männliche C-Jugend I

Die 1. männliche C-Jugend spielt in der Landesliga Süd.

Trainer: Udo Falkenroth
Kontakt: E-Mail

Tabelle & Spielplan

 


Erster Sieg der C1 des MTV Braunschweig in der neuen Landesliga-Saison 2017/18

Mit einer vollständig verjüngten Mannschaft traten unser Trainer und Nachwuchskoordinator Udo Falkenroth und Mannschaftsbetreuer Thomas Holzhauer zum dritten Spiel in der noch jungen Landesliga-Saison 2017/18 am Sonntag, den 24.09.2017, in der Halle Ottenroder Straße gegen den ebenfalls bis dato sieglosen Rivalen aus der Nachbarstadt Wolfsburg an.

Angeführt von den ‚Alten Hasen‘ aus der C1 der erfolgreichen Saison 2016/17 - Jonas Grubert und Jan Holzhauer (Tor) - und ergänzt durch die Talent- und Perspektivspieler aus der D1 - namentlich Till Falkenroth, Fynn Meurer und Alischer Köhler - zeigte die Mannschaft erstmalig das spielerische Potential, dass in ihr steckt.

Noch unsicher von den zwei Auftaktniederlagen, begann die Mannschaft jedoch um Spielstratege Lukas Ernst zunächst verhalten und ließ den VfL Wolfsburg nur allzu oft noch durch unsere Abwehr spazieren und mit einem Wurf auf das Tor von Jan Holzhauer abschließen, der sich jedoch mit zunehmender Spieldauer zum nahezu unüberwindbaren Bollwerk seiner Mannschaft entwickelte und mindestens sechs 100%ige Torchance des VfL Wolfsburg vereitelte. Hinzu kamen in der ersten Halbzeit zwei gehaltene 7-Meter. Dieser Rückhalt steigerte das Selbstbewusstsein der gesamten Mannschaft zunehmend. So führten schnelle wie auch technisch sehenswerte Spielkombinationen zum sicheren Torerfolg, so dass es nach 15 Minuten 10:4 stand und unsere Mannschaft nach toller Leistung mit einem Spielstand von 15:10 in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff erhöhte Lukas Ernst den Spielstand schnell mit einem sehenswerten Feldtor und einem 7-Meter auf 17:10 und stellte den VfL Wolfsburg, der anerkanntermaßen bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfte, angesichts des Rückstandes nunmehr vor eine nahezu unlösbare Aufgabe. In dieser Phase nutzte auch unser Nachwuchstorwart Clemens Köpke seine Chance, sich im Spiel auszuzeichnen und sich für weitere Einsätze in der C1 zu empfehlen.

Verletzungsbedingt nahmen Nils Engelbracht und Tim Lietz, der noch eine Spielsperre wegen seines Wechsels zum MTV ‚absitzen‘ musste, auf der Bank mit Platz und feuerten die Mannschaft gleichermaßen an. Tim wird ab dem nächsten Spiel spielberechtigt sein und deutete bereits im Training an, dass sich die Spielqualität der Mannschaft um einiges steigern wird. Willkommen im Team.

Zunehmend zollten beide Mannschaften dem hohen Spieltempo mit der Folge Tribut, dass die Konzentration schwand und das Spiel letztendlich mit einem Spielstand von 36:25 für den MTV endete.

Festzuhalten bleibt, dass die Mittelachse - Lewin Scheibel, Lukas Ernst und Jonas Grubert - bei schnellen Angriffen in der Lage waren, den Ball zielgenau zu spielen und damit die Abwehr des Vfl zu überlaufen. Ebenfalls sehr erfreulich war der Auftritt von Gerrit Gerloff, der eindrucksvoll zeigte, dass man von einer Außenposition auch sehenswerte Tore werfen kann, wenn man sein Spielgerät beherrscht. Eine Tolle Mannschaftsleistung Jungs!

