Abwehr zu agieren. Das Übergeben und Übernehmen gelang uns am Sechser fast durchgängig, aber manchmal mussten wir uns aufgrund körperlicher Unterlegenheit geschlagen geben. Der Gegner konnte nach einer viertel Stunde mit 6 Toren in Führung gehen, welche wir bis zur Halbzeit nur auf fünf Tore verringern konnten. Mit einem Halbzeitstand von 12:7 gingen wir in die Halbzeitpause.

Alena Lilje traf viermal für den MTV.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir bis auf drei Tore heran, doch diesen Abstand konnten wir bis zum Ende nicht halten. Obwohl der Gegner körperlich sehr aggressiv spielte und somit zwei mal 2-Minuten kassierte, konnten wir im Angriff nur wenig Tore werfen. Unsere Angriffsleistung mangelte an Passgenauigkeit, Zuvertrauen und Konsequenz im Abschluss. Einfache Aktionen, wie Laufen ohne Ball oder Anspiele an den Kreis haben wir selten bis gar nicht gezeigt. Der Sieg rückte dadurch für uns in weite Ferne und die Velpkerinnen konnten ihren Abstand ausbauen. Das Spiel endete mit 20:13. Für den MTV spielten: Kumowski, Lahme (beide TW), Lilje (4), Kolbeck (3,), Engelhardt, Ruthmann (jeweils 2), Zellmer, Soltani (jeweils 1), Wollek, Münnig

Keine Kommentare