1. Damen

Unsere 1. Damen spielt in der Saison 2019/2020 in der Landesliga Braunschweig.

Tabelle & Spielplan

Tor:

Rückraum:

Außen:

Kreis:

Bank:

 


MTV Ladies verlieren Spitzenspiel !!

Es war alles angerichtet in der Sporthalle Ottenroder Straße. Das Spiel stand unter dem Motto Spitzenspiel und #helftnuri. 100 Zuschauer fanden den Weg in die Sporthalle um sich das Spiel in der Landesliga Frauen anzuschauen und fleißig Geld für Nuri zu spenden. Dafür im Namen der 1. Damen ein ganz großes Dankeschön. Denn es kamen 500€ zusammen. Auch ein großes Dankeschön den Ladies vom MTV Geismar für die Spende. Nun ein paar Worte zum Spiel. Die Ladies begannen mit viel Selbstvertrauen. Durch druckvolles Spiel in die Nahtstellen kamen die Löwinnen immer wieder zum Torerfolg. Helen Fiedler zeigte heute besonders, wie wichtig sie für die Mannschaft ist. All ihre 6 Tore machte Sie in Halbzeit 1. Bis zur 20. Minute war es ein ständiges Hin und Her. Leider standen die Ladies heute nicht so stabil in der Abwehr und konnten unsere Torhütterinnen somit nicht die notwendige Unterstützung geben. Mit einem 13:18 ging es in die Halbzeitpause. In der Kabine wurden kleine taktische Änderungen vorgenommen. Das Tempo sollte weiterhin hochgehalten werden, um die Wechselkapazitäten zu nutzen. Leider verlief die 2. Halbzeit überhaupt nicht nach den Vorstellungen des Trainerteams. Alles das, was in Halbzeit 1 gespielt wurde, schien nicht mehr zu funktionieren. Hinzu kam, dass Geismar eine hervorragende Torhüterin zwischen den Pfosten hatte. Jeder individuelle Fehler der Ladies wurde von den Damen aus Geismar gnadenlos ausgenutzt. Diese hatten auf Rückraummitte eine überragende Spielerin. Auch eine Umstellung auf 5:1 sollte an diesem Tag nicht helfen. Leider verlieren wir dieses extrem faire Spitzenspiel mit 19:35. Das Trainerteam richtete direkt nach Abpfiff nochmal ein paar Worte an die Ladies. Denn nur gemeinsam können wir Erfolge feiern. Für den MTV BS spielten: Heine und Behm (Tor); Kröger (3 Tore), Liebau, Sundermeyer (2), Wolters (3), Fiedler (6), Lange (3), Linke (1), Müller (1), Balint, Postler Nun geht es am 01.12.2019 zum schweren Auswärtsspiel nach Edemissen. Bis dahin heißt es fleißig trainieren und hoffentlich entspannt sich unsere Situation auf der Krankenstation. Eure Ladies