Aufstellung: Jan Holzhauer, Clemens Kröpke (Tor) – Bjarne Eckstein (6), Gerrit Gerloff (6), Jonas Grubert (5), Till Falkenroth (5), Lukas Ernst (4), Lewin Scheibel (4), Torben Bornholdt (3), Jens Frey (2), Alischer Köhler (1), Fynn Meurer

Keine Kommentare


C-Jugend Landesliga: HSV Warberg/Lelm - MTV BS 25:26 (8:15)

Herzschlagfinale der C1 des MTV Braunschweig in der Landesliga Ost gegen die HSV Warberg/Lelm.

In einem wahren Herzschlagfinale besiegte am Sonntag die C1 des MTV Braunschweig den Gastgeber HSV Warberg/Lelm mit 26:25 (15:8) im letzten Spiel der Saison auswärts, holte damit in der Rückrunde in einer sensationellen Aufholjagd allein 14:4 Punkte und belegte damit in der Abschlusstabelle erstmalig den verdienten 4. Tabellenplatz vor den unmittelbaren Mitbewerbern SV Stöckheim und MTV Geismar.

Mit diesem Ergebnis entschied die C1 für sich am Ende der Saison nicht nur die ‚Stadtmeisterschaft‘ gegen die starke Mannschaft des SV Stöckheim. Vielmehr bedeutet die Platzierung gleichzeitig die direkte Qualifikation der C1 für die nächste Saison in der Landesliga und die gleichzeitige Teilnahme an der Qualifikationsrunde für die Oberligasaison 2017/18.

Durch verletzungsbedingte Ausfälle konnte die C1 nur mit einem 9-Mann-Kader zum Spiel anreisen, was sich anfänglich wie ein Handicap anfühlte. Unterstützt aber von einer Vielzahl mitgereister Fans (Eltern, Geschwister und Freunde) zum Saisonfinale, gestaltete sich das Auswärtsspiel unserer Jungs stimmungsmäßig wie ein Heimspiel. Davon beflügelt überrannten unsere Jungs den Gastgeber in der ersten Halbzeit und gingen mit 7 Toren Vorsprung in die verdiente Halbzeitpause (15:8).

So war es Jan Holzhauer im Tor, der in der Anfangsphase durch zwei starke Paraden die C1 sehr gut im Spiel hielt, da sich beide Mannschaften bis zur 10. Minute mit dem Tore werfen noch sehr zurückhielten (4:4). Bis dahin hatte sich noch keine Mannschaft einen klaren Vorteil erspielen können, so dass das Spiel zu dem Zeitpunkt bereits zu Ungunsten des MTV hätte kippen können.

Ab der 11. Minute zündeten dann Daniel Schade (2), Jonas Roske (4) und Moritz Pfützenreuter (5) den Turbo und legten durch eine in spielerischer wie auch in taktischer Hinsicht ganz starke Mannschaftsleistung insgesamt nach und stellten den Gegner somit vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe. Vorausgegangen waren sehr fein vorgetragene Spielzüge der gesamten Mannschaft, die klar signalisierte, dass sie das Spiel heute unbedingt gewinnen will.

Mit dieser Einstellung begangen unsere Jungs auch die zweite Halbzeit. Hier zeigte sich, dass es nicht nur auf das Tore werfen ankam, um ein Spiel zu gewinnen, sondern auch auf eine intensive und sehr gut organisierte Abwehrarbeit. Warberg/Lehm erhöhte spürbar die Schlagzahl nach der Pause und holte Tor um Tor auf, so dass es in der 49. Spielminute nur noch 25:24 für den MTV stand.

