1. Damen

Unsere 1. Damen spielt in der Saison 2019/2020 in der Landesliga Braunschweig.

Tabelle & Spielplan

Tor:

Rückraum:

Außen:

Kreis:

Bank:

 


Saisonauftakt geglückt: 1. Damen gewinnt gegen Schedetal

Dank starkem Kampfgeist und beeindruckendem Endspurt gewinnt die erste Damen ihr erstes Saisonspiel gegen den SV Schedetal Volkmarshausen mit 23:21 (11:12). Der erste Landesliga-Spieltag bescherte den MTV Ladies gleich eine weite Auswärtsfahrt zum SV Schedetal Volksmarshausen – doch die eineinhalb Stunden Anfahrt nach Hannoversch-Münden haben sich gelohnt. Das Spiel war in der Anfangsphase sehr ausgeglichen, bis zum 7:5 für Schedetal (11. Min.) schaffte es kein Team, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Doch ab diesem Zeitpunkt liefen die Braunschweigerinnen einem Rückstand hinterher, der bis zur 15. Minute auf ein 9:5 anwuchs. Das in der Vorbereitung quasi neu geformte Team der Ladies zeigte noch offensichtliche Schwächen: Es fehlte an Abstimmung in der Abwehr sowie Druck und eingespielten Abläufen im Angriff.  Fehlende Absprachen im offensiven Abwehrsystem nutzten die Gastgeberinnen eiskalt aus. Und so stellte Trainer Markus Schiefke in der Folge zu einer defensiveren Abwehr um. Durch Fehler im Angriff fing man sich außerdem durch Konter zu leichte Gegentore – dank einer starken Julia Behm im Tor blieben die Ladies aber immer noch im Spiel. Auch das Spiel mit zwei Kreisläufern im Angriff brachte mehr Verwirrung als Nutzen. Daher waren es vermehrt Einzelaktionen und starke Tore von außen, durch welche die Ladies den Rückstand zur Pause auf ein 11:12 verkürzen konnten. Auch die zweite Halbzeit blieb hart umkämpft. Obwohl die MTV Ladies bis zur 50. Minute einem Rückstand hinterherliefen, schaffte es Schedetal nie, sich mit mehr als ein oder zwei Toren abzusetzen. Zwar funktionierte die defensivere Abwehr besser, aber die Gegentore von außen oder aus dem Rückraum fielen trotzdem zu leicht. Der 19:19-Ausgleich in der 53. Minute durch Lynn Sundermeyer setzte allerdings neue Kräfte frei – plötzlich war alles wieder drin! In unglaublich spannenden und umkämpften restlichen sieben Minuten zeigten die Ladies, was in ihnen steckte: In der Abwehr pushten sich alle gegenseitig, vorne waren es Katja Magerhans und Rosa Kröger, welche den MTV Ladies in der 59. Minute plötzlich eine 23:20-Führung sicherten – die erste Führung der Ladies seit der 35. Minute und die erste drei-Tore-Führung überhaupt! Als beim Stand von 23:21 für den MTV der Schlusspfiff ertönte, gab es auf dem Spielfeld und auf der Bank kein Halten mehr – überglücklich und erleichtert feierten Spielerinnen und Trainer den ersten gemeinsamen Sieg. Mit insgesamt neun Toren übernahm Kapitänin Rosa Kröger Verantwortung in einem schwierigen ersten Saisonspiel und zeigte, wie wichtig sie für das Team ist. Trotz offensichtlicher Schwächen der noch nicht eingespielten Mannschaft, bewiesen die Ladies mit beeindruckendem Kampfgeist und starker Mannschaftsleistung eine tolle Moral. Und so ging es mit den ersten zwei Punkten und bester Stimmung am späten Samstagabend zurück nach Braunschweig. Das Spiel hat gezeigt: Es ist noch viel Arbeit – aber so ein Start macht Lust auf mehr!

Das Derby am Samstag, den 14. September gegen Eintracht Braunschweig wurde verlegt aufgrund des deutlich geschmälerten Kaders und wird am 12. Dezember nachgeholt. Das nächste Spiel findet erst wieder am 22. September auswärts um 15 Uhr in Dransfeld statt.

