Die 1. Damen patzt beim Tabellennachbarn

Die erste Damen machte sich am Sonntagmittag mit zwei Bussen auf in Richtung Süden zum Drittplatzierten HSG Rhumetal. Nachdem die MTV-Ladys zuletzt einige Siege einfahren konnten und damit auf dem zweiten Platz standen, wollten sie an die Siegesserie anknüpfen und die Punkte mit nachhause nehmen.

Die Mädels starteten gut in die Partie und führten nach wenigen Minuten mit 3:1. Die Außen konnten gut in Szene gesetzt werden, sowohl aus dem Spiel heraus als auch über Tempogegenstöße mit schönen Pässen der Torhüter oder vom Rückraum. Nach einigen technischen Fehlern, konnten sich die Gegner herankämpfen und verwandelten Tore über die Außen oder auch vom Kreis. Es folgte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe und jedem in der Halle war bewusst – trotz nicht funktionierender Anzeigetafel – dass das Spiel eine knappe Kiste werden würde. Fünf Minuten vor Schluss konnten sich die Rhumetaler erstmals mit drei Toren absetzen. Durch Treffer von den Außenpositionen und drei aufeinander folgenden Siebenmetern für die Gastgeber, ging es mit 19:15 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Braunschweiger Mädels kämpferischer und packten nun auch mehr in der Abwehr zu. Durch effizientes Durchstoßen konnten die Außen und der Kreis freigespielt werden, sodass sie sich in der 45. Minute auf ein Tor rankämpften (24:23). Rhumetal ging wieder mit zwei Toren in Führung und die Ladys kämpften sich erneut auf 26:25 heran (49. Minute). Danach schien das gegnerische Tor wie zugenagelt und sieben Minuten lang verwandelten die Ladys keinen einzigen Torversuch. In dieser entscheidenden Phase hielt die Braunschweiger Torfrau Jule einen wichtigen Siebenmeter, ehe Tina im folgenden Angriff zum langersehnten 26:26-Ausgleich einnetzte. Nach dem 27:27 in der 58. Minute schienen die Gastgeber einen deutlich kühleren Kopf zu haben, sodass ihre Abschlüsse im Gegensatz zu denen der Ladys erfolgreich verwandelt wurden und sie mit 29:27 das Spiel für sich entscheiden konnten.

Für Braunschweig spielten: Behm, Heine, Lipkow; Brandt (8), Rutenberg (7/1), Wählisch (5/3), Lempke (3), Kröger (2), Morthorst, Benick (je 1), Linke, Mathey, Jerke.

Kopf hoch und weiter machen! Kommenden Sonntag geht es nach Wittingen, zum Tabellenletzten, bei dem die Mädels wieder Punkte einfahren wollen. Am 8.12. um 17 Uhr findet das nächste Heimspiel in der Ottenroder Halle statt: das Stadtderby gegen Eintracht Braunschweig. Kommt vorbei und unterstützt die Ladys bei diesem vermutlich hart umkämpften Spiel!