2. Damen

Unsere 2. Damen spielt in der Saison 2017/2018 in der Regionsoberliga.

 

Tabelle & Spielplan

 


MTV Braunschweig II : FC Viktoria Thiede

Im Vorfeld des Spieles stand fest, der MTV war der Favorit. Uns allen war dennoch bewusst, dass Thiede kein einfacher Gegner wird, schließlich verlor der FC viele Spiele nur knapp. Das Spiel fing dynamisch an. Unsere Deckung stand gut und die zu Beginn erlangte Führung gaben wir auch bis zum Ende des Spiels nicht ab. Trotz vieler Fehlwürfe und kleiner Fehler im Angriff haben wir uns nicht schlecht verkauft. Jessica wurde es nicht müde immer wieder sich gefährlich zu machen. Franca zeigte, dass man auf halb rechts auch schön zwischen 1 und 2 durchgehen kann. Nisi zeigte ihren berühmten Wackler und einige schöne Anspiele. Jojo machte einen super Job als Schatten des Gegners. Katrins Tor zeigt, dass wir auch manchmal gut durchspielen und unsere Außen in Szene setzten können. Tatjana verwandelte sicher 6Treffer und zeigte wie immer ihr Durchsetzungsvermögen, sowohl im Angriff als auch in der Deckung. Leider verletzte sie sich bei ihrem Einsatz, musste ins Krankenhaus und verpasste die anschließende Weihnachtsfeier. Der Rest von uns feierte den Arbeitssieg mit Dixiklo. Wir sagen Danke für die Unterstützung, allen ein frohes Fest und guten Rutsch! Bis zum nächsten Jahr! Für den MTV spielten: Drewes, Kumowski (beide TW), Wolters (6/1), Jerke (3), Engelhardt, Kringel, Wollek (je 2), Doemer (2/1), Siemann, Sutor, Zellmer (je 1), Kolbeck, Lilje, Münnig

Keine Kommentare


Souveräner Sieg gegen die SG Adenstedt

Endlich haben wir es geschafft unsere, sagen wir mal überschaubare, Tordifferenz zu verbessern. Am Anfang schien es eine ausgeglichene erste Halbzeit zu werden. Adenstedt ging zunächst in Führung. Wir glichen aus. So ging es bis zum 4:4 in der 14. Minute weiter. Durch ein schnelles Tempospiel konnten wir bis zum Ende der Halbzeit mit 5:11 davonziehen. Aber wir merkten, da ist noch mehr drin! Deswegen nahmen wir uns vor weiter Tempo zu machen. Mit mindesten 3 Leuten liefen wir konstant nach vorne und machten ein Tor nach dem anderen. Und obwohl wir durch viele 2 Minuten Strafen häufig in Unterzahl auf dem Feld standen, hielten wir souverän die Führung und konnten diese sogar weiter ausbauen. Auch die Abwehrarbeit funktionierte besser, sodass wir es der SG schwer machten ihr Spiel aufzubauen. Am Ende stand es 12:29 und wir waren sehr glücklich, endlich unsere Tordifferenz aufbessern zu können.

Alena Lilje feierte nach einjähriger Auszeit ihr Comeback im MTV-Trikot.

Es haben gespielt: Drewes, Kumowski (beide Tor), Sutor, Doemer (beide 5), Jerke (4), Soltani (3), Wolters, Kringel, Ruthmann, Ronis, Lilje, Engelhardt (alle 2), Siemann, Münnig Am Samstag, den 16.12.2017, findet das letzte Spiel des Jahres für die MTV-Ladies statt. Um 19:30 empfängt die 2. Damen den FC Victoria Thiede in der Ottenroder Halle.  

Keine Kommentare


Nichts für schwache Nerven!

In einer nervenaufreibenden Partie siegte die 2. Damen gegen die Damen aus HSC Ehmen und sicherte sich so vorübergehend erneut den dritten Tabellenplatz. Das Spiel endete nach 60 spannenden Minuten mit 27:25 (Halbzeitstand 13:13). In den ersten 5 Minuten bauten die Ladies dank den starken Würfen von Mareike Kolbeck einen Vorsprung von 5:2 auf. Doch nach einem 7-Meter und zwei gelben Karten auf Braunschweiger Seite zogen die Ehmener gleich. In den folgenden Minuten konnten sich die MTV-Ladies wieder mit 3 Toren absetzen und den Abstand auch bis zur 21. Minute recht sicher halten. Jessica Jerke setzte sich hier häufig galant gegen die gegnerische Abwehr durch, schlüpfte durch die Lücken und verwandelte so einige schöne Tore. In den letzten Minuten bis zur Halbzeitpause holten die Ehmener jedoch wieder auf und so gingen die Mädels mit einem Gleichstand in die Kabine. In der zweiten Halbzeit lieferten sich die Mädels dank starker Abwehr ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Ende der Partie. Kurzzeitig gingen hier zwar die Ehmener mit zwei Toren in Führung, was durch den gnadenlosen Kampf der Braunschweigerinnen aber schnell wieder aufgehoben wurde.