Keine Kommentare


Auswärtssieg gegen HSG Liebenburg-Salzgitter - MTV Damen klettern auf Platz 2

Heute ging es für die MTV Ladys zum Auswärtsspiel in Liebenburg. Eine weitere Aufgabe stand an: die Partie gegen die HSG LiSa. Obwohl die Gegnerinnen momentan den drittletzten Platz der Tabelle belegen, galt es den Gegner nicht zu unterschätzen. Die Bedingungen in der Liebenburger Halle waren nicht optimal, denn es war äußerst kalt und die Luft sehr trocken, deshalb war beim Aufwärmen laut Trainer Markus Schiefke "Bewegen, bewegen, bewegen!" angesagt. Trotz der kalten Temperaturen in der Halle gestaltete sich das Spiel von Anfang an sehr dynamisch. Die Gegnerinnen legten von Beginn an ein hohes Tempo vor, doch dies schüchterte die Braunschweigerinnen nicht ein - im Gegenteil: der starke Kampfgeist wurde erweckt. Die Anfangsphase des Spiels war ausgeglichen, bis Braunschweig sich in der 17. Minute mit 2 Toren absetzte. Die Führung wurde anschließend durch zwei Treffer von Rosa Kröger auf eine 7:10-Führung ausgebaut. Danach schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in das Angriffsspiel der Löwinnen ein. Die Gegnerinnen nutzten jeden Fehlpass der Braunschweigerinnen und drehten den Spielstand auf 13:12. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Das Ziel für Halbzeit 2: Die Verminderung von Fehlpässen im Angriff und weiterhin alles geben. Nach einem etwas schwereren Start in die 2. Halbzeit gelang es den Mädels mit viel Motivation und Elan wieder die Führung zu übernehmen und das Spiel letztendlich 22:25 zu gewinnen. Trotz des krankheits-, verletzungs- und urlaubsbedingten Fehlens von vielen Spielerinnen meisterten die Braunschweigerinnen die Aufgabe gegen die HSG LiSa mit Bravur, wobei die Kapitänin Rosa Kröger viel Verantwortung übernahm. Zwei verdiente Punkte nahmen die MTV Ladys aus Liebenburg mit nach Braunschweig und kletterten damit auf Tabellenplatz 2.
Für den MTV spielten:
Behm, Heine; Kröger (10), Balint (3), Sundermeyer (3), Liebau (3), Fiedler (2), Münnig (2), Doemer (1), Müller (1), Linke, Lange.
Am kommenden Samstag steht das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer MTV Geismar für die Mädels an. Unterstützt sie zuhause in der Ottenroder Halle um 16:30 Uhr!

Keine Kommentare


Erkämpfter Sieg gegen Plesse-Hardenberg II!

Heute spielten unsere MTV-Ladys gegen den Tabellenletzten Plesse-Hardenberg vor heimischem Publikum. Trotz des letzten Platzes in der Tabelle durfte der Gegner nicht unterschätzt werden. Zu Beginn des Spieles war der Spielstand ausgeglichen. Die Ladies versuchten mit Tempo und druckvollen Aktionen Tore zu erzielen, leider kam es in der Anfangsphase jedoch zu technischen Fehlern, sodass die Gegner oft leichte Gegentore erzielen konnten. Plesse kam vermehrt über die Außen zum Abschluss. So liefen die Ladys ab der 10. Minute einem kleinen Rückstand hinterher. In der 15. Minute gerieten sie in einen 5:9 Rückstand, doch dies schien die Ladys nicht unterkriegen zu lassen. Sie drehten den Rückstand auf eine 12:10-Führung durch viele Balleroberungen und Tempogegenstöße. Durch clevere Aktionen am Kreis bekamen die Ladys insgesamt sieben 7-Meter zugesprochen, welche Tatjana Wolters, Rosa Kröger und Laura González Combrink gnadenlos verwandelten. Mit einem Spielstand von 14:12 für Braunschweig ging es in die Pause. Mit viel Ehrgeiz ging es anschließend in die 2. Halbzeit. Die Gegner versuchten den Rückstand aufzuholen und wieder in Führung zu gehen, jedoch ohne Erfolg. Etwa 10 Minuten vor Spielende verkürzte Plesse den Rückstand auf ein Tor, die Ladies ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und bauten ihre Führung wieder aus. Unsere Torfrau Cindy Heine überzeugte vor allem durch Paraden in der dieser spannenden Phase. Der Endstand von 26:24 garantierte den Ladies zwei hart erkämpfte Punkte.
Für den MTV spielten: Kröger (7), Liebau (4), González Combrink (4), Wolters (3), Magerhans (3), Lange (2), Münnig (2), Sundermeyer (1), Linke, Müller, Heine, Balint.
Am kommenden Wochenende spielt die Damenmannschaft auswärts gegen HSG Liebenburg-Salzgitter. Das nächste Heimspiel findet am 16. November um 16.30 Uhr gegen den Tabellenführer MTV Geismar statt. Kommt in die Ottenroder Halle, um die Mädels bei dieser schwierigen Aufgabe zu unterstützen!

