Saisonabschluss der 1. Damen – Niederlage im Stadtderby

Das lang ersehnte Derby gegen Eintracht Braunschweig und zugleich letzte Spiel in der Saison 18/19 stand an. Die Halle war gut gefüllt und dennoch war die Stimmung eher ruhig und verhalten, sowohl bei den Spielern auf dem Feld als auch im Publikum. Auch in der Abwehrreihe des MTV Braunschweig wurde nicht so viel Stimmung gemacht wie noch zuletzt beim Heimspiel gegen Wittingen in der alten Waage. Vielleicht war unterbewusst der Respekt vor den Gegnern größer als gewollt. Dabei gewannen die MTV Mädels das Hinspiel gegen den Stadtkonkurrenten noch mit 28:20 und hätten mit breiter Brust in das Spiel reingehen können.

Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung, während die Mädels des MTV noch mit dem Harz auf dem Spielball zurechtkommen mussten, da sie in den vergangenen Spielen nie Patte verwendet hatten. Durch ein paar Einzelaktionen konnten die MTV Ladys dann durch Tina Wählisch in der 5. Minute ausgleichen, ehe der Gegner wieder mit 7:3 (11. Minute) davonzog. Die Abwehr des MTV stand nicht so kompakt und war nicht so aggressiv wie sonst, sodass die Gastgeber zu oft zu Torchancen kamen. Vorne wurden zu viele Bälle verschenkt durch Fehlpässe von halb zu halb und Torwürfe, die am Pfosten oder der Latte endeten. Die MTV Mädels fingen sich noch einmal und kamen durch Tore von Jürina Lempke und Rosa Kröger auf ein 13:12 heran (25. Minute). Die Eintrachtmädels agierten deutlich aggressiver in der Abwehr, sodass dem MTV wenig Torchancen blieben. Zusätzlich verlernten sie auch noch das Torewerfen und der BTSV zog bis zur Halbzeitpause auf ein 17:12 davon.

In der Pause wurde dem Team wieder neuer Mut zugesprochen und verdeutlicht, dass hier noch nichts entschieden war! Fünf Tore kann man aufholen, wenn man es will. Und so kämpften sich die Ladys auf ein 19:17 (40. Minute) wieder heran. Doch das war dann auch der geringste Rückstand. Danach baute die Eintracht wieder ihre Führung aus und den MTV Ladys blieben so langsam die Kräfte aus. Lediglich auf ein 28:25 kamen sie in der 55. Minute nochmal heran. Eine Auszeit wurde von Trainer Marco Wittneben dann nochmal unter Protesten des Heim-Publikums genommen. Diese wurde aber nicht für taktische Zwecke genutzt – für eine Aufholjagd war es eh zu spät – sondern um seiner Freundin Tina Wählisch einen Heiratsantrag zu machen, die diesen unter Applaus annahm. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft!

Das Spiel endete dann 33:27 und die Eintracht Braunschweig gewann damit verdient das Stadtderby, weil sie an diesem Tag schlichtweg die stärkere Mannschaft waren. Damit beendet die 1. Damen die Saison 2018/19 auf Platz 5 der Landesliga.

MTV: Behm, Heine – Wählisch (8/3), Rutenberg (6/1), Lempke (5), Kröger (3), Morthorst (2), Lange, Liebau, Linke (je 1), Balint, Brandt, Magerhans.

Die 1. Damen bedankt sich bei Tabea Balint und Katja Magerhans aus der 2. Damen fürs Aushelfen. Außerdem wurden die Spielerinnen Manuela Morthorst, Jürina Lempke, Franziska Benick und Franziska Mathey verabschiedet. Wir wünschen euch noch einmal alles Gute und werden euch auf der Platte vermissen! Auch Trainer Marco Wittneben wurde verabschiedet und wir wünschen ihm viel Erfolg bei der weiteren Trainerkarriere. Co-Trainer Steven Heine bleibt uns erhalten für die kommende Saison und wir bedanken uns bei ihm für sein Engagement in der vergangenen Saison.

Vielen Dank an alle, die uns in der Saison 2018/19 in jeglicher Form unterstützt haben! Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und hoffen bis dahin einen neuen Trainer gefunden zu haben.

Bleibt gesund und munter und bis ganz bald! Eure MTV Ladys #nurderMTV