Für den MTV spielten: Behm, Heine, Kröger (9/2), Sundermeyer (5), Rutenberg (2/1), Fiedler, Magerhans (je 2), Postler, Liebau, Linke (je 1), Münnig

Keine Kommentare


1. Damen findet Nachfolger für Marco Wittneben!

Die 1. Damen des MTV Braunschweig hat nach intensiver Suche einen neuen Trainer gefunden. Markus Schiefke wird in der kommenden Saison das Kommando an der Seitenlinie übernehmen. Mit einem sehr ausgeglichenen Kader beginnt die 1. Damen am 03.07. mit einer anstrengenden und abwechslungsreichen Vorbereitung. Ziel ist es, einen schnellen und attraktiven Handball zu zeigen und dabei die Stärken des Kaders hervorzuheben. Die Mannschaft möchte an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. Nähere Informationen zur Vorbereitung und zum Kader folgen in den kommenden Wochen. #mtv_bs_handball #mtvbsdamen #mtvladies #wersuchetderfindet #löwenrudel #trainersucheabgeschlossen #nalagefälltdas #wilkommencoach #news #handball #braunschweig

Keine Kommentare


Saisonabschluss der 1. Damen - Niederlage im Stadtderby

Das lang ersehnte Derby gegen Eintracht Braunschweig und zugleich letzte Spiel in der Saison 18/19 stand an. Die Halle war gut gefüllt und dennoch war die Stimmung eher ruhig und verhalten, sowohl bei den Spielern auf dem Feld als auch im Publikum. Auch in der Abwehrreihe des MTV Braunschweig wurde nicht so viel Stimmung gemacht wie noch zuletzt beim Heimspiel gegen Wittingen in der alten Waage. Vielleicht war unterbewusst der Respekt vor den Gegnern größer als gewollt. Dabei gewannen die MTV Mädels das Hinspiel gegen den Stadtkonkurrenten noch mit 28:20 und hätten mit breiter Brust in das Spiel reingehen können. Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung, während die Mädels des MTV noch mit dem Harz auf dem Spielball zurechtkommen mussten, da sie in den vergangenen Spielen nie Patte verwendet hatten. Durch ein paar Einzelaktionen konnten die MTV Ladys dann durch Tina Wählisch in der 5. Minute ausgleichen, ehe der Gegner wieder mit 7:3 (11. Minute) davonzog. Die Abwehr des MTV stand nicht so kompakt und war nicht so aggressiv wie sonst, sodass die Gastgeber zu oft zu Torchancen kamen. Vorne wurden zu viele Bälle verschenkt durch Fehlpässe von halb zu halb und Torwürfe, die am Pfosten oder der Latte endeten. Die MTV Mädels fingen sich noch einmal und kamen durch Tore von Jürina Lempke und Rosa Kröger auf ein 13:12 heran (25. Minute). Die Eintrachtmädels agierten deutlich aggressiver in der Abwehr, sodass dem MTV wenig Torchancen blieben. Zusätzlich verlernten sie auch noch das Torewerfen und der BTSV zog bis zur Halbzeitpause auf ein 17:12 davon. In der Pause wurde dem Team wieder neuer Mut zugesprochen und verdeutlicht, dass hier noch nichts entschieden war! Fünf Tore kann man aufholen, wenn man es will. Und so kämpften sich die Ladys auf ein 19:17 (40. Minute) wieder heran. Doch das war dann auch der geringste Rückstand. Danach baute die Eintracht wieder ihre Führung aus und den MTV Ladys blieben so langsam die Kräfte aus. Lediglich auf ein 28:25 kamen sie in der 55. Minute nochmal heran. Eine Auszeit wurde von Trainer Marco Wittneben dann nochmal unter Protesten des Heim-Publikums genommen. Diese wurde aber nicht für taktische Zwecke genutzt – für eine Aufholjagd war es eh zu spät – sondern um seiner Freundin Tina Wählisch einen Heiratsantrag zu machen, die diesen unter Applaus annahm. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft! Das Spiel endete dann 33:27 und die Eintracht Braunschweig gewann damit verdient das Stadtderby, weil sie an diesem Tag schlichtweg die stärkere Mannschaft waren. Damit beendet die 1. Damen die Saison 2018/19 auf Platz 5 der Landesliga. MTV: Behm, Heine – Wählisch (8/3), Rutenberg (6/1), Lempke (5), Kröger (3), Morthorst (2), Lange, Liebau, Linke (je 1), Balint, Brandt, Magerhans. Die 1. Damen bedankt sich bei Tabea Balint und Katja Magerhans aus der 2. Damen fürs Aushelfen. Außerdem wurden die Spielerinnen Manuela Morthorst, Jürina Lempke, Franziska Benick und Franziska Mathey verabschiedet. Wir wünschen euch noch einmal alles Gute und werden euch auf der Platte vermissen! Auch Trainer Marco Wittneben wurde verabschiedet und wir wünschen ihm viel Erfolg bei der weiteren Trainerkarriere. Co-Trainer Steven Heine bleibt uns erhalten für die kommende Saison und wir bedanken uns bei ihm für sein Engagement in der vergangenen Saison. Vielen Dank an alle, die uns in der Saison 2018/19 in jeglicher Form unterstützt haben! Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und hoffen bis dahin einen neuen Trainer gefunden zu haben. Bleibt gesund und munter und bis ganz bald! Eure MTV Ladys #nurderMTV