Hintergrund der Aufholjagd war, dass neben dem MTV Braunschweig, dem SV Stöckheim und dem MTV Geismar auch die HSV Warberg/Lelm an diesem letzten Spieltag um den begehrten 4. Platz in der Abschlusstabelle kämpfte, der die direkte Qualifikation für die Landesliga bei gleichzeitiger Teilnahme an der Relegation für die Oberliga in der Saison 2017/18 bedeuten würde. Dazu traten im Parallelspiel die Kontrahenten Stöckheim und Geismar im direkten Vergleich gegeneinander an. Voraussetzung war also, dass unsere Jungs ihr Spiel gewinnen und dass das andere Spiel unentschieden enden musste.

Für den MTV erschwerend kam hinzu, dass sich Vincent Conradi und Viktor Link zum Ende der ersten Halbzeit verletzt abmeldeten und die verbleibenden ‚Glorreichen 7‘ die zweite Halbzeit ohne Pause durchspielen mussten.

In dieser Phase des Spiels zeigten alle Spieler, wie auch Ben Schlösser, Louis Winter oder Jonas Grubert, Moral und kämpften ‚bis zum Umfallen‘, da sie sich den Sieg jetzt nicht mehr abnehmen lassen wollten.

Auch die stolze Anzahl von insgesamt 18(!) 7-Metern während des gesamten Spiels (davon 11 für Warberg/Lelm, von denen aber 3 gehalten wurden) lies den Siegeswillen unserer MTV-Jungs nicht erschüttern.

Mit dem Abpfiff erhielt der Gastgeber dann noch eine letzte, direkte Freiwurfchance von halb rechts, so dass Warberg/Lelm beim Stand von 25:26 noch hätte ausgleichen können. Diesen Freiwurf ‚fischte‘ Jan Holzhauer durch eine gute Reaktion im Tor noch aus dem Winkel, so dass die Mannschaft dieses entscheidende Spiel damit gewann.

Die Konkurrenz spielte unterdessen unentschieden (34:34), so dass die C1 in der Abschlusstabelle letztendlich auf dem 4. Tabellenrang landete, den sie während der gesamten Saison damit erstmalig belegte.

Herzlichen Glückwunsch Jungs, eine tolle Leistung!

 

Keine Kommentare


Landesliga C-Jugend: MTV BS - MTV Geismar 32:30 (15:17)

Die C1 des MTV Braunschweig musste am Samstag in der Landesliga Ost zum Rückspiel gegen den MTV Geismar in der Alten Waage antreten und gewann ein intensiv geführtes Heimspiel am Ende verdient mit 32:30.

Die Rückrunde der C1 verläuft auch weiterhin erfolgreich, so dass die Jungs um das Trainergespann Falkenroth/Holzhauer nunmehr ihr Rückrunden-Punktekonto auf 12:4 Zähler ausbauen (insgesamt 20:14 Punkte) konnten. Es war damit das vierte Spiel in Folge, dass der MTV gewann. Auch wurde mit dem MTV Geismar die dritte Mannschaft des führenden Ligaquartettes in der Rückrunde mit einer Niederlage auf die Heimreise geschickt. Die C1 ist damit wieder voll im Geschäft und kämpft am nächsten Wochenende, dem letzten Spieltag, noch um einen direkten Qualifikationsplatz für die nächste Saison in der Landesliga.

Anfänglich taten sich unsere Jungs schwer, einen Zugriff auf die Partie zu bekommen, da sich der verletzungsbedingte Ausfall von Linkshänder Lars Steffen sehr bemerkbar gemacht hatte. Lars hatte sich im letzten Heimspiel einen Bänderriss zugezogen und fällt damit leider für den Rest der Saison aus. An dieser Stelle wünschen wir Dir, Lars, weiterhin gute Besserung.

Die Spielstärke des MTV Geismar war aus der Landesligaqualifikation und aus dem Hinspiel bekannt. Danach stand es in den Duellen vor dem Spiel 1:1 im direkten Vergleich. Dennoch war es wieder Sebastian Zosel, der unserer Abwehr durch seinen schnellen Antritt und seine spielerische Übersicht das Leben schwer gemacht hatte und sich in der ersten Halbzeit wiederholt mit einfachen Mitteln durchsetzen konnte. So lag unsere Mannschaft in der 21. Spielminute unglücklich mit 11:15 zurück. Durch vier Tore von Jonas Roske und Moritz Pfützenreuter in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause konnte der Abstand zum Pausenpfiff des gut aufgelegten Schiedsrichters auf 15:17 für Geismar noch verkürzt werden.