Tatjana Wolters hatte ein sehr gutes Spiel am Kreis und drückte den Gegnern ganze 8 Tore rein.

Bei einem Stand von 26:25 nahm Christian Schumann noch ein Team-Timeout, um für die letzten Sekunden nochmal ordentlich zu puschen. Dieses führte zunächst zu großer Verwirrung, da bis zum Pfiff vom Zeitnehmertisch die Ehmener schon wieder in Ballbesitz waren. Nach einer längeren Diskussion waren wir jedoch für die letzten 13 Sekunden im Angriff und Kathrin Siemann unterstrich den Sieg mit einem letzten Tor. Wir beendeten das Spiel daher mit 2 Toren Vorsprung. Wir danken an dieser Stelle unserem überragend mitfieberndem Publikum herzlich für die starke Unterstützung von der Tribüne – vor allem in den nervenzerreißenden letzten Minuten! Übernächste Woche am Samstag (09.12.2017) fährt die 2.Damen zum Auswärtsspiel nach Ilsede, um weitere Punkte auf das MTV -Konto gegen die SG Adenstedt einzuheimsen. Es spielten für den MTV: Drewes, Lahme (beide TW), Wolters (8/1), Jerke (6), Ruthmann (4), Kolbeck (4), Kringel (2), Sutor (1), Doemer (1), Siemann (1), Ronis, Münnig, Engelhardt, Prätz

Keine Kommentare


Deutliche Niederlage

Die 2. Damen musste am Wochenende ihre zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Gegen die körperlich deutlich überlegenen Gäste aus Zweidorf/Bortfeld fand man vor allem im Angriff kein gutes Mittel. Die Braunschweigerinnen starteten motiviert vom letzten Sieg in die Partie und gingen mit 3:0 in Führung. Doch die Gäste holten schnell auf und kamen mit einfachen Aktionen zu Torerfolgen. So ging es mit einem 7:14-Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pause wollten die MTV-Damen es den Gästen dann nochmal schwer machen, starteten gut in die Partie und zeigten in der Abwehr immer wieder gute Aktionen. Allerdings gab es beim Zusammenspiel der neu sortierten Mannschaft noch deutliche Schwächen zu sehen und auch der Kampfgeist der letzten Spiele ließ zum Ende stark nach.

Die MTV-Ladies müssen auf dem Feld noch mehr zusammenwachsen.

Dies führte zu vielen Ballverlusten und einfachen Toren für die Gegner. Die gut eingespielten Bortfelder fanden immer öfter Lücken in der Braunschweiger Abwehr und zogen auf den Endstand von 14:27 davon. Nächste Woche Samstag um 17:15 Uhr geht es zu Hause gegen den Tabellennachbarn HSC Ehmen. Da heißt es dann Kopf hoch und wieder kämpfen. Im Anschluss spielt die 1. Damen gegen den VfL Wolfsburg II. Für den MTV spielten: Drewes, Kumowski (beide TW), Wolters (5/3), Soltani (2), Ruthmann (2/1), Kolbeck (2), Kringel (1), Engelhardt (1) Siemann, Wollek, Ronis, Dömer, Jerke, Prätz