Keine Kommentare


Wiedergutmachung war angesagt- furioser Heimsieg der 1. Damen!

Das Hinspiel in Wittingen ging aufgrund einer sehr schlechten Chancenverwertung verdient verloren. Für das Rückspiel in der Alten Waage gingen die Ladys daher umso motivierter in die Partie. Leider war auch in diesem Rückspiel der Kader ähnlich klein wie im Hinspiel. Zum Glück halfen Tabea Balint aus der A-Jugend sowie Pia Postler und Katja Magerhans aus der 2. Damen aus. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die drei, denn sie mussten vorher alle bereits ein Spiel absolvieren, das auch nicht ohne war! Nun aber zum Spiel: In der Ansprache vor dem Spiel wurden klare Absprachen für die Abwehrarbeit getroffen und auch im Angriff sollten die Sachen umgesetzt werden, die im Training besprochen und trainiert wurden. Aus einer sehr kompakten Abwehr und einer gut aufgelegte Cindy Heine im Tor wurde Wittingen bereits sehr früh der Zahn gezogen. Um das Tempo über 60 Minuten hochzuhalten, wurden schon frühzeitig die ersten Wechsel vorgenommen. Alle eingesetzten Spielerinnen haben eine starke Leistung geboten. Die Mädels sorgten von jeder Position für Torgefahr. Das machte es für Wittingen natürlich schwer, sich auf die Löwinnen einzustellen. Mit einem 17:11 ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Durchgang sollte sich weiterhin an den Matchplan gehalten werden. Nach Startschwierigkeiten und einer frühen Zeitstrafe erarbeiteten sich die Hausherrinen allerdings wieder Oberwasser und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Alle Spielerinnen bekamen in der 2. Halbzeit ihre Einsatzzeiten und krönten ihre Leistung mit mindestens einem Torerfolg.