Die zweite Halbzeit gehörte dann unserer C1, die hier ein wahres Handball-Feuerwerk abbrannte. So führten nach der Halbzeitansprache eine anschließende solide Torwart- und Abwehrleistung und ein ballsicheres Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff dazu, dass unsere Jungs Tor um Tor aufholten und bis zur 37. Minute 10 Tore bei nur 4 Gegentreffern warfen. Damit drehte die C1 in der heißen Phase des Spiels den Spielstand auf 25:21 zu ihren Gunsten. Begünstigt war das Spiel der C1 auch dadurch, dass Geismar in der zweiten Halbzeit vier berechtigte Zeitstrafen erhielt, u.a. wegen unsportlichen Verhaltens.

Angetrieben von der Atmosphäre der Spielstätte Alte Waage und unseren tollen Eltern, die unsere Jungs leidenschaftlich von Spielbeginn bis Spielende von der Tribühne anfeuerten, konnte in der zweiten Halbzeit die gezeigte spielerische Leistungssteigerung bis zum Ende durchgehalten und die Partie schlussendlich mit 32:30 gewonnen werden.

Hier einen ganz herzlichen Dank an unsere Eltern, die immer engagiert und mit voller Leidenschaft unsere Jungs über die gesamte Saison zu den Heim- und auch zu den Auswärtsspielen in hoher Anzahl begleitet haben. Ebenfalls an dieser Stelle einen herzlichen Dank für die vielen Kuchen- und Kaffespenden. Und auch ein besonderes herzliches Dankeschön an Ela, die in nahezu jedem Spiel(!) mit dem Fotoapparat fast mehr Hallenmeter gelaufen ist als mancher Spieler und immer auf der Jagd war, um den schönsten handballerischsten Moment von und für unsere Jungs fotografisch festzuhalten. In Summe dürften dabei rund 10.000 Fotos herausgekommen sein!

Am nächsten Spieltag - zugleich das letzte Spiel der Saison – müssen wir zur HSV Warberg/Lelm und würden uns über eine große Fangemeinde beim letzten Auswärtsspiel freuen.

Aufstellung/Torschützen: Holzhauer – Roske 11, Pfützenreuter 10, Conradi 5, Schade 3, Grubert 1, Winter 1, Schlösser 1, Braun, Körner

Keine Kommentare


Landesliga C-Jugend: MTV BS - VfL Wofsburg 32:28 (15:13)