Keine Kommentare


Nerven behalten: 2. Damen holt deutlichen Sieg in Vorsfelde

Langweilig war das Spiel gegen die Damen des MTV Vorsfelde II zu keiner Zeit: Knapper Spielstand bis kurz vor die Halbzeitpause – und in der zweiten Hälfte rüttelte der Gegner nochmal heftig an einer scheinbar sicheren sieben-Tore-Führung. Zunächst taten sich die MTV-Mädels schwer damit, in Führung zu gehen – auf einen Treffer folgte oft direkt der Gegentreffer. Bis zur 19. Minute wechselte die Führung zwischen Heim und Gast: die Tore von Mahnaz Soltani, Mareike Kolbeck und Tatjana Wolters sowie die Abwehrleistung von Anne Lahme im Braunschweiger Tor waren wichtig, um die Gegner nicht vorbeiziehen zu lassen. Denn aus den Reihen der Vorsfelder ballerten besonders Simone Fischer (insgesamt 9 Tore) und Saskia Kaufhold (insgesamt 7 Tore) zielsicher auch von 13 Metern über die Abwehr des MTV. Umstellen in der Braunschweiger Abwehr war angesagt: von dem Zeitpunkt an agierten erst Mahnaz Soltani und später Franca Doemer vorgezogen in der Abwehr - dadurch konnten die MTV-Mädels sicherer decken. Im letzten Drittel der ersten Halbzeit befreiten sich die Braunschweiger Damen dann durch die Treffer von Annika Ruthmann, Franca Doemer, Anna Sutor und Alina Kringel, sodass sie eine 15:13-Führung mit in die Pause nehmen konnten. Die Halbzeitansage der MTV-Trainer Christian Schumann und Phong Briese hieß dann: mehr Bewegung – und das schien das richtige Rezept zu sein: Nach dem Durchatmen zogen die MTV-Mädels mit Toren auf allen Positionen davon: Außen trafen Alina Kringel und Ivonne Ronis, aus dem Rückraum zimmerten Anna Sutor und die frisch eingewechselte Denise Prätz den Ball ins Tor und wenn es von hinten nicht klappte, schlug Tatjana Wolters am Kreis zu. 16:23 präsentierten die MTV-Damen so in der 41. Minute – aber dann begann eine Aufholjagd der Gegner: innerhalb von sieben Minuten hagelte es fünf Gegentreffer, mit denen Vorsfelde auf 21:23 verkürzte. Nochmal zusammenreißen, konzentrieren, Nerven behalten: Emma Drewes hielt ein paar starke Würfe der Vorsfelder und der MTV-Angriff kämpfte sich mit sauber herausgespielten Toren auf einen vier-Treffer-Abstand-Ergebnis. So stand es – auch trotz langer Unterzahl-Abwehr wegen drei 2-Minuten Strafen gegen Ende – letztendlich 25:29. Ein Ergebnis, das auch dem guten Zusammenhalt und dem gegenseitigen Anfeuern und Motivieren der neu zusammengesetzten Mannschaft zu verdanken ist. Für eine hundertprozentige 7-Meter-Quote sorgte übrigens Mareike Kolbeck: Vorsfeldes Torfrau musste nach jedem ihrer sechs 7-Meter-Würfe hinter sich greifen. Diese Damen haben zum MTV-Sieg und Tabellenplatz 2 für eine Nacht beigetragen: Emma Drewes und Anne Lahme im Tor, Mareike Kolbeck (HL, 7/6), Tatjana Wolters (KM/HR, 4), Anna Sutor (HL, 3), Alina Kringel (RA, 3), Mahnaz Soltani (RM, 1), Annika Ruthmann (HR, 2), Franca Doemer (RM, 3), Ivonne Ronis (LA, 2), Denise Prätz (HR, 3), Vera Zellmer (RA, 1). Am kommenden Wochenende, Sonntag, den 19. November, haben die MTV-Damen dann die SG Zweidorf/Bortfeld II in heimischer Halle zu Gast. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Keine Kommentare


2. Damen verliert in Liebenburg 27:18

Am Sonntag reiste die 2. Damen zur HSG LiSa. Als Absteiger aus der Landesliga gilt die HSG als eine der Mannschaften mit der am schwierigsten zu knackenden Abwehr. Das Spiel begann auf Augenhöhe. Zwar verwarfen die MTV-Ladies innerhalb der ersten vier Minuten zwei Strafwürfe und verpassten es somit, in Führung zu gehen, dennoch schien bis zum 5:5 in der 13. Minute alles offen. Doch die kompakte Abwehr der HSG ließ keine einfachen Tore, welche dem MTV im letzten Spiel gegen den Velpker SV noch zum Sieg verhalfen, zu. Der Angriff agierte ideenlos und auch in der Abwehr ließ die Konzentration nach. So konnte sich die HSG, beginnend mit einem 5-Tore-Lauf zum 10:5, bis zur Halbzeitpause mit 14:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit kam der Kampfgeist der MTV-Ladies zurück. Die Ansprache durch Trainer Christian Schuhmann zeigte Wirkung und man besann sich mehr auf das eigene Spiel. Die Ballverluste durch Fehlpässe stellten sich ein, sodass sich die Damen der HSG LiSa in der 51. Minute erstmals einen 9-Tore-Vorsprung verbuchen konnte. Diese Differenz konnte bis zum Endstand von 27:18 gehalten werden. Das Spiel zeigte, dass die spielerische Leistung gegen die stärksten aus der Liga noch nicht ausreicht. Die Mannschaft muss sich noch formen und zusammenwachsen, um solche Gegner bezwingen zu können. Dennoch wurde die zweite Hälfte mit nur zwei Toren verloren und die 2. Damen konnte schon andeuten, was in ihr steckt! In der spielfreien Woche wird hart trainiert, um im nächsten Spiel siegreich aus der Halle zu gehen. Am Samstag, den 11.11.2017, reisen die MTV-Ladies zum Auswärtsspiel zum MTV Vorsfelde II. Um 17 Uhr ist Anpfiff. Für den MTV spielten: Drewes, Kumowski (beide TW), Doemer (4), Ruthmann, Soltani (je 3), Kringel (2/1), Prätz, Wolters (je 1/1), Jerke, Ronis, Sutor, Wollek (je 1), Münnig, Zellmer

