1. Damen

Unsere 1. Damen spielt in der Saison 2018/2019 in der Landesliga Braunschweig.

Tabelle & Spielplan

 


1. Damen holt den Derbysieg!

Am Samstag fand für die Landesliga-Ladys das heiß ersehnte Stadtderby gegen die Damen der Braunschweiger Eintracht statt. Nach der zuletzt sehr bitteren Niederlage in Wittingen lag der Fokus in der letzten Trainingswoche darauf, die Schwächen auszumerzen und das Team um Trainer Marco Wittneben und Steven Heine in seinen Stärken noch sicherer zu machen. Das Ergebnis des Abwehr- und Wurftrainings konnte sich am Samstag dann auch wirklich sehen lassen. Mit einem 3:0-Lauf starteten die Hausherrinnen in die Partie und machten direkt klar, wie hoch die Motivation war, die nächsten wichtigen Punkte gegen den direkten Tabellennachbarn einzufahren. Eintracht hatte an diesem Spieltag weniger Glück im Abschluss und konnte die Torchancen, die sich herausspielten bzw. durch Strafwürfe bekamen, viel zu wenig in Zählbares verwandeln. Dies ist nicht zuletzt auch durch eine großartige Leistung von Jule Behm im Tor zu begründen- sie hielt ein ums andere Mal den Kasten sauber und schaffte somit noch mehr Sicherheit. Zur Halbzeit konnte man sich so bereits mit einer 12:8-Führung absetzen. Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die MTV-Ladys etwas, sodass die Gäste noch einmal auf 3 Tore verkürzen konnten. Doch die MTV Mädels fingen sich wieder und ließen von da an auch nichts mehr anbrennen. Mit einer geschlossenen Abwehrleistung sowie toll herausgespielten Kontertoren gestaltete sich die letzte Viertelstunde der Partie. So gewannen die MTV-Ladys das Derby durch eine grandiose Teamleistung am Ende sogar mit 28:20. Am 15.12. um 15 Uhr laden die Damen noch einmal herzlich zum letzten Spiel vor der Winterpause in die Ottenroder Straße. Dort wird mit dem Spiel gegen den (noch) ungeschlagenen Tabellenführer Rosdorf-Grone bereits in die Rückrunde gestartet. Für Braunschweig spielten: Behm, Heine, Lipkow (alle Tor), Rutenberg (7/2), Fiedler (4), Wählisch (4/2), Brandt (3), Kröger, Lange, Lempke, Morthorst (je 2), Benick, Mathey (je 1), Linke

Keine Kommentare


1. Damen scheitert beim Tabellenschlusslicht

Zum ersten Advent schenkten die Landesliga-Ladies der SG VfL Wittingen/Stöcken ihre ersten beiden Punkte der Saison. Dieses Spiel ist unter der Kategorie "Mund abputzen, weitermachen" einzuordnen und wandert direkt ganz nach hinten in die Erinnerungsschublade. Mit voller Motivation sowie wieder besser besetztem Kader erwarten wir am 8.12. um 17 Uhr die Eintracht-Damen zum Stadtderby in der Ottenroder Straße. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! Für Braunschweig spielten: Behm, Lipkow (beide Tor), Wählish (4), Kröger, Brandt, Lempke (je 3), Rutenberg (2), Lange (1/1), Linke (1), Postler

Keine Kommentare


Landesliga-Ladys machten es unnötig spannend...