Keine Kommentare


Weiterhin ungeschlagen!

Am vergangenen Sonntag ging es für die Ladies nach Northeim. Leider mussten wir dezimiert die Fahrt antreten, weil sich einige Spielerinnen kurzfristig krank gemeldet haben. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase stellten sich die Mädels immer besser auf das Spiel des Gegners ein und konnten über Tempospiel einfache Tore erzielen. Im gebundenen Spiel führte Rosa Kröger klug Regie und setzte ihre Nebenleute gekonnt in Szene. Die Löwinnen strahlten von allen Positionen Torgefahr aus. Auch Cindy Heine im Tor entschärfte in dieser Phase wichtige Würfe des Gegners. Bereits Mitte der ersten Halbzeit nutzte das Trainerteam die vorhandenen Wechselmöglichkeiten, um das Tempo hoch zu halten und allen ausreichend Pausen zu geben. Franca Doemer absolvierte nach längerer Pause ihr erstes Spiel für die MTV Ladies und war schon fast wieder die "Alte". Mit einem 7:13 ging es in die Halbzeitpause. Das Trainerteam hatte in der Kabine wenig zu kritisieren. Ziel war es, dass Tempo weiter hoch zu halten und torgefährlich von allen Positionen zu sein. Northeim begann die 2. Halbzeit mit einer sehr offensiven Deckung. Das Trainerteam nutzte die spielfreie Zeit während der Ferien, um die Ladies auf solche Situationen vorzubereiten. Mit Laura González Combrink und Pia Postler auf den Halbpositionen wurde der vorhandene Platz genutzt. Häufig waren die Ladies nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Die fälligen Siebenmeter verwandelten Tatjana Wolters und Rosa Kröger gewohnt sicher. Egal welche taktische Maßnahme der gegnerische Trainer versuchte, die Braunschweigerinnen hatten auf alles eine Antwort. Auch unsere beiden Nachwuchsspielerinnen Tabea Balint und Tabea Müller zeigten ihr großes Potenzial und trugen sich beide in die Torschützenliste ein. Am Ende gewannen die Ladies das Spiel mit 29:23 und nahmen die nächsten 2 Punkte mit nach Hause.
Für den MTV spielten: Heine - Wolters (7/4), González Combrink (4), Kröger (4/2), Müller (4), Balint (3), Doemer (3), Postler (3), Linke (1), Magerhans.
Am kommenden Sonntag um 15 Uhr steht in der Sporthalle Ottenroder Straße das nächste Heimspiel an. Gegner ist die 2. Mannschaft von der HSG Plesse-Hardenberg. Die Ladies freuen sich über jegliche Unterstützung!