Die männliche C1 des MTV Braunschweig gewinnt am Wochenende gegen das Tabellenschlusslicht der Landesliga Ost, den VfL Wolfsburg, ihr drittes Spiel in Folge, baut damit ihr Rückrunden-Punktekonto auf 10:4 Zähler aus (gesamt 18:14 Punkte) und zählt damit in der Rückrunde zu den Spitzenmannschaften. Mit dem fünften gewonnenen Spiel in der Rückrunde greift die C1 des MTV nunmehr wieder den 5. Tabellenrang in der Abschlusstabelle der Landesliga Ost an, bei zwei noch ausstehenden Spielen. Umso verwunderter waren die Zuschauer beim Nachbarschaftsderby mit dem VfL Wolfsburg in der Ottenroder Straße als die Mannschaft um das Trainergespann Falkenroth/Holzhauer sowohl den Start wie auch die gesamte erste Halbzeit zunächst im Tiefschlaf an sich vorbei ziehen ließ. Was meine Mannschaft heute in der ersten Halbzeit an Leistung angeboten hatte, darf sich nicht wiederholen‘, resümierte Trainer und Jugendkoordinator Udo Falkenroth. Falkenroth ließ aber auch keinen Zweifeln darüber aufkommen, dass solche Spiele für den weiteren Lern- und Ausbildungsprozess jedes einzelnen Spielers genauso wichtig sind. So gewann das Tabellenschlusslicht aus Wolfsburg in der ersten Halbzeit in seinen Aktionen zunehmend an Sicherheit, was auch begünstigt wurde durch den frühen Ausfall von Linkshänder Lars Steffen, der sich in der 2. Spielminute unglücklich verletzte. Viele Einzelaktionen wie auch einfache Spielkombinationen reichten dem VfL in dieser Phase aus, um zum erfolgreichen Torabschluss zu kommen und die Abwehr des MTV so vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe zu stellen. Der VfL gewann dadurch zunehmend die Oberhand in einem ansonsten in technischer wie auch in spielerischer Hinsicht unterdurchschnittlichem Spiel und führte daher in der 13. Minute verdient mit 8:7. Eine alte Regel ist, dass Spiele gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld stets besonders schwierig sind‘, so Udo Falkenroth. Diese Regel wurde mit dem weiteren Spielverlauf heute wiederholt bestätigt. Allein Louis Winter auf Seiten des MTV, der heute mit insgesamt 12 sehenswerten Toren überzeugen konnte, wusste seine volle Spielstärke abzurufen, so dass es auch ihm zu verdanken war, dass der MTV den Anschluss bis zur Halbzeitpause nicht verlor. Einige Konzentrationsschwächen auf Seiten des VfL zum Ende der ersten Halbzeit führten dann wiederum zu unglücklichen Ballverlusten, die durch den MTV ab der 23. Spielminute erstmalig ausgenutzt und in 2-Tore-Führung umgewandelt werden konnte. So ging der MTV in dieser Phase mit einer 15:13 Führung für alle überraschend in die Halbzeitpause. Erst der Weckruf in der Halbzeitpause schien für die zweite Halbzeit sämtliche Kräfte bei den Jungs der C1 freizusetzen und weckte die notwendige Leidenschaft, das Spiel am Ende gewinnen zu wollen. Auch wenn der MTV nicht mehr in Rückstand geriet, so gestalteten beide Mannschaften das Spiel in der zweiten Halbzeit weiterhin ausgeglichen (39. Minute: 22:22). Hier war es wieder Louis Winter, der für den MTV innerhalb von vier Minuten drei Tore warf und in der entscheidenden Phase das Torekonto des MTV auf 27:25 (44. Minute) erhöhte. Jonas Roske legte ebenfalls kurz vor Ende mit drei Treffern innerhalb von zwei Minuten nach, so dass das Spiel am Ende noch glücklich mit 32:28 gewonnen werden konnte.Meine Mannschaft hat sich heute eine spielerische Auszeit ohne weitere Folgen genommen‘, sagte Udo Falkenroth und versuchte das Spiel am Ende mit Humor zu nehmen. Am nächsten Spieltag - zugleich das letzte Heimspiel der Saison – empfangen wir den Tabellendritten MTV Geismar. Hier gilt es besonders alle Kräfte zu mobilisieren, um für die unglückliche Hinspielniederlage (32:24 für Geismar) Revanche zu nehmen und die Siegesserie weiter auszubauen. Aufstellung/Torschützen: Holzhauer – Winter 12, Pfützenreuter 5, Roske 5, Conradi 4, Schlösser 2, Grubert 1, Schade 1, Braun 1, Eckstein 1, Linck, Steffen

Keine Kommentare


C-Jugend Landesliga: MTV Groß Lafferde - MTV BS 21:30 (12:14)