Nach dem deutlichen Sieg am Wochenende ging es nun für die Ladys im Nachholspiel gegen die HSG Nord Edemissen. Beide Mannschaften spielten bisher eine sehr erfolgreiche Saison. Aus beruflichen Gründen konnte Marco Wittneben leider nicht coachen, auf der Bank stand Co-Trainer Steven Heine ihm lautstärketechnisch aber in nichts nach 😉 Das Spiel ging in der ersten Halbzeit ständig hin und her. Keine Mannschaft konnte sich so richtig absetzen. Die Anweisungen von der Außenlinie wurden vor allem in der Abwehr sehr gut umgesetzt, doch leider wurde der Fokus dort insgesamt zu sehr auf den Rückraum gelegt, sodass Edemissen immer wieder über den Kreis zum Torwurf kam. Torfrau Jule Behm gab bereits früh das Signal zum Wechsel auf der Torhüterposition. Steffi Lipkow kam nun ins Tor und sammelte mit tollen Paraden eigenes Selbstvertrauen und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt. Im Angriff wurden die Spielzüge gut gespielt, jedoch fehlte es häufig an der Distanz zur Abwehr sowie der Coolness beim Abschluss. Mit einem Unentschieden ging es soweit verdient in die Halbzeitpause. In der Kabine wurde besprochen, dass sich die Ladys weiterhin an den Matchplan halten sollten und im Angriff noch mehr auf die sich bietenden Lücken gehen. In dieser Phase überzeugte vor allem Rosa Kröger, die immer wieder den Weg zum Torerfolg fand. Auch über die beiden Außen (Jürina Lempke und Jana Lange) wurden wichtige Tore erzielt. An diesem Tag hatten wir vor allem auf der Torhüterposition ein klares Plus auf unsere Seite. Steffi Lipkow hielt im Spiel den Kasten sauber, Cindy Heine stand ihr bei Siebenmetern nach langer Verletzungspause in absolut nichts nach (rausgucken zählt auch!). Eine Schwächephase, 5 Minuten vor Spielende, haben die Ladys mit den Erfahrungen aus der letzten Saison dann zum Glück gut überstanden und den Sieg so über die Zeit gerettet. Am Ende trennte man sich mit einem 24:22. Am Ende ein verdienter Sieg, den sich die Ladys als Team erarbeitet haben. Nun geht es bereits am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Rhumetal. Auch wenn die Tabelle eine Ausgeglichenheit vermuten lässt, liegt die Favoritenrolle ganz klar bei der Heimmannschaft. Aber wie sagt man so schön, abgerechnet wird zum Schluss! Zur Unterstützung im Stadtderby gegen Eintracht laden wir am 08.12. um 17 Uhr herzlich in die Ottenroder Straße ein! Für Braunschweig spielten: Behm, Heine, Lipkow (alle Tor), Kröger (6), Wählisch (5/4), Lempke (4), Rutenberg (3/1), Benick (3), Lange (2), Morthorst (1), Linke, Fiedler, Mathey

Keine Kommentare


1. Damen siegt klar gegen Northeim II

Am gestrigen Samstag hatten die Landesliga Ladys den Northeimer HC II zu Gast. Mit verhältnismäßig voller Bank wollte man von Anfang an auf Tempo spielen und so legten die Braunschweigerinnen auch los. Mit einem 4:0-Lauf zeigten die Hausherrinnen von Beginn an, wer hier das Sagen hatte. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr war zu spüren, dass die Mädels am vergangenen Wochenende Blut geleckt hatten und wussten, was sie drauf haben. In einer munteren ersten Halbzeit setzte man sich zur Pause bereits mit einer 16:10-Führung ab. Die Ansage in der Kabine war klar, vorne konzentrierter spielen und in der Abwehr noch etwas mehr zufassen. Im Angriff wurde die Durchsetzungskraft dann auch belohnt- sowohl mit tollen Toren von Kreis und Außen als auch mit Siebenmetern, die durch vollen Einsatz herausgeholt wurden. Nicht zu vergessen auch die Braunschweiger Torfrauen, die einen wirklich guten Tag erwischt hatten und den einen oder anderen Ball nicht nur herausgefischt haben, sondern gar fangen konnten! Am Ende hat es für die Löwinnen zwar nicht für die nächste Kiste, dennoch für einen klaren 29:18-Heimsieg gereicht, der den MTV schon einmal mindestens auf Platz 3 das Restwochenende verbringen lässt. Am kommenden Mittwoch, den 21.11., laden wir zu 19 Uhr in die Ottenroder Straße ein. Dort findet das Nachholspiel gegen die HSG Nord Edemissen  statt. Für Braunschweig spielten: Behm, Heine, Lipkow (alleTor), Rutenberg (7/1), Wählisch (7/3), Lange (5),  Brandt (4), Lempke, Mathey, Morthorst (je 2), Kröger, Benick, Linke