Keine Kommentare


MTV Damen siegen im ersten Heimspiel

Die erste Damen gewinnt am Sonntagabend vor heimischem Publikum mit 24:17 (13:6) gegen den Aufsteiger MTV Vorsfelde. Die Ladys starteten konzentriert in die Begegnung, sowohl hinten in der Abwehr als auch vorne beim Torabschluss. So führten sie in der 6. Minute durch zwei verwandelte Siebenmeter von Lynn Sundermeyer und Rosa Kröger mit 3:1. Die Gastmannschaft konnte in der 10. Minute zum 3:3 ausgleichen, dies sollte jedoch der letzte Gleichstand der Partie sein. Das Zusammenspiel der Ladys klappte nun besser verglichen mit den ersten zwei Spielen dieser Saison. Über die Außen und den Kreis konnten die Löwinnen den Ball mehrmals im Tor unterbringen und dank einer starken Jule Behm im Tor die Führung bis zur Pause auf 13:6 ausbauen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gegnerinnen aus Vorsfelde etwas kämpferischer in das Spiel zurück als die Ladys. So konnten sie die Abwehrreihe ein ums andere Mal knacken und die Lücken nutzen und kamen auf ein 18:14 heran (47. Minute). Doch Torfrau Jule konnte ein paar wichtige Würfe entschärfen und vorne im Angriff brachten Kreisläuferin Tatjana Wolters und Linkshand Pia Postler mit viel Kampfgeist den Ball im Tor unter. Nach und nach stand auch die Abwehr der Braunschweiger wieder besser, sodass die Führung erneut ausgebaut werden konnte. Schließlich gewannen die Ladys verdient mit 24:17. Somit liegt die Punkteausbeute nun bei 5 von möglichen 6 Punkten, womit das Trainergespann voll zufrieden ist und das Team lobte. Vielen Dank für die zahlreichen Zuschauer in der Ottenroder Halle! Die Mädels freuen sich auch bei ihrem nächsten Heimspiel am 3. November um 15 Uhr gegen HSG Plesse-Hardenberg über tatkräftige Unterstützung. Kommt vorbei! Für den MTV spielten: Behm, Heine – Sundermeyer (6/2), Wolters (5/1), Kröger (3/3), Rutenberg (3/1), Postler (3), González Combrink, Magerhans (je 2), Fiedler, Liebau, Linke, Münnig.

Keine Kommentare


Verdienter Punkt in Dransfeld!

Bei bestem Wetter stand für die Ladys nicht nur das 2. Saisonspiel an, sondern auch die 2. Auswärtspartie. Nachdem wir pünktlich an der Halle ankamen, machte wir erneut einen kleinen Spaziergang, um die notwendige Lockerheit zu schaffen. Nun mal zum Spiel: Die Ladys starten mit druckvollen Aktionen und kamen am Anfang vermehrt über den Rückraum zum Erfolg. Bereits zu Beginn des Spiels vergaben wir einige sehr gute Möglichkeiten. In der Abwehr hatten wir mit der rutschigen Halle zu kämpfen. Dransfeld kam vermehrt über die Außen zum Abschluss. Bei den Würfen von Rechtsaußen konnte Cindy Heine einige gute Paraden zeigen. Nur an die Würfe der Linksaußen war kein Herankommen. So liefen die Ladys ständig einem kleinen Rückstand hinterher. Mit zunehmender Spieldauer in Hälfte 1 schlichen sich immer mehr Abspielfehler und technische Fehler ein. Diese nutzte Dransfeld zu erfolgreichen Tempogegenstößen. Mit