C1 Top in der Rückrunde. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit gegen den Tabellennachbarn aus Groß Lafferde gewann die C1 des MTV Braunschweig bereits ihr zweites Spiel in Folge, das vierte Spiel der Rückrunde und verbuchte damit nach dem sechsten Spieltag der Rückrunde bereits 8:4 Punkte (Hinrunde 4:8 Punkte). Obwohl die Mannschaft um Daniel Schade, Viktor Linck und Jacob Braun in der Teambesprechung kurz vor Anpfiff durch das Trainergespann Falkenroth/Holzhauer auf den Gegner technisch und taktisch optimal eingestellt wurde, machte sich das Team in der ersten Halbzeit zunächst lange Zeit das Leben selbst schwer. Die Anfangsphase des Spiels wurde regelrecht mit der Folge verschlafen, dass das Team bereits ab der 11. Spielminute einem 5:2 Rückstand hinterherlaufen musste. Durch dennoch sehenswerte Einzelleistungen der Spieler Jonas Grubert, Jonas Roske und Moritz Pfützenreuter war es gelungen, den Rückstand bis zur 16. Minute aufzuholen und den Spielstand zum 7:7 auszugleichen. Das schönste Zuspiel in der ersten Halbzeit gelang Louis Winter, der den Gegner in 6-Meter-Nähe auf sich zog, um den am Kreis freistehenden Vincent Conradi mustergültig mit einem Zuspiel zu bedienen. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und glich zum 10:10 in der 21. Minute aus und hielt den MTV damit weiterhin im Spiel. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit nahm Groß Lafferde beim Stand von 12:12 seine erste Auszeit mit entsprechenden Folgen. Nach dem Wiederanpfiff bekam Jan Holzhauer im Tor erstmalig die Möglichkeit, sich durch zwei sehenswerte Paraden auszuzeichnen und verhinderte damit sicher geglaubte Tore des Gegners. Das sich anschließende schnelle Umschaltspiel auf Jonas Roske und Moritz Pfützenreuter hatte zur Folge, dass das Team erstmalig in der 25. Spielminute in Führung und mit dem Halbzeitpfiff mit einer 14:12 Führung in die Kabine ging. Damit war das Signal für die zweite Halbzeit gesetzt. Nach einer intensiven Halbzeitanalyse waren es dann insbesondere auch die Spieler Marek Siggelkow und Lars Steffen, die mit technisch sehr sehenswerten Toren von ihren Außenpositionen auf sich aufmerksam gemacht haben. Die Führung wurde nunmehr in allen Mannschaftsteilen intensiv verteidigt und weiterhin ausgebaut. So wuchs der Vorsprung zwischenzeitlich bis zur 40. Minute auf sogar 10 Tore (24:14) bei nur zwei Gegentoren in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit und einem gehaltenen 7-Meter an. Die Schlussphase des Spiels gestaltete sich dann mehr als offener Schlagabtausch, der den zunächst erkämpften und später spielerisch verteidigten Vorsprung jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr bringen konnte. Am nächsten Spieltag - zugleich das vorletzte Heimspiel der Saison - erwarten wir den Tabellenletzten VfL Wolfsburg zum Rückspiel im MTV-Tempel Ottenroder Straße (Hinspiel 33:26 für den MTV). Auch diese zwei Punkte müssen natürlich in Braunschweig bleiben. Aufstellung/Torschützen: Holzhauer – Roske 10, Pfützenreuter 8, Linck 3, Siggelkow 2, Winter 3, Grubert 1, Steffen 1, Braun, Schade, Conradi 2

Keine Kommentare


C-Jugend Landesliga: MTV BS – Münden/Volkmarshausen 32:27 (14:10)

