1. Damen findet Nachfolger für Marco Wittneben!

Die 1. Damen des MTV Braunschweig hat nach intensiver Suche einen neuen Trainer gefunden. Markus Schiefke wird in der kommenden Saison das Kommando an der Seitenlinie übernehmen.
Mit einem sehr ausgeglichenen Kader beginnt die 1. Damen am 03.07. mit einer anstrengenden und abwechslungsreichen Vorbereitung. Ziel ist es, einen schnellen und attraktiven Handball zu zeigen und dabei die Stärken des Kaders hervorzuheben. Die Mannschaft möchte an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen.
Nähere Informationen zur Vorbereitung und zum Kader folgen in den kommenden Wochen.

Wiedergutmachung war angesagt- furioser Heimsieg der 1. Damen!

Das Hinspiel in Wittingen ging aufgrund einer sehr schlechten Chancenverwertung verdient verloren. Für das Rückspiel in der Alten Waage gingen die Ladys daher umso motivierter in die Partie. Leider war auch in diesem Rückspiel der Kader ähnlich klein wie im Hinspiel. Zum Glück halfen Tabea Balint aus der A-Jugend sowie Pia Postler und Katja Magerhans aus der 2. Damen aus. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die drei, denn sie mussten vorher alle bereits ein Spiel absolvieren, das auch nicht ohne war!

Niederlage gegen Tabellennachbarn aus Rhumetal

Am letzten Samstag waren die Damen aus Rhumetal in Braunschweig zu Gast. Als direkter Tabellennachbar war dies also eine Begegnung auf Augenhöhe. Auch die Auswechselbank sah an diesem Spieltag deutlich erbaulicher aus als am letzten Spieltag (den die verbliebenen Mädels dennoch mit einem grandiosen Sieg abschlossen).

Landesliga-Damen machen das Unmögliche möglich

Am vergangenen Samstag stand unser Auswärtsspiel beim Northeimer HC an. Zu ungewohnter Anwurfzeit (19 Uhr) machten wir uns auf den Weg in die Nähe von Göttingen. Das Wort „Wir“ ist an diesem Tag deutlich überwertet. Gerade einmal mit 6 Feldspielerinnen und einer Torhüterin ging es mit einem Bus los. Liebe Sophie, an dieser Stelle nochmal alles erdenklich Liebe und Gute zum Geburtstag.
Nun starten wir mal mit dem Spiel. Die Vorgabe des Trainers war es, die Angriffe so lange wie möglich auszuspielen und sich damit die notwendigen Verschnaufpausen zu verschaffen. Denn unter den 6 Spielerinnen waren auch noch 2 Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen und waren somit nicht begeistert, 60 Minuten spielen zu müssen. Wir legten einen Start nach Maß hin und führten schnell mit 4:0. Von allen Positionen strahlten die Mädels Torgefahr aus und wenn aus dem Rückraum nichts ging, suchten wir den Weg über den Kreis, wo Franzi Benick erfolgreich abschloss. In der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet und Northeim kam in den ersten Minuten, entweder über Konter oder per Siebenmeter zum Torerfolg. Sollte doch mal eine Northeimer Spielerin aufs Tor werfen, hat Cindy Heine mit Ihrer körperlichen Präsenz und Reaktionsschnelligkeit den Erfolg verhindert. Sie durfte nach langer Verletzungspause 60 Minuten ihre Klasse zeigen. Mit einer 14:9 Pausenführung ging es in die Kabine.
In der Halbzeit sollten die Mädels sich erholen und sich weiterhin an den Matchplan von Marco halten. Es war nun zu erwarten, dass Northeim versuchen wird, dass Tempo zu erhöhen.
Die Mädels überzeugten weiterhin mit unbedingtem Willen und kämpften füreinander. Northeim wechselte ihre Torhüterin, was uns für ein paar Minuten aus dem Konzept brachte. Diese kritische Phase sollte uns in diesem Spiel einfach nicht stören. Laura Gonzalez Combrink in ihrem unwiderstehlichen 1:1, Jürina Lempke und Jana Lange von der Außenposition und Sophie Liebau aus dem Rückraum, kamen immer wieder zum Torerfolg.
Die letzten Minuten spielten wir clever herunter. Am Ende stand ein verdienter Sieg mit 24:21 zu Buche. Wieder haben sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen, was nochmals die Ausgeglichenheit der Mannschaft wiederspiegelt. Die Minuten danach waren nur noch grenzloser Jubel.
Ein dank auch den gesponserten Kasten Bier und den Geburtstagskuchen. Es hat uns sehr gemundet.