einem 15:11 Vorsprung ging Dransfeld in die Kabine. In der Pause analysierte das Trainerteam die 1. Halbzeit. Die Ladys sollten das Tempo in Hälfte 2 nochmals erhöhen und den nötigen Abstand zur Abwehr herstellen. In der Deckung sollten die Ladys mit den Abbrüchen des Rückraums rechnen und vorzugsweise Würfe über Rechtsaußen zulassen. Mit neuem Mut ging es in die 2. Hälfte. In der Abwehr wurde ordentlich zugepackt, teilweise über das Erlaubte hinaus, was die eine oder andere 2-Minuten-Strafe mit sich brachte. Die Angriffe wurden nun konsequenter gespielt und auch erfolgreicher abgeschlossen. Ein besonderes Lob an dieser Stelle an Lynn Sundermeyer (unter der Woche noch krank) und an Tatjana Wolters. Beide haben nicht nur im Angriff deutliche Akzente gesetzt sondern auch in der Abwehr ihre Frau gestanden. Die Partie ging nun in ihre Crunch Time. Die Löwinnen holten Tor für Tor auf und schafften in Minute 58 tatsächlich den Ausgleich! Dransfeld hatte eine Minute vor Schluss bei einem Tor Vorsprung die Möglichkeit, das Spiel nach Hause zu bringen.   Doch die MTV-Ladys kämpften um jeden Zentimeter und zwangen den Gegner zu einem Stürmerfoul. Wer jetzt dachte, spannender gehts nicht mehr, sollte sich täuschen. Die Braunschweigerinnen nahmen im Angriff ausreichend Zeit von der Uhr und das Trainerteam legte die Grüne Karte. Letzte Anweisungen, um den letzten Angriff in Unterzahl auszuspielen und den möglichen Ausgleich zu erzielen, wurden besprochen. Leider verteidigte Dransfeld unseren Angriff sehr gut. Wir bekamen aber noch einen Freiwurf zugesprochen. Diesen konnten wir 2 Sekunden vor Schluss leider nicht ausführen, da eine Spielerin von Dransfeld den Ball nicht freigab. Die Schiedsrichter entschieden folgerichtig auf Siebenmeter und Rot gegen Dransfeld. Und jetzt wurde es erst richtig spannend... Lynn Sundermeyer ging sicher zum Siebenmeterpunkt. Pfiff des Schiedsrichters, Wurf, Tor und es folgte grenzenloser Jubel. Nach kurzer Diskussion mit der Bank von Dransfeld (absolut nachvollziehbar), musste der Siebenmeter dann aber noch einmal wiederholt werden (aufgrund der Sirene im Wurf)... Lynn, am heutigen Nachmittag kalt wie eine Hundeschnauze, ging erneut zum Punkt und verwandelte auch den zweiten Siebenmeter sicher. Nun endlich durfte ausgiebig gefeiert werden. Ein über 60 Minuten erkämpfter Punkt beim Favoriten aus Dransfeld konnte mit nach Hause genommen werden. Dieses Spiel macht Lust auf die kommenden Spiele. Also unterstützt die Ladys am 28.09. um 15:00 beim 1. Heimspiel gegen Vorsfelde in der Sporthalle Ottenroder Straße! Wir informieren euch nochmal über Social Media 🙂 Für Braunschweig spielten: Cindy Heine, Julia Behm (beide Tor), Lynn Sundermeyer (8/3), Helen Fiedler (4/2), Rosa Kröger (2), Laura Gonzalez Combrik (2), Steffi Linke (1), Katja Magerhans (2), Tatjana Wolters (7/2), Tabea Balint, Jana Münnig, Sophie Liebau und natürlich Glücksbringer Henry 😉