Mit einer starken Leistung konnte am letzten Sonntag der Tabellenführer aus Münden mit einer 5 Tore Niederlage nach Hause geschickt werden. Schon das Hinspiel konnte über weite Strecken ausgeglichen gestalten werden, so dass wir uns für das Rückspiel einiges vorgenommen hatten. Von Beginn an wurden die Gäste mit einer sehr offensiven Deckung bis zu Mittellinie zurückgedrängt und somit viele Ballverluste provoziert. Kontinuierlich erhöhten wir die Führung und gingen beim Spielstand von 14:10 in die Halbzeitpause. Diese Führung hätte allerdings wesentlich höher ausfallen können, wären wir nicht so fahrlässig mit unseren Torchancen umgegangen. Die zweite Hälfte begann verheißungsvoll. In der 29. Minute hatten wir beim Spielstand von 18:12 bereits einen 6 Tore Vorsprung herausgespielt. Angeführt von ihrem Topscorer Gian Luca Rusteberg konnten die Mündener aber schon 8 Minuten später auf 21:20 verkürzen (über die gesamte Spielzeit bekamen wir Rusteberg nicht in den Griff und gestatteten ihm am Ende 14 Tore). In dieser kritischen Phase bewahrte die Mannschaft aber einen kühlen Kopf und konnten sich wieder Tor um Tor absetzen. In der 47. Spielminute hatte dann die Stunde von Moritz Pfützenreuter geschlagen. 5 seiner insgesamt 7 Tore erzielte er in den letzten 4 Minuten und sicherte somit den 32:27 Erfolg. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auch die Top-Mannschaften der Landesliga schlagen kann. Glückwunsch und weiter so! Aufstellung/Torschützen: Holzhauer – Schlösser, Krause, Braun, Conradi 2, Siggelkow 3, Grubert, Pfützenreuter 7, Steffen 1, Schade 5, Linck 6 (1), Roske 8

Keine Kommentare


Männliche C-Jugend Landesliga: SV Stöckheim gegen MTV Braunschweig (22:18)

Im Stadtduell ging es heut nach Stöckheim. Wir wollten die gute Leistung aus dem letzten Spiel mitnehmen, um auch hier unsere bisher verlorenen Spiele auszugleichen? Die erste Halbzeit war geprägt von harter Abwehrleistung, zudem kamen noch die guten Torhüterleistungen dazu. Das Spiel war aber trotzdem sehr fair. Es konnte sich keiner so richtig absetzen, traf der eine setzte der Andere nach. Nur zum Ende mussten wir Stöckheim ziehen lassen und verspielten die erste Halbzeit mit 10:7. Angefeuert von den Fans ging man breiter Brust in die zweite Hälfte. Man merkte hier ist heut was zu holen und legte dann auch gleich los. Doch leider kamen während des Spiel technische Fehler und Fehlpässe dazu. So konnte sich Stöckheim immer wieder mit 5 Toren absetzen. Wir kamen zwar immer wieder ran aber schafften es nicht den Vorsprung aufzuholen. Nach einigen komischen Entscheidungen des Schirigespanns, kamen wir nicht mehr dazu entscheidend in das Spiel eingreifen zu können. Das Spiel ging dann mit 22:18 an Stöckheim verloren. Die Leistung des Gespanns hat aber nicht damit zu tun das wir das Spiel verloren haben. Nächste Woche geht es weiter und da wollen wir wieder zeigen, dass wir Handball spielen können. Aufstellung/Torschützen: Holzhauer - Schlösser, Krause, Braun, Conradi 3, Siggelkow, Grubert 1, Pfützenreuter 2, Steffen, Schade, Link 8, Winter 2, Roske 2

Keine Kommentare


C-Jugend Landesliga: MTV BS - HF Helmstedt/Büddenstedt 28:23 (17:13)