Der am Ende deutliche Sieg mit 33:22 war ein Erfolg der gesamten Mannschaft. Wenn man in diesem Spiel einzelne Spielerinnen hervorheben möchte, muss man Cindy Heine nennen. Das Vertrauen des Trainerteams, sie am Samstag von Beginn an zwischen die Pfosten zu stellen, zahlte sie mit einer hervorragenden Leistung zurück. Ein ums andere Mal brachte sie die Gegnerinnen zum Verweifeln. Nicht zu vergessen sind ebenfalls Rosa Kröger und Celina Brandt, die sich für ihre Leistungen in den vergangenen Spielen endlich einmal selbst mit einer tollen Torausbeute belohnten! Ebenso erwähnenswert sind Marleen Rutenberg gemeinsam mit Rosa Kröger, die das Bollwerk der starken Braunschweiger Abwehr bilden.
Ein großes Dankeschön auch an alle Zuschauer, die den Weg in die Sporthalle gefunden und die Ladys unterstützt haben. „Die Mädels haben wirklich Werbung in eigener Sache betrieben“ war das übereinstimmende Resümee der Zuschauer. PS: Vielleicht war ja unter den Zuschauern ein Trainer/eine Trainerin, der/ die unser Potenzial live sah und Lust hat, ab der kommenden Saison mit uns zu arbeiten. Kontaktdaten sind über die Internetseite des MTV, unsere Facebookseite oder über Instagram zu bekommen. Für das letzte Saisonspiel steht nochmal ein richtiger Leckerbissen auf dem Programm! Am 05.05.2019 um 15:00 steht das Derby gegen Eintracht Braunschweig auf dem Zettel. Kommt also in die Sporthalle Güldenstraße und feuert uns an! Wir wollen zum Abschluss der Saison auch das Rückspiel für uns entscheiden! Für Braunschweig spielten: Behm, Heine (beide Tor), Brandt, Kröger (je 6), Rutenberg (5/1), Morthorst (4), Lange (3), Liebau, Sundermeyer, Magerhans (je 2), Linke, Postler, Balint (je 1)

Keine Kommentare


Niederlage in Hannoversch Münden

Am Samstagmittag machte sich die 1. Damen des MTV auf in Richtung Süden zum Auswärtsspiel gegen SV Schedetal Volkmarshausen. Im Hinspiel gewannen die Löwinnen deutlich mit 28:18 und wollten nun auch im Rückspiel nicht umsonst die weite Auswärtsfahrt auf sich nehmen. Kurzfristig konnte zum Glück noch Katja Magerhans aus der 2. Damen dazu gewonnen werden, sodass man nun immerhin mit 2 Auswechselspielerinnen antreten konnte. Vielen Dank an dieser Stelle, Katja! Der Start in das Spiel wurde dann zunächst leider komplett verschlafen von den Braunschweigerinnen. Keiner machte sich so richtig torgefährlich und es wurde zu oft der Weg über den Kreis probiert, den die Gegnerinnen zu verhindern wussten und die Pässe abfingen. Die Damen aus Schedetal kamen deutlich besser ins Spiel und gingen nach Konter-Toren mit 8:2 in Führung. Die MTV Ladys taten sich schwer zum Torerfolg zu kommen und verwarfen ein ums andere Mal. Mit dem weiter wachsenden Rückstand stieg die Unsicherheit und die technischen Fehler häuften sich, sodass es zur Halbzeit 18:10 für die Gastgeber stand. Nach der Pause sollte wieder neu angegriffen werden, um den Rückstand aufzuholen. Dieser Plan ging jedoch nicht ganz auf. Es konnten zwar die ein oder anderen Angriffe der Gegner entschärft werden, ohne dass sie zum Torerfolg kamen, jedoch belohnte man sich dafür vorne im Angriff nicht. Zum Ende hin konnte der Rückstand immerhin noch auf vier Tore verkürzt werden, sodass sich die Mannschaften mit einem 28:24 trennten. Nun heißt es Mund abwischen und weiter fleißig trainieren! Es stehen nur noch 2 Partien in dieser Saison an und da will man sich von einer deutlich besseren Seite zeigen.   Es spielten: Behm, Heine; Wählisch (7/6), Benick, Rutenberg (je 5), Morthorst (3), Kröger, Liebau, Linke, Magerhans (je 1). Unterstützt die Mädels am Samstag, den 27. April um 17 Uhr in der alten Waage beim Kampf um die nächsten zwei Punkte gegen Wittingen!

Keine Kommentare


Landesliga-Damen auf Trainersuche!

