Unnötige Niederlage im Spitzenspiel

Am vergangenen Samstag war unsere A-Jugend als Tabellenführer der Landesliga beim noch ungeschlagenen Zweitplazierten HG Rosdorf-Grone zu Gast. Nach der guten zweiten Halbzeit gegen die HG Elm, die nach einem deutlichen Halbzeitrückstand noch zum Sieg führte, hatten sich die Jungs auch in diesem Spiel viel vorgenommen.
Und das Spiel startete vielversprechend. Durch einfache Tore von Erik Luda und Jannes Bikker in Verbindung mit einer guten Defensive konnte sich schnell eine drei Tore Führung erspielt werden. In der Folgezeit ging allerdings die anfängliche Leichtigkeit im Angriff verloren und so wurden ein ums andere schlechte Würfe genommen. Auch der Gastgeber kam nun besser ins Spiel, sodass sich Mitte der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie entwickelte in der der MTV zumeist leicht in Führung lag. Ein als Tor gewerteter Pfostentreffer sowie eine Zeitstrafe wegen eines Wechselfehlers brachten die Braunschweiger vor der Halbzeit etwas aus dem Tritt, sodass die Seiten mit einem drei Tore Rückstand (17:14) gewechselt wurden.
In der Halbzeitpause hieß es nun den Fokus wieder aufs Spielgeschehen zu lenken und eine ähnliche gute zweite Hälfte wie in der Vorwoche zu zeigen. Der Start in diese verlief aber alles andere als optimal. Während im Angriff die Chancen unzureichend genutzt wurden, kam in der Abwehr ein ums andere Mal Pech dazu, als Abpraller und abgefangene Bälle doch noch beim Gegner landeten. Nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit sah man sich plötzlich einem 9 Tore Rückstand gegenüber. Mit einer super Moral und top Stimmung innerhalb der Mannschaft wurde noch einmal alles in die Waagschale geworfen. Mit vollem Einsatz gelang es im Angriff nun wieder zuverlässiger zu Punkten, worauf die HG Rosdorf-Grone allerdings zunächst immer eine passende Antwort hatte. Nach schnellem hin und her schaffte man dann aber doch den Vorsprung auf vier Tore zu verringern und den Gegner noch einmal zu einer Auszeit zu zwingen. Mit noch 6 Minuten auf der Uhr war noch genug Zeit für ein Comeback und die nun offensiver agierende Abwehr belohnte sich auch umgehend durch schnelle Ballgewinne. Leider wurden die sich ergebenden Konterchancen nicht genutzt, sodass der Vorsprung nicht weiter verkürzt werden konnte. In den letzten Minuten nutzte die HG die risikoreichere Deckung sowie eine weitere Überzahlsituation aus, um den Vorspruch bis zum Ende auf sechs Treffer zu erhöhen (28:34).
Mit diesem Sieg festigt die HG Rosdorf-Grone ihre Tabellenführung und der MTV Braunschweig muss seinen zweiten Platz nächste Woche gegen die punktgleiche SG Börde Handball verteidigen.
Erik Luda (6), Robert Oetke (5), Joon Hanke (5), Jannes Bikker (4), Malte Dederding (3), Merlin Kratschmer (2) , Moritz Roske (2), Yannik Marienfeldt (1), Jesper Larsen, Keno Rutsch, Steffen Richter, Pascal Weißleder, Maximilian Becker, Tobias Spehr‎

33:34 in Schwerin – knapp verloren und doch irgendwie auch gewonnen

Braunschweig. Welch enge Partie, welch unglücklicher Ausgang! Bei den Mecklenburger Stieren Schwerin unterlagen unsere Drittliga-Jungs denkbar knapp mit 33:34 (17:17) und mussten die Heimreise erneut ohne Punkte antreten. Der Auftritt machte dennoch Mut für kommende Partien. Einen guten Einstand zeigte Neuzugang Jürgen Steinscherer.