Keine Kommentare


Knapp vorbei an der Sensation – 1. Damen verliert beim Tabellenführer

Am Samstagnachmittag machten sich die MTV Ladys auf den Weg nach Göttingen zu dem Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone. Dort angekommen konnten sie noch die letzten 20 Minuten der männlichen A-Jugend von MTV Braunschweig angucken, die der Heimmannschaft Rosdorf-Grone letztendlich leider unterlag. Die MTV-Mädels starteten hoch konzentriert in die Partie gegen den Tabellenführer. So führten sie nach wenigen Minuten mit 3:1. Nach dem Treffer von Christina Wählisch zum 5:2 drehten die Gastgeberinnen auf und legten einen 4:0-Lauf hin, sodass sie nach gut 12 Minuten mit 6:5 erstmals in Führung gingen. In der 18. Minute wurde Franziska Benick mit der roten Karte nach einer sehr fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung dem Spielfeld verwiesen. Selbst die gegnerischen Spielerinnen schüttelten die Köpfe und konnten diese Entscheidung nicht ganz nachvollziehen. Die Mädels kämpften tapfer in Unterzahl weiter – immer noch leicht geschockt von der frühen roten Karte. Es folgte ein Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Nach einem Team-Timeout des MTV Braunschweig gingen die Ladys noch einmal nach einem 3:0-Lauf mit 12:10 in Führung. Durch ein paar technische Fehler der Gäste konnte HG Rosdorf-Grone dann jedoch wieder aufholen und bis zur Pause dann sogar mit 15:13 in Führung gehen. In der Halbzeitansprache wurden die Mädels für ihre gute Abwehrleistung gelobt und es wurde deutlich gemacht, dass man in der zweiten Hälfte die Uhr nochmal auf null stellt und weiter kämpft. Dieses Spiel war noch nicht entschieden! Diese Einstellung war deutlich zu sehen bei den MTV Ladys. So fand in den ersten zehn Minuten von Hälfte zwei wieder ein Schlagabtausch statt und beide Mannschaften zeigten, was sie drauf hatten. In der Schluss-Viertelstunde drehten dann die Gutenberg-Schwestern der HG Rosdorf-Grone auf, sodass ihre Mannschaft mit vier Toren in Führung ging. Die Auswechselmöglichkeiten des MTV waren aufgrund der roten Karte auf eine Feldspielerin begrenzt und die Konzentration und Kraft der Spielerinnen reichte nicht mehr aus, um vier Tore aufzuholen. So endete die ansehnliche Partie mit 31:27. Die Ladys waren etwas enttäuscht, da sie lange Zeit dem Gegner ebenbürtig waren und sich dann nach so einer kämpferischen Leistung nicht belohnen konnten. Spätestens beim Sekt und Bier unter der Dusche konnte dann aber auch der letzte Frust vergessen werden - schließlich hatte man dem Tabellenführer ordentlich die Stirn geboten! Das macht Hoffnung auf die Punktejagd in den kommenden Begegnungen. Vielen Dank nochmal an Pia Postler aus der 2. Damen, die die Mädels unterstützte. Es spielten: Lipkow, Heine (beide Tor); Wählisch (10, davon 6 Siebenmeter), Morthorst (5), Lempke (4), Linke, Rutenberg (jeweils 3), Postler, Kröger (jeweils 1), Benick. Kommendes Wochenende spielt die 1. Damen am Samstag, den 17. November, wieder zuhause gegen Northeim II. Kommt um 17 Uhr in die Ottenroder Halle, um sie zu unterstützen!

Keine Kommentare


Landesliga-Damen siegen beim Tabellenzweiten Geismar

Am Sonntag traten nur 6 Spielerinnen des Landesligateams sowie 4 Mädels aus der 2. Damen den relativ weiten weg nach Geismar an. Beim Tabellenzweiten rechnete man sich in dieser Besetzung erst einmal nicht sonderlich viel aus- es ging quasi nur ums Überleben, um nicht unter die Räder zu geraten. Trotzdem war klar, ein bisschen ärgern wollte man schon 😉 Die Löwinnen legten tatsächlich auch los, wie die Feuerwehr. Bis zur 6. Minute konnten sich die Gäste bereits mit 5:1 absetzen und gaben dem Gegner zunächst überhaupt keine Chance, selbst ins Spiel zu finden. Durch konsequentes Stoßen auf die Lücken und schnelle Passwege spielten sich die MTV Ladys klasse Chancen heraus. Mitte der ersten Halbzeit wurde Tina Wählisch dann in Manndeckung genommen. Kein kluger Schachzug, denn so wurden die Räume für die gut aufgelegte Rosa Kröger noch größer. Doch ganz so einfach gab der MTV Geismar nicht auf und kämpfte sich zur Halbzeit auf ein Tor heran (17:18). Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging das Spiel munter so weiter. Braunschweig ging deutlich in Führung (22:27), Geismar holte wieder auf (30:30) und dadurch wurde es immer wieder spannend.  Mit einem 3:0-Tore-Lauf machten Jessica Jerke und Tina Wählisch dann aber alles klar und Geismar konnte am Ende nur noch auf 31:34 verkürzen. Somit bringen die Ladys 2 wichtige, wenn auch überraschende, Punkte mit nach Hause. Vielen Dank noch einmal an Jessica Jerke, Franca Doemer, Denise Prätz und Emma Drewes aus der 2. Damen, die einen großen Anteil an dieser Leistung hatten! Besonders zu erwähnen ist außerdem, dass sich wieder alle Feldspielerinnen mit mindestens 2 Toren in die Torschützenliste eintragen konnten- eine klasse Teamleistung! Das nächste Heimspiel findet am 17.11. um 17 Uhr in der Ottenroder Halle (verlegt aus der Alten Waage!) statt. Über eure Unterstützung freuen wir uns sehr! Für Braunschweig spielten: Lipkow, Drewes (beide Tor), Kröger (7), Mathey (6), Wählisch (6/3), Jerke (5), Prätz (4), Linke, Lempke, Doemer (je 2)