Keine Kommentare


Niederlage gegen Tabellennachbarn aus Rhumetal

Am letzten Samstag waren die Damen aus Rhumetal in Braunschweig zu Gast. Als direkter Tabellennachbar war dies also eine Begegnung auf Augenhöhe. Auch die Auswechselbank sah an diesem Spieltag deutlich erbaulicher aus als am letzten Spieltag (den die verbliebenen Mädels dennoch mit einem grandiosen Sieg abschlossen). Wie zu erwarten war, startete das Spiel sehr ausgeglichen. Es war ein munteres Hin und Her und niemand gönnte dem anderen die Führung. Lediglich die Torausbeute auf Braunschweiger Seite war nicht wirklich zufriedenstellend- was sich auch durch das weitere Spiel ziehen sollte. Zur Halbzeit erkämpften sich die Ladys mit einer 11:10-Führung einen klitzekleinen Vorsprung- was nicht zuletzt Cindy Heine im Braunschweiger Tor zu verdanken war, die einige tolle Paraden auspackte! Im zweiten Durchgang verließ die Löwinnen dann recht deutlich die Durchschlagskraft. Das Durchstoßen und Lücken erzeugen wurde vernachlässigt und viel mit der „Brechstange“ versucht. Hinzu kommt, dass seitens Rhumetal einige unglückliche Treffer im Braunschweiger Tor untergebracht werden konnten  und die Gäste so mehr Oberwasser bekamen. Die Führung wanderte nun auf die Gastseite und letztlich konnten die MTV Ladys diese leider nicht mehr aufholen. Marleen Rutenberg konnte nach einem insgesamt sehr starken Spiel zwar noch auf ein 19:21 verkürzen, doch mehr war am Ende nicht zu holen. Jetzt heißt es Teamgeist stärken und die letzten Spiele noch einmal mit Kampf und dem hoffentlich einen oder anderen Erfolg über die Bühne zu bringen. In diesem Sinne laden wir euch herzlich zum letzten Heimspiel der Saison ein. Dieses wird am 27.04. um 17 Uhr gegen Wittingen/Stöcken in der Alten Waage stattfinden! Für Braunschweig spielten: Behm, Heine (beide Tor), Wählisch (5/2), Rutenberg (5/1), Benick (3), Kröger, Sundermeyer (2), Liebau, Fiedler (je 1), Linke, Lempke, Prätz

Keine Kommentare


Landesliga-Damen machen das Unmögliche möglich

Am vergangenen Samstag stand unser Auswärtsspiel beim Northeimer HC an. Zu ungewohnter Anwurfzeit (19 Uhr) machten wir uns auf den Weg in die Nähe von Göttingen. Das Wort „Wir“ ist an diesem Tag deutlich überwertet. Gerade einmal mit 6 Feldspielerinnen und einer Torhüterin ging es mit einem Bus los. Liebe Sophie, an dieser Stelle nochmal alles erdenklich Liebe und Gute zum Geburtstag. Nun starten wir mal mit dem Spiel. Die Vorgabe des Trainers war es, die Angriffe so lange wie möglich auszuspielen und sich damit die notwendigen Verschnaufpausen zu verschaffen. Denn unter den 6 Spielerinnen waren auch noch 2 Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen und waren somit nicht begeistert, 60 Minuten spielen zu müssen. Wir legten einen Start nach Maß hin und führten schnell mit 4:0. Von allen Positionen strahlten die Mädels Torgefahr aus und wenn aus dem Rückraum nichts ging, suchten wir den Weg über den Kreis, wo Franzi Benick erfolgreich abschloss. In der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet und Northeim kam in den ersten Minuten, entweder über Konter oder per Siebenmeter zum Torerfolg. Sollte doch mal eine Northeimer Spielerin aufs Tor werfen, hat Cindy Heine mit Ihrer körperlichen Präsenz und Reaktionsschnelligkeit den Erfolg verhindert. Sie durfte nach langer Verletzungspause 60 Minuten ihre Klasse zeigen. Mit einer 14:9 Pausenführung ging es in die Kabine. In der Halbzeit sollten die Mädels sich erholen und sich weiterhin an den Matchplan von Marco halten. Es war nun zu erwarten, dass Northeim versuchen wird, dass Tempo zu erhöhen. Die Mädels überzeugten weiterhin mit unbedingtem Willen und kämpften füreinander. Northeim wechselte ihre Torhüterin, was uns für ein paar Minuten aus dem Konzept brachte. Diese kritische Phase sollte uns in diesem Spiel einfach nicht stören. Laura Gonzalez Combrink in ihrem unwiderstehlichen 1:1, Jürina Lempke und Jana Lange von der Außenposition und Sophie Liebau aus dem Rückraum, kamen immer wieder zum Torerfolg. Die letzten Minuten spielten wir clever herunter. Am Ende stand ein verdienter Sieg mit 24:21 zu Buche. Wieder haben sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen, was nochmals die Ausgeglichenheit der Mannschaft wiederspiegelt. Die Minuten danach waren nur noch grenzloser Jubel. Ein dank auch den gesponserten Kasten Bier und den Geburtstagskuchen. Es hat uns sehr gemundet. Am kommenden Samstag, den 30.03., um 17 Uhr steht das nächste schwere Spiel gegen Rhumetal auf dem Programm- mit einem hoffentlich größeren Kader. Zum Abschluss möchten wir uns im Namen der 1. Damen des MTV Braunschweig entschuldigen, wenn es innerhalb des Spiels aufgrund von Emotionen, zu einer verbalen Entgleisung gekommen ist. Wir stehen weiterhin für sportlich fairen Handball mit Emotionen. Für Braunschweig spielten: Heine (Tor), Wählisch (6/1), González Combrink (5), Liebau (4), Lange, Lempke, Benick (je 3)