Knapp vorbei an der Sensation – 1. Damen verliert beim Tabellenführer

Am Samstagnachmittag machten sich die MTV Ladys auf den Weg nach Göttingen zu dem Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone. Dort angekommen konnten sie noch die letzten 20 Minuten der männlichen A-Jugend von MTV Braunschweig angucken, die der Heimmannschaft Rosdorf-Grone letztendlich leider unterlag.
Die MTV-Mädels starteten hoch konzentriert in die Partie gegen den Tabellenführer. So führten sie nach wenigen Minuten mit 3:1. Nach dem Treffer von Christina Wählisch zum 5:2 drehten die Gastgeberinnen auf und legten einen 4:0-Lauf hin, sodass sie nach gut 12 Minuten mit 6:5 erstmals in Führung gingen. In der 18. Minute wurde Franziska Benick mit der roten Karte nach einer sehr fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung dem Spielfeld verwiesen. Selbst die gegnerischen Spielerinnen schüttelten die Köpfe und konnten diese Entscheidung nicht ganz nachvollziehen. Die Mädels kämpften tapfer in Unterzahl weiter – immer noch leicht geschockt von der frühen roten Karte. Es folgte ein Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Nach einem Team-Timeout des MTV Braunschweig gingen die Ladys noch einmal nach einem 3:0-Lauf mit 12:10 in Führung. Durch ein paar technische Fehler der Gäste konnte HG Rosdorf-Grone dann jedoch wieder aufholen und bis zur Pause dann sogar mit 15:13 in Führung gehen.
In der Halbzeitansprache wurden die Mädels für ihre gute Abwehrleistung gelobt und es wurde deutlich gemacht, dass man in der zweiten Hälfte die Uhr nochmal auf null stellt und weiter kämpft. Dieses Spiel war noch nicht entschieden! Diese Einstellung war deutlich zu sehen bei den MTV Ladys. So fand in den ersten zehn Minuten von Hälfte zwei wieder ein Schlagabtausch statt und beide Mannschaften zeigten, was sie drauf hatten. In der Schluss-Viertelstunde drehten dann die Gutenberg-Schwestern der HG Rosdorf-Grone auf, sodass ihre Mannschaft mit vier Toren in Führung ging. Die Auswechselmöglichkeiten des MTV waren aufgrund der roten Karte auf eine Feldspielerin begrenzt und die Konzentration und Kraft der Spielerinnen reichte nicht mehr aus, um vier Tore aufzuholen. So endete die ansehnliche Partie mit 31:27. Die Ladys waren etwas enttäuscht, da sie lange Zeit dem Gegner ebenbürtig waren und sich dann nach so einer kämpferischen Leistung nicht belohnen konnten. Spätestens beim Sekt und Bier unter der Dusche konnte dann aber auch der letzte Frust vergessen werden – schließlich hatte man dem Tabellenführer ordentlich die Stirn geboten! Das macht Hoffnung auf die Punktejagd in den kommenden Begegnungen. Vielen Dank nochmal an Pia Postler aus der 2. Damen, die die Mädels unterstützte.

Reise nach Schwerin mit Neuzugang Jürgen Steinscherer

Braunschweig. Mit der jüngsten Niederlage beim Tabellenführer Empor Rostock haben unsere Drittliga-Jungs nun vier Spiele in Folge verloren. Doch aus den vergangenen zwei Spielzeiten kennen sie punktlose Phasen und wissen, dass sie sich auch schnell wieder in die Erfolgsspur zurückspielen können. Also: Mund abputzen, weitermachen! Sonntag geht es zu den Mecklenburger Stieren Schwerin, und das mit einem neunen Spieler…

MTV II reist zur HSG Nienburg

Nach einem glücklichen Punktgewinn im Spiel gegen den TSV Burgdorf III müssen die Kohn-Jungs am Samstag zum Tabellendritten, der HSG Nienburg, reisen. Auf alle Fälle kein leichtes Anschlussprogramm, auch wenn die Handballspielgemeinschaft am vergangenen Wochenende eine überraschende Niederlage bei der HSG Plesse-Hardenberg einstecken musste.