Mit dem Tabellenzweiten aus Helmstedt hatten wir noch eine Rechnung offen. In der Relegation und im Hinspiel unterlagen wir deutlich. Dieses Mal wollten wir unsere Sache besser machen. Von Anfang an kamen wir gut ins Spiel und zwangen Helmstedt durch eine gute Abwehrleistung zu Abspielfehlern. Mit zunehmender Spieldauer konnten wir uns Tor um Tor absetzen. Jan Holzhauer im Tor zeigte eine gute Leistung und hatte einen erheblichen Anteil an der 17:13 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte war Helmstedt besser auf uns eingestellt und konnte das Spiel kurzzeitig offener gestalten. Die Sturmphase der Gäste hielt aber nicht lange an und wir fanden schnell ins Spiel zurück. Vorallem 11 Tore von Vitja Link sorgten für den deutlichen 28:23 Endstand. Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir auch mit den Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen mithalten können. Aufstellung/Torschützen: Holzhauer - Schlösser, Krause, Braun, Conradi 3, Siggelkow 2, Grubert, Pfützenreuter 6, Steffen 2, Schade 1, Linck 11 (3), Roske 3

Keine Kommentare


Landesliga C-Jugend: Northeimer HC gegen MTV Braunschweig (25:20)

Im ersten Punktspiel des Jahres mussten wir in Northeim antreten. Mussten wir im Hinspiel eine klare Niederlage hinnehmen, konnten wir dieses Mal mit einer super Einstellung und guten Spielabläufen das Spiel offen gestalten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit waren wir nachlässig und gingen mit 13:10 in die Halbzeitpause. Im gesamten Spiel stand unsere Abwehr sehr gut und unser Torwart Jan entschärfte viel 100% Torchancen. Northeim konnte nur durch gute Spielabläufe und Würfe aus der zweiten Reihe zum Torerfolg kommen, wofür sie hart arbeiten mussten. In der zweiten Hälfte setzte sich Northeim mit 4 Toren ab. Wir haben aber weiter gekämpft und kamen beim Spielstand von 19:18 auf ein Tor heran. Zum Ende hin haben wir alles versucht, kamen aber leider nicht mehr so oft zum Torerfolg. Somit konnte sich Northeim mit 5 Toren absetzen und gewann das Spiel mit 25:20. Etwas unglückliche Schiedsrichter Entscheidungen brachten noch Unruhe ins Spiel, was aber sonst sehr fair war. Wir konnten mit erhobenen Hauptes nach Hause fahren, hätten wir die letzten Würfe untergebracht, wäre ein Sieg drin gewesen. Aufstellung/Torschützen: Holzhauer - Schlösser, Krause 1, Braun, Conradi 5, Grubert 1, Pfützenreuter 3, Steffen, Schade 3, Linck 2, Roske 5, Winter

Keine Kommentare


Landesliga mC-Jugend MTV Braunschweig - Wittingen/Stöcken 29:20 (14:10)

Im letzten Spiel des Jahres hatten wir Wittingen /Stöcken zu Gast. Das Hinspiel wurde zwar gewonnen, aber phasenweise unnötig eng gemacht. Dieses Mal funktionierte der Angriff fast wie er wollte. Durch gute Auftakthandlungen zog man die Gäste auseinander und erspielte sich dadurch immer wieder freie Wurfmöglichkeiten, die zum Tor führten. Die Abwehr stand gut und konnte nur hin und wieder überrascht werden. Hätte man den besser positionieren Mitspieler noch öfter gesehen, hätte die Führung zur Halbzeit noch höher sein können. In der zweiten Hälfte kamen wieder unser besagten 10 Minuten, die die Gäste etwas herankommen ließen. Aber wir fingen uns rechtzeitig und konnten da weitermachen, wo wir in der ersten Halbzeit aufhörten. Somit ging das letzte Spiel des Jahres verdient an uns. Wir bedanken uns für die Unterstützung und wünschen allen Eltern und Fans eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017. Wir freuen uns, Euch nächstes Jahr wieder in der Halle zu sehen, um uns anzufeuern. Aufstellung/Torschützen: Tor - Holzhauer, Serbest / Feld: Schlösser 1, Krause 3, Conradi 3, Grubert 2, Pfützenreuter 4, Steffen 1, Linck 2, Schade 2, Roske 10, Winter 1

Keine Kommentare