Keine Kommentare


Landesliga Damen siegen zu Hause gegen Geismar II

Am vergangenen Sonntag stand die Partie gegen Geismar II an. Das Hinspiel konnten wir nur mit Unterstützung der 2. Damen mit 34: 31 gewinnen. Nach dem glücklichen Unentschieden am letzten Wochenende wurde unter der Woche gut trainiert, um auch das Heimspiel gegen Geismar zu gewinnen. Diese mussten unter der Woche bereits in Bortfeld ran. Die Gäste kamen besser aus den Startlöchern und führten schnell mit 3:0. Dies lag aber nicht an der spielerischen Überlegenheit, sondern an den eigengen Fehlern- die MTV Ladys hatten zu Beginn bereits 2 Fehlwürfe und 2 technische Fehler zu verzeichnen. In der Abwehr bekamen wir nicht so richtig Zugriff und auch Jule Behm im Tor kam nicht so richtig gut in die Partie. Marco stellte bereits sehr früh die Deckung auf 5:1 um. Eine Maßnahme, die uns zum Sieg verhelfen sollte. Geismar bekam nicht mehr so klare freie Würfe und auch Jule Behm kam immer besser in die Partie. Vor allem Rosa und Laura auf der Spitze liefen sich die Lunge aus dem Hals. Franzi Benick, Tina Wählisch, Helen Fiedler und Steffi Linke stopften die Lücken dahinter. So wurde aus einem Rückstand eine 3 Tore Pausenführung. In der Halbzeitansprache von Marco wurden die vielen guten Aktionen gelobt. Im Angriff sollte noch etwas geduldiger gespielt und die sich bietenden Chancen besser genutzt werden. Alle MTV Ladys strahlten nun noch mehr Gefahr aus und zogen bis zum Ende. Franzi Benick, die unseren Torhüterinnen und auch ihrem Co-Trainer regelmäßig die Bälle um die Ohren haut, zeigte nicht nur eine bärenstarke Leistung in der Abwehr, sondern überzeugte auch als Tormaschine. Aus Trainersicht außerdem sehr erfreulich, dass sich alle Ladys in die Torschützenliste eingetragen haben. Negativer Höhepunkt 😉 war leider die 2-Minuten-Strafe gegen die Bank mit dem Schlusssignal. Leider war die Freude über den Sieg durch unseren Co- Trainer so groß, dass er nicht merkte, dass noch ein direkter Freiwurf auszuführen war. Und ja, er wird seine gerechte Strafe bekommen und natürlich gerne bezahlen. Dieser direkte Freiwurf wurde mit dem #CK-Tor erfolgreich abgeschlossen.  Mit dem 4. Platz im Rücken, geht es am kommenden Samstag nach Northeim. Danke im Namen der Mannschaft an alle Zuschauer, die uns heute mal wieder tatkräftig angefeuert haben! Das nächste Heimspiel findet am 30.03. um 17 Uhr gegen Rhumetal statt. Hier haben wir noch eine Rechnung offen und freuen uns wieder auf viele Zuschauer in der Ottenroder Straße! Für Braunschweig spielten: Behm, Heine (beide Tor), Benick (6), Wählisch (6/2), Lange (3), Kröger, Linke, Fiedler (je 2), Liebau, Brandt, Lempke, González Combrink (je 1)