Landesliga Damen siegen zu Hause gegen Geismar II

Am vergangenen Sonntag stand die Partie gegen Geismar II an. Das Hinspiel konnten wir nur mit Unterstützung der 2. Damen mit 34: 31 gewinnen. Nach dem glücklichen Unentschieden am letzten Wochenende wurde unter der Woche gut trainiert, um auch das Heimspiel gegen Geismar zu gewinnen. Diese mussten unter der Woche bereits in Bortfeld ran.
Die Gäste kamen besser aus den Startlöchern und führten schnell mit 3:0. Dies lag aber nicht an der spielerischen Überlegenheit, sondern an den eigengen Fehlern- die MTV Ladys hatten zu Beginn bereits 2 Fehlwürfe und 2 technische Fehler zu verzeichnen. In der Abwehr bekamen wir nicht so richtig Zugriff und auch Jule Behm im Tor kam nicht so richtig gut in die Partie. Marco stellte bereits sehr früh die Deckung auf 5:1 um. Eine Maßnahme, die uns zum Sieg verhelfen sollte. Geismar bekam nicht mehr so klare freie Würfe und auch Jule Behm kam immer besser in die Partie. Vor allem Rosa und Laura auf der Spitze liefen sich die Lunge aus dem Hals. Franzi Benick, Tina Wählisch, Helen Fiedler und Steffi Linke stopften die Lücken dahinter. So wurde aus einem Rückstand eine 3 Tore Pausenführung.
In der Halbzeitansprache von Marco wurden die vielen guten Aktionen gelobt. Im Angriff sollte noch etwas geduldiger gespielt und die sich bietenden Chancen besser genutzt werden. Alle MTV Ladys strahlten nun noch mehr Gefahr aus und zogen bis zum Ende. Franzi Benick, die unseren Torhüterinnen und auch ihrem Co-Trainer regelmäßig die Bälle um die Ohren haut, zeigte nicht nur eine bärenstarke Leistung in der Abwehr, sondern überzeugte auch als Tormaschine. Aus Trainersicht außerdem sehr erfreulich, dass sich alle Ladys in die Torschützenliste eingetragen haben. Negativer Höhepunkt 😉 war leider die 2-Minuten-Strafe gegen die Bank mit dem Schlusssignal. Leider war die Freude über den Sieg durch unseren Co- Trainer so groß, dass er nicht merkte, dass noch ein direkter Freiwurf auszuführen war. Und ja, er wird seine gerechte Strafe bekommen und natürlich gerne bezahlen. Dieser direkte Freiwurf wurde mit dem #CK-Tor erfolgreich abgeschlossen.  Mit dem 4. Platz im Rücken, geht es am kommenden Samstag nach Northeim. Danke im Namen der Mannschaft an alle Zuschauer, die uns heute mal wieder tatkräftig angefeuert haben!
Das nächste Heimspiel findet am 30.03. um 17 Uhr gegen Rhumetal statt. Hier haben wir noch eine Rechnung offen und freuen uns wieder auf viele Zuschauer in der Ottenroder Straße!

Punktverlust beim Rückrundenauftakt

Am vergangenen Samstag hatten die Landesliga-Damen den direkten Tabellennachbarn aus Dransfeld zu Gast. Nach einer langen Winterpause wollten die MTV Ladys natürlich mit einem Sieg in die Rückrunde starten und dem direkten Konkurrenten Punkte wegnehmen. Mit verhältnismäßig vollem Kader standen die Zeichen hierfür auch gar nicht so schlecht.

1. Damen holt den Derbysieg!

Am Samstag fand für die Landesliga-Ladys das heiß ersehnte Stadtderby gegen die Damen der Braunschweiger Eintracht statt.

Nach der zuletzt sehr bitteren Niederlage in Wittingen lag der Fokus in der letzten Trainingswoche darauf, die Schwächen auszumerzen und das Team um Trainer Marco Wittneben und Steven Heine in seinen Stärken noch sicherer zu machen.