Keine Kommentare


Knapper Sieg gegen den Velpker SV für die 2. Damen

Am Samstag um 17:15 Uhr traf die 2. Damen im zweiten Heimspiel der Saison auf den Velpker SV. Um zumindest für eine Nacht Tabellenführer zu sein, musste das Spiel gewonnen werden – was allerdings spannender wurde als gedacht. Vor der Partie stellten sich die Damen auf einen harten Gegner ein, da sie die besten ein, zwei Spielerinnen der Velpker schon kannten. Eine gute Abwehrleistung und Johannas konsequente Manndeckung trugen dazu bei, dass die MTV-Ladies direkt in Führung gingen und ein 3:1 aus der 3. Minute in ein 7:2 in der 10. Minute ausbauen konnten. Da Velpke keine erfahrene Torfrau dabei hatte, musste improvisiert werden, was die MTV-Mädels anfangs durch platzierte Würfe aus der zweiten Reihe gut ausnutzen konnten. Vor allem Mareike und Anna sicherten so einen Halbzeitstand von 14:9 für die Gastgeberinnen. Dieser 5-Tore-Vorsprung konnte bis zur Mitte der zweiten Halbzeit gehalten werden, bis unerwartet die Aufholjagd der Gäste begann. Bei den MTV-Damen lief es plötzlich nicht mehr mit den „einfachen“ Toren. Stattdessen konnte sich Tatjana am Kreis einige Male wunderbar durchsetzen (obwohl die Kreis-Anspiele vom Trainer in der Halbzeit doch ausdrücklich verboten wurden…). Leider wurde es trotzdem nochmal unerwartet spannend – nicht, dass sich der ein oder andere Zuschauer noch auf einen entspannten Sieg einstellte! In der 47. Minute schmolz der Vorsprung bereits auf 19:17, bevor die Velpker Damen in der 52. Minute den 21:21-Ausgleich erzielten. Doch die MTV-Ladies hatten den längeren Atem und die Coolness, jetzt nicht hektisch zu werden. Und so sicherten sie sich letztlich durch Alinas 24:22-Treffer den verdienten Sieg und standen zumindest für eine Nacht an der Tabellenspitze. Vielen Dank für die Unterstützung von der Tribüne! Weiter geht’s am 29.10. um 15:00 Uhr in und gegen Liebenburg-Salzgitter. PS.: Diesmal haben wir alle 7-Meter verwandelt 😉 Es spielten: Lisa und Anne (beide TW), Anna (8), Mareike und Tatjana (jeweils 5), Mahnaz (3), Alina (2), Annika (1), Kathrin, Yvonne, Franca, Johanna, Jana

Keine Kommentare


2. Damen holt Punkte in Fallersleben

Der MTV-Express machte sich am vergangenen Sonntag um 9:15 Uhr morgens auf den Weg nach Fallersleben. Ganz schön früh, ohne Kaffee und halb ausgeschlafen, befanden sich die Körper eher noch im Standby-Modus. Doch darauf nahmen die Unparteiischen keine Rücksicht und pfiffen die Partie, wie geplant, um 11 Uhr gnadenlos an. 🙂 Die Neuformierung der 2. Garde der MTV-Löwinnen war bis Dato noch nicht ganz abgeschlossen, denn mit Christian Schumann und Phong Briese ist ein neues Trainergespann zur Mannschaft hinzugestoßen. Herzlich willkommen, wir freuen uns riesig, dass ihr da seid!!! Hoch motiviert starteten also alle zusammen in diese Begegnung, um sich jeweils von der besten Seite zu präsentieren. Den Startschuss haben die MTV-Ladies allerdings verpasst und gerieten in der Anfangsphase schnell mit 5:1 ins Hintertreffen. Erst durch eine Umstellung der Deckungsformation kamen die Braunschweigerinnen besser in die Partie und starteten eine Aufholjagd über 5:2, 5:3 bis hin zum Ausgleich 6:6 in der 25. Minute. Eine gut aufgelegte Anne Lahme bot den nötigen Rückhalt im Tor, aber leider belohnte man sich vorne nicht mit den schön herausgespielten Torchancen. Mit