Zuschauerrekord in der Handball-Oberliga

Die Handballer des MTV Braunschweig haben ihn sicher, den Zuschauerrekord bei einem Handball-Oberligaspiel. Die bisherige Bestmarke von 3.400 Zuschauer bei der Partie der TSG Altenhagen-Heepen aus Bielefeld gegen den TuS Spenge ist bereits durchbrochen und jetzt schielen die MudrowJungs auch über die 4.000-Zuschauer-Marke hinaus, denn über das Wochenende wurde auch diese Hürde genommen.
Rund zwei Monate vor der Partie gegen den MTV Vorsfelde waren bereits fast 3.500 Tickets vergriffen und um der Nachfrage gerecht zu wurden wurde die Südkurve der Volkswagenhalle geöffnet. Hierdurch vergrößert sich die Kapazität von rund 3.600 Plätzen auf etwa 4.800. Dies stellt einen Schritt dar, von dem unsere Verantwortlichen des MTV Braunschweig zwar geträumt hatten, dass der Traum allerdings so schnell in Erfüllung geht übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen.
In der letzten Saison, noch zu Drittligazeiten, konnten wir bei unserem Spiel gegen den HSV Hannover vermelden, dass die Volkswagenhalle mit 3.608 Zuschauern ausverkauft ist – ein Traum der nun wieder geträumt werden kann, allerdings mit mehr Zuschauern.
Für das Spiel gegen den MTV Vorsfelde gilt beim MTV Braunschweig das Motto #CodeRED. Kommt alle in rot zum Spiel, um eure Unterstützung für das Team um Kapitän Philipp Krause auszudrücken.

Duell der Drittligaabsteiger: MudrowJungs zu Gast beim MTV Großenheidorn

Unser Gastgeber, der MTV Großenheidorn, hat vor der Saison einige Veränderungen in seiner Organisation vorgenommen, gilt aber dennoch als einer der Aufstiegskandidaten in der Oberliga Niedersachsen.
Auch wenn der Start der Mannschaft vom Steinhuder Meer nicht wie erhofft verlief, befinden sich unsere Gastgeber doch in der oberen Tabellenhälfte. Knappe Niederlagen gegen die Topteams aus Nienburg und Lehrte zeigen, dass der MTV Großenheidorn über eine talentierte Mannschaft verfügt. Gerade die Niederlage beim Spitzenreiter Lehrter SV fällt unter die Kategorie unnötig, führte der MTV Großenheidorn doch zwischenzeitlich mit fünf Toren und fing sich den Ausgleich erst in der 54. Minuten. „Wir haben Großenheidorn auch vor der Saison schon zu den Aufstiegsanwärtern gezählt. Sie haben eine gute Truppe mit vielen drittligaerfahrenen Spielern. Hinzu kommen talentierte Jugendspieler, die sicherlich auch zu 100% motiviert sind“, ist auch unser Trainer Volker Mudrow gewarnt und erwartet eine schwere Partie.
Viele Angriffsspieler des MTV Großenheidorn befinden sich unter den Torjägern der Liga im oberen Mittelfeld, was die Ausgeglichenheit im Angriffsspiel des MTV Großenheidorn unterstreicht.
Nach dem Sieg gegen die HSG Plesse-Hardenberg skizzierte unser Kapitän Philipp Krause bereits, dass die Jungs eine Leistungssteigerung auf dem Feld benötigen werden, um aus Großenheidorn etwas Zählbares mitzunehmen. „In der Trainingswoche haben unsere Jungs – wie immer – gut mitgezogen und Gas gegeben“, berichtet Volker Mudrow, der sich auch auf Braunschweiger Unterstützung vor Ort freut.

Das Penalty Duell

Ariel Panzer hat Christoph Kasper zu einem Duell herausgefordert. Für euch heißt es dieses mal Elfmeter von Ariel gegen Siebenmeter von Christoph.

Gleichzeitig soll dies auch den Beginn eines neuen Formats darstellen, in dem unsere Spieler zu Trainern werden.

Fünf Fragen mit Ivan Kucharik

Im linken Rückraum hat Ivan Kucharik bis zu seiner Verletzung bisher 80 Tore für unseren MTV erzielt. Ivo ist allerdings guter Dinge, diese Zahl in dieser Saison noch erhöhen zu können. Bis dahin habt ihr hier die Chance unseren ehemaligen slowakischen Nationalspieler besser kennenzulernen, bevor es in den letzten Saisonwochen, auch mit Ivo, weiterhin heißt #GemeinsamFürDieDritteLiga