Die Hoffnung bleibt – grandioser Auftritt gegen Schwerin

Braunschweig. Hach, war das schön! Und unfassbar wichtig! Mit einer überragenden Leistung zwang unser Drittligist den Tabellenvierten Mecklenburger Stiere Schwerin in die Knie. Die über 1000 Zuschauer in der Alten Waage feierten den 37:25 (17:12)-Erfolg wie gewohnt mit stehenden Ovationen und in bester Stimmung. Durch den Sieg bleibt der MTV im Rennen um den Klassenerhalt – auch wenn es noch immer ein verdammt harter Kampf wird.

Gemeinsam gegen Schwerin

Braunschweig. Ein Sieg muss her! Gegner sind die Mecklenburger Stiere aus Schwerin, aktuell Tabellenvierter. Alles andere als eine leichte Aufgabe also für unseren Drittligisten. Doch bei drei ausbleibenden Spielen und dem vorletzten Tabellenrang bleibt Philipp Krause und Co. nur das Punkten, wollen sie den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Mit den tollen Fans im Rücken soll das klappen.

Niederlage in Potsdam – es war mehr drin

Potsdam. Da war mehr drin! Im viertletzten Saisonspiel beim VfL Potsdam verloren unsere Drittliga-Männer trotz starker kämpferischer Leistung mit 28:32 (17:16) und bleiben somit stark abstiegsgefährdet. Dass die direkte Konkurrenz teilweise punktete, macht die Situation auch nicht besser. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, noch ist der Klassenerhalt möglich.

Gegen TSV Burgdorf II zählt nur der Sieg

Braunschweig. Es geht in die ganz heiße Phase. Fünf Partien haben unsere Drittliga-Männer noch zu absolvieren – fünf Chancen zu punkten und sich aus der Abstiegsregion zu befreien. Die kommenden Aufgaben sind dabei alles andere als leicht: Am Samstag kommt der Fünfte TSV Burgdorf II in die Alte Waage.

Gegen Oranienburg war mehr drin

Oranienburg. Schade, das hätte anders laufen können! Unsere Drittliga-Männer sind ohne Zählbares aus Oranienburg zurückgekehrt, dabei hätten sie beim Tabellen-Siebten durchaus punkten können. Allein: Die mangelnde Chancenverwertung verhinderte einen Sieg, und so mussten sie sich mit 28:30 (11:14) geschlagen geben.

Mit Selbstbewusstsein nach Oranienburg

Braunschweig. So nervenaufreibend die Partie am vergangenen Wochenende gegen den SC Magdeburg II auch war – sie dürfte den Braunschweigern jede Menge Selbstbewusstsein eingebracht haben. Und davon können sie einiges gebrauchen, wollen sie die kommende Aufgabe erfolgreich abschließen. Am Samstag müssen unsere Drittliga-Männer nämlich beim Tabellen-Siebten Oranienburger HC antreten.