Keine Kommentare


1. Damen mit furiosem Heimsieg

Nach dem deutlichen Auswärtssieg bei der SG Zweidorf Bortfeld war die Devise, das nächste Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Abstieg zu gewinnen. Dieses Spiel fand für die Mädels in einer ungewohnten Halle statt, denn in der alten Waage war am Samstag großer Heimspieltag. Ein schlechtes Omen? Nein, denn die Damen überzeugten ab der 1.Minute mit einer kompakten Deckung und spielten vorne die Angriffe konsequent zu Ende. Die Ansagen des Trainers wurden umgesetzt und somit konnte der Gegner seine gewohnten Spielzüge und seine starken Rückraumleute gar nicht erst in Position bringen. Bereits nach 20 Minuten stand es 13:5 für die Löwinnen. Dieser deutliche Vorsprung wurde genutzt, um allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben. Diese fügten sich nahtlos ein und es ging mit 18:8 in die Halbzeitpause. In der Halbzeitansprache gab es nicht viel Grund zum Meckern. Die Spielerinnen sollten weiter den Matchplan umsetzen. Dies gelang auch ziemlich gut, denn in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit konnten die Gäste kein einziges Tor werfen. Beim Stand von 25:9 nach 40 Minuten wurden die letzten 20 Minuten genutzt, die ein oder andere Angriffsreihe zu testen und auch in der Abwehr mit einer 5:1 Deckung noch mehr Druck auf den gegnerischen Angriff auszuüben. Mit dem sicheren Vorsprung im Hinterkopf lies die Konzentration und Konsequenz im Angriff ein wenig nach. Die Gäste waren an diesem Tag aber einfach zu ungefährlich um diese Fehler noch zu bestrafen. Nach diesem deutlichen Sieg gibt es keine Spielerin, die besonders hervorzuheben ist. Es war eine wirklich sehr gute Mannschaftsleistung. CK darf sich aufgrund des 30. Tores bei der Mannschaft noch erkenntlich zeigen- vielen Dank an dieser Stelle. Besonders positiv ist, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen und somit zum deutlichen Sieg beigetragen haben! Nun stehen für die Damen mit Geismar und Rosdorf zwei schwere Auswärtspartien auf dem Programm. Am 17.11.2018 begrüßen wir dann aber alle Zuschauer zu unserem nächsten Heimspiel gegen Northeim. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Alten Waage! Für Braunschweig spielten: Behm (Tor), Brandt (7), Lange, Rutenberg (je 5), Linke, Morthorst (je 4), Mathey (3), Benick, Lempke (je 2), Kröger (1)  

Keine Kommentare


MTV Ladys siegen auswärts in Bortfeld

Am Sonntagmittag machte sich die erste Damen auf den Weg nach Bortfeld zur Heimspielstätte von SG Zweidorf/Bortfeld. Ende August wurde hier schon einmal gegen die Damen der SG Zweidorf/Borteld in der ersten Runde des HVN-Pokal gespielt. Dieses Pokalspiel gewannen die MTV Ladys mit 37:19. Mit dem Wissen, dass bei Zweidorf/Bortfeld im Pokalspiel einige Spielerinnen fehlten, die nun dabei sein sollten, gingen die Ladys hochkonzentriert in die Partie rein. So führten sie nach Toren von Tina und Celina in der 5. Minute mit 3:0. Der Rückraum übte immer wieder Druck auf die Abwehrreihen von Zweidorf/Bortfeld aus, sodass die Außenspielerinnen und der Kreis freigespielt und die Führung auf 8:3 ausgebaut werden konnte. Mit einer 13:10-Führung ging es dann in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel gaben die Ladys dann richtig Gas. Durch einige schöne Tore aus dem Rückraum konnten sie sich mit einem 5:0-Lauf weiter absetzen. Auch in doppelter Unterzahl 15 Minuten vor Schluss zeigten die Ladys Nerven und konnten punkten. Den Schlusspunkt setzen die beiden Franzis mit Toren aus dem Rückraum zum 27:18 (Franziska Benick) und 28:18 (Franziska Mathey). Nach einer geschlossenen Team-Leistung, bei der sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte, klettert die 1. Damen mit diesem Sieg auf den 5. Platz der Landesliga. Es spielten: Behm, Lipkow; Lange (5/davon 1 Siebenmeter), Wählisch (5/2), Benick (4/2), Brandt, Lempke (jeweils 4), Mathey (2), Kröger, Linke, Morthorst, Rutenberg (jeweils 1). Kommenden Samstag (27.10.) tritt die 1. Damen ihr Heimspiel gegen HSG Liebenburg-Salzgitter in der Alten Waage (!) an. Kommt um 17 Uhr vorbei und unterstützt die Ladys!