Keine Kommentare


Saisonauftakt geglückt: 1. Damen gewinnt gegen Schedetal

Dank starkem Kampfgeist und beeindruckendem Endspurt gewinnt die erste Damen ihr erstes Saisonspiel gegen den SV Schedetal Volkmarshausen mit 23:21 (11:12). Der erste Landesliga-Spieltag bescherte den MTV Ladies gleich eine weite Auswärtsfahrt zum SV Schedetal Volksmarshausen – doch die eineinhalb Stunden Anfahrt nach Hannoversch-Münden haben sich gelohnt. Das Spiel war in der Anfangsphase sehr ausgeglichen, bis zum 7:5 für Schedetal (11. Min.) schaffte es kein Team, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Doch ab diesem Zeitpunkt liefen die Braunschweigerinnen einem Rückstand hinterher, der bis zur 15. Minute auf ein 9:5 anwuchs. Das in der Vorbereitung quasi neu geformte Team der Ladies zeigte noch offensichtliche Schwächen: Es fehlte an Abstimmung in der Abwehr sowie Druck und eingespielten Abläufen im Angriff.  Fehlende Absprachen im offensiven Abwehrsystem nutzten die Gastgeberinnen eiskalt aus. Und so stellte Trainer Markus Schiefke in der Folge zu einer defensiveren Abwehr um. Durch Fehler im Angriff fing man sich außerdem durch Konter zu leichte Gegentore – dank einer starken Julia Behm im Tor blieben die Ladies aber immer noch im Spiel. Auch das Spiel mit zwei Kreisläufern im Angriff brachte mehr Verwirrung als Nutzen. Daher waren es vermehrt Einzelaktionen und starke Tore von außen, durch welche die Ladies den Rückstand zur Pause auf ein 11:12 verkürzen konnten. Auch die zweite Halbzeit blieb hart umkämpft. Obwohl die MTV Ladies bis zur 50. Minute einem Rückstand hinterherliefen, schaffte es Schedetal nie, sich mit mehr als ein oder zwei Toren abzusetzen. Zwar funktionierte die defensivere Abwehr besser, aber die Gegentore von außen oder aus dem Rückraum fielen trotzdem zu leicht. Der 19:19-Ausgleich in der 53. Minute durch Lynn Sundermeyer setzte allerdings neue Kräfte frei – plötzlich war alles wieder drin! In unglaublich spannenden und umkämpften restlichen sieben Minuten zeigten die Ladies, was in ihnen steckte: In der Abwehr pushten sich alle gegenseitig, vorne waren es Katja Magerhans und Rosa Kröger, welche den MTV Ladies in der 59. Minute plötzlich eine 23:20-Führung sicherten – die erste Führung der Ladies seit der 35. Minute und die erste drei-Tore-Führung überhaupt! Als beim Stand von 23:21 für den MTV der Schlusspfiff ertönte, gab es auf dem Spielfeld und auf der Bank kein Halten mehr – überglücklich und erleichtert feierten Spielerinnen und Trainer den ersten gemeinsamen Sieg. Mit insgesamt neun Toren übernahm Kapitänin Rosa Kröger Verantwortung in einem schwierigen ersten Saisonspiel und zeigte, wie wichtig sie für das Team ist. Trotz offensichtlicher Schwächen der noch nicht eingespielten Mannschaft, bewiesen die Ladies mit beeindruckendem Kampfgeist und starker Mannschaftsleistung eine tolle Moral. Und so ging es mit den ersten zwei Punkten und bester Stimmung am späten Samstagabend zurück nach Braunschweig. Das Spiel hat gezeigt: Es ist noch viel Arbeit – aber so ein Start macht Lust auf mehr!

Das Derby am Samstag, den 14. September gegen Eintracht Braunschweig wurde verlegt aufgrund des deutlich geschmälerten Kaders und wird am 12. Dezember nachgeholt. Das nächste Spiel findet erst wieder am 22. September auswärts um 15 Uhr in Dransfeld statt.

Für den MTV spielten: Behm, Heine, Kröger (9/2), Sundermeyer (5), Rutenberg (2/1), Fiedler, Magerhans (je 2), Postler, Liebau, Linke (je 1), Münnig

Keine Kommentare


1. Damen findet Nachfolger für Marco Wittneben!

Die 1. Damen des MTV Braunschweig hat nach intensiver Suche einen neuen Trainer gefunden. Markus Schiefke wird in der kommenden Saison das Kommando an der Seitenlinie übernehmen. Mit einem sehr ausgeglichenen Kader beginnt die 1. Damen am 03.07. mit einer anstrengenden und abwechslungsreichen Vorbereitung. Ziel ist es, einen schnellen und attraktiven Handball zu zeigen und dabei die Stärken des Kaders hervorzuheben. Die Mannschaft möchte an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. Nähere Informationen zur Vorbereitung und zum Kader folgen in den kommenden Wochen. #mtv_bs_handball #mtvbsdamen #mtvladies #wersuchetderfindet #löwenrudel #trainersucheabgeschlossen #nalagefälltdas #wilkommencoach #news #handball #braunschweig