Keine Kommentare


1. Damen holt einen Punkt in Liebenburg

Am Sonntagmittag machten sich die MTV Ladys auf zum Tabellenachten nach Liebenburg. Das Hinspiel, das in der alten Waage bestritten wurde, gewannen die Ladys deutlich mit 33:15. Dementprechend war die Motivation hoch, erneut Punkte einzufahren. Aber auch die Gegnerinnen waren topmotiviert dieses Mal in eigener Halle zu überzeugen. Die Löwinnen starteten schwungvoll in die Partie und gingen mit einfachen Toren mit 4:0 nach gut vier Minuten in Führung. Danach schlichen sich einige technische Fehler und Ballverluste ein. Dies bestrafte der Gegner umgehend und kämpfte sich Tor um Tor auf 5:6 (12. Minute) heran. In den darauffolgenden Minuten taten sich die Mädels etwas schwerer und wirkten ideenlos. Das Torewerfen gestaltete sich nun nicht mehr ganz so einfach wie zu Beginn der Partie. Die Gegner gingen erstmals in der 24. Minute mit 12:11 in Führung. Die Halle tobte. Mit den Fans im Rücken bauten die LieSa-Spielerinnen die Führung auf ein 15:12 aus. Lediglich der direkt ausgeführte Freiwurf von Steffi Linke, den sie gekonnt ins lange Eck zirkelte, konnte den Rückstand auf 13:15 zur Halbzeitpause verkürzen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Braunschweigerinnen wieder besser in die Partie und kämpften sich auf ein 15:15 heran. Es folgte ein Schlagabtausch: die Gegner gingen in Führung und die MTV-Mädels erkämpften sich immer wieder im Team den Ausgleich. In der 52. Minute gingen sie dann durch Rosa Kröger mit 23:22 endlich wieder in Führung. Zwei Minuten vor Schluss stand es 25:25 – die Spannung in der Halle war unerträglich. Christina Wählisch behielt einen kühlen Kopf und traf zur 26:25-Führung. 20 Sekunden vor Schluss glichen die Gegner erneut aus. Coach Marco Wittneben legte die Time-Out-Karte – die Anzeigetafel zeigte 15 Sekunden an. Die aggressive Abwehr der Hausherrinnen verhinderte dann jedoch ein Durchkommen im letzten Angriff. Erneut hatte Steffi Linke mit dem Schlusspfiff die Chance auf den Führungstreffer per direktem Freiwurf. Dieses Mal knallte der Ball aber gegen die Latte. Die Teams trennten sich mit einem 26:26. Anschließend wurde der gewonnene Punkt bei einem gemeinsamen Abendessen beim Apo in Braunschweig zelebriert.  Für den MTV spielten: Behm, Heine; Wählisch (7/2), Morthorst (5), Rutenberg (5/3), Kröger (4), Benick (3), Linke (2), González Combrink, Lempke, Liebau.  Das nächste Heimspiel der 1. Damen findet am Sonntag, den 17. März um 17 Uhr in der Ottenroder Halle statt. Zu Gast ist MTV Geismar II, der aktuell auf Tabellenplatz 9 steht. Kommt vorbei und unterstützt die Mädels!

Keine Kommentare