Keine Kommentare


Verschmerzbares Pokal-Aus gegen Peine

Am vergangenen Samstag waren die Oberliga-Damen aus Peine zu Gast in der Güldenstraße. Die Marschrichtung beider Mannschaften war klar, keine Verletzten und nicht mit aller Macht weiterkommen. Entsprechend entspannt war auch die Stimmung in der Halle und auf dem Feld. Die Braunschweigerinnen probierten viel aus und rotierten auf allen Positionen. Trotz der dadurch oft ungewohnten Konstellationen stand die Abwehr ziemlich sicher und es konnten tolle Konter und im Angriff auch gute Überzahlsituationen herausgespielt werden. Lediglich bei der konsequenten Nutzung der Chancen haperte es mal wieder… Zur Halbzeit lagen die Hausherrinnen mit 6 Toren zurück. In der zweiten Halbzeit bekamen die MTV Ladys dann Verstärkung durch Jana Lange, die direkt vom Dienst in die Halle kam (siehe Foto). Zwischenzeitlich waren die Mädels allerdings so von der Rolle, dass man sogar mit 10 Toren zurücklag. Doch ganz so leicht wollte man es den Peinerinnen dann doch nicht machen, und so kämpfte man sich noch einmal auf 5 Tore heran. Am Ende geht die Niederlage mit 25:30 völlig in Ordnung und die Löwinnen steigen damit aus dem Pokal aus. Für Braunschweig spielten: Behm (Tor), Wählisch (9/3), Brandt (4), Lange (3), Linke, Benick, Lempke (je 2), Rutenberg (2/1), Hinzen (1), Mathey

Keine Kommentare


Souveräner Heimsieg der 1. Damen

Am Samstagnachmittag empfing die erste Damen des MTV Braunschweig den Landesliga-Aufsteiger aus Schedetal/Volkmarshausen zum Heimspielauftakt der neuen Spielzeit. Nachdem die MTV Ladys beim ersten Spiel der Saison auswärts in Dransfeld keine Punkte mitnehmen konnten, sollte nun ein Sieg her. Da zunächst nur fünf Feldspielerinnen und eine Torhüterin des MTV fest zugesagt hatten, wurde beim Gegner für eine Spielverlegung angefragt. Diese lehnten die Anfrage jedoch ab, da der Bus für die Fahrt nach Braunschweig schon gemietet war. Glücklicherweise konnte die erste Damen drei Spielerinnen aus der zweiten Damen dazugewinnen - danke nochmal an Jessica, Alina und Johanna! Auch Franziska Mathey kehrte nach einer Handballpause wieder zurück und gab nach zwei Trainingseinheiten ihr Debüt in der Landesliga. Die MTV Ladys starteten hochkonzentriert in die Partie, sodass es nach gut zehn Minuten 4:2 stand. Während es vorne im Angriff noch einige Abstimmungsprobleme gab, stand die Abwehr hinten kompakt, sodass die Gäste nur selten zum erfolgreichen Abschluss kamen. Durch einige tolle Paraden von Torfrau Jule, konnte die Führung bis zur Pause auf 14:6 durch Helen ausgebaut werden. Nach der Pause machten die MTV Ladys da weiter, wo sie aufgehört hatten - nur noch konsequenter im Angriff. Zwischenzeitlich lag der MTV nach ein paar ansehnlichen Kreisanspielen von Franzi mit 24:10 in Führung. Schlussendlich gewannen sie das Spiel mit 28:18 und konnten damit die ersten Punkte in der neuen Saison für sich entscheiden. Das nächste Heimspiel findet am 27.10. um 17 Uhr in der Alten Waage zur Einstimmung auf das Spiel unserer Dittliga-Herren statt. Über Unterstützung freuen wir uns sehr! MTV Braunschweig: Behm; Rutenberg (10/3), Wählisch (7/3), Kröger, Lange, Fiedler, Jerke (je 2), Brandt, Schuster, Mathey (je 1), Kringel, Linke

Keine Kommentare