Keine Kommentare


Saisonabschluss der 1. Damen - Niederlage im Stadtderby

Das lang ersehnte Derby gegen Eintracht Braunschweig und zugleich letzte Spiel in der Saison 18/19 stand an. Die Halle war gut gefüllt und dennoch war die Stimmung eher ruhig und verhalten, sowohl bei den Spielern auf dem Feld als auch im Publikum. Auch in der Abwehrreihe des MTV Braunschweig wurde nicht so viel Stimmung gemacht wie noch zuletzt beim Heimspiel gegen Wittingen in der alten Waage. Vielleicht war unterbewusst der Respekt vor den Gegnern größer als gewollt. Dabei gewannen die MTV Mädels das Hinspiel gegen den Stadtkonkurrenten noch mit 28:20 und hätten mit breiter Brust in das Spiel reingehen können. Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung, während die Mädels des MTV noch mit dem Harz auf dem Spielball zurechtkommen mussten, da sie in den vergangenen Spielen nie Patte verwendet hatten. Durch ein paar Einzelaktionen konnten die MTV Ladys dann durch Tina Wählisch in der 5. Minute ausgleichen, ehe der Gegner wieder mit 7:3 (11. Minute) davonzog. Die Abwehr des MTV stand nicht so kompakt und war nicht so aggressiv wie sonst, sodass die Gastgeber zu oft zu Torchancen kamen. Vorne wurden zu viele Bälle verschenkt durch Fehlpässe von halb zu halb und Torwürfe, die am Pfosten oder der Latte endeten. Die MTV Mädels fingen sich noch einmal und kamen durch Tore von Jürina Lempke und Rosa Kröger auf ein 13:12 heran (25. Minute). Die Eintrachtmädels agierten deutlich aggressiver in der Abwehr, sodass dem MTV wenig Torchancen blieben. Zusätzlich verlernten sie auch noch das Torewerfen und der BTSV zog bis zur Halbzeitpause auf ein 17:12 davon. In der Pause wurde dem Team wieder neuer Mut zugesprochen und verdeutlicht, dass hier noch nichts entschieden war! Fünf Tore kann man aufholen, wenn man es will. Und so kämpften sich die Ladys auf ein 19:17 (40. Minute) wieder heran. Doch das war dann auch der geringste Rückstand. Danach baute die Eintracht wieder ihre Führung aus und den MTV Ladys blieben so langsam die Kräfte aus. Lediglich auf ein 28:25 kamen sie in der 55. Minute nochmal heran. Eine Auszeit wurde von Trainer Marco Wittneben dann nochmal unter Protesten des Heim-Publikums genommen. Diese wurde aber nicht für taktische Zwecke genutzt – für eine Aufholjagd war es eh zu spät – sondern um seiner Freundin Tina Wählisch einen Heiratsantrag zu machen, die diesen unter Applaus annahm. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft! Das Spiel endete dann 33:27 und die Eintracht Braunschweig gewann damit verdient das Stadtderby, weil sie an diesem Tag schlichtweg die stärkere Mannschaft waren. Damit beendet die 1. Damen die Saison 2018/19 auf Platz 5 der Landesliga. MTV: Behm, Heine – Wählisch (8/3), Rutenberg (6/1), Lempke (5), Kröger (3), Morthorst (2), Lange, Liebau, Linke (je 1), Balint, Brandt, Magerhans. Die 1. Damen bedankt sich bei Tabea Balint und Katja Magerhans aus der 2. Damen fürs Aushelfen. Außerdem wurden die Spielerinnen Manuela Morthorst, Jürina Lempke, Franziska Benick und Franziska Mathey verabschiedet. Wir wünschen euch noch einmal alles Gute und werden euch auf der Platte vermissen! Auch Trainer Marco Wittneben wurde verabschiedet und wir wünschen ihm viel Erfolg bei der weiteren Trainerkarriere. Co-Trainer Steven Heine bleibt uns erhalten für die kommende Saison und wir bedanken uns bei ihm für sein Engagement in der vergangenen Saison. Vielen Dank an alle, die uns in der Saison 2018/19 in jeglicher Form unterstützt haben! Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und hoffen bis dahin einen neuen Trainer gefunden zu haben. Bleibt gesund und munter und bis ganz bald! Eure MTV Ladys #nurderMTV

Keine Kommentare


Wiedergutmachung war angesagt- furioser Heimsieg der 1. Damen!

Das Hinspiel in Wittingen ging aufgrund einer sehr schlechten Chancenverwertung verdient verloren. Für das Rückspiel in der Alten Waage gingen die Ladys daher umso motivierter in die Partie. Leider war auch in diesem Rückspiel der Kader ähnlich klein wie im Hinspiel. Zum Glück halfen Tabea Balint aus der A-Jugend sowie Pia Postler und Katja Magerhans aus der 2. Damen aus. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die drei, denn sie mussten vorher alle bereits ein Spiel absolvieren, das auch nicht ohne war! Nun aber zum Spiel: In der Ansprache vor dem Spiel wurden klare Absprachen für die Abwehrarbeit getroffen und auch im Angriff sollten die Sachen umgesetzt werden, die im Training besprochen und trainiert wurden. Aus einer sehr kompakten Abwehr und einer gut aufgelegte Cindy Heine im Tor wurde Wittingen bereits sehr früh der Zahn gezogen. Um das Tempo über 60 Minuten hochzuhalten, wurden schon frühzeitig die ersten Wechsel vorgenommen. Alle eingesetzten Spielerinnen haben eine starke Leistung geboten. Die Mädels sorgten von jeder Position für Torgefahr. Das machte es für Wittingen natürlich schwer, sich auf die Löwinnen einzustellen. Mit einem 17:11 ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Durchgang sollte sich weiterhin an den Matchplan gehalten werden. Nach Startschwierigkeiten und einer frühen Zeitstrafe erarbeiteten sich die Hausherrinen allerdings wieder Oberwasser und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Alle Spielerinnen bekamen in der 2. Halbzeit ihre Einsatzzeiten und krönten ihre Leistung mit mindestens einem Torerfolg.

Der am Ende deutliche Sieg mit 33:22 war ein Erfolg der gesamten Mannschaft. Wenn man in diesem Spiel einzelne Spielerinnen hervorheben möchte, muss man Cindy Heine nennen. Das Vertrauen des Trainerteams, sie am Samstag von Beginn an zwischen die Pfosten zu stellen, zahlte sie mit einer hervorragenden Leistung zurück. Ein ums andere Mal brachte sie die Gegnerinnen zum Verweifeln. Nicht zu vergessen sind ebenfalls Rosa Kröger und Celina Brandt, die sich für ihre Leistungen in den vergangenen Spielen endlich einmal selbst mit einer tollen Torausbeute belohnten! Ebenso erwähnenswert sind Marleen Rutenberg gemeinsam mit Rosa Kröger, die das Bollwerk der starken Braunschweiger Abwehr bilden.
Ein großes Dankeschön auch an alle Zuschauer, die den Weg in die Sporthalle gefunden und die Ladys unterstützt haben. „Die Mädels haben wirklich Werbung in eigener Sache betrieben“ war das übereinstimmende Resümee der Zuschauer. PS: Vielleicht war ja unter den Zuschauern ein Trainer/eine Trainerin, der/ die unser Potenzial live sah und Lust hat, ab der kommenden Saison mit uns zu arbeiten. Kontaktdaten sind über die Internetseite des MTV, unsere Facebookseite oder über Instagram zu bekommen. Für das letzte Saisonspiel steht nochmal ein richtiger Leckerbissen auf dem Programm! Am 05.05.2019 um 15:00 steht das Derby gegen Eintracht Braunschweig auf dem Zettel. Kommt also in die Sporthalle Güldenstraße und feuert uns an! Wir wollen zum Abschluss der Saison auch das Rückspiel für uns entscheiden! Für Braunschweig spielten: Behm, Heine (beide Tor), Brandt, Kröger (je 6), Rutenberg (5/1), Morthorst (4), Lange (3), Liebau, Sundermeyer, Magerhans (je 2), Linke, Postler, Balint (je 1)

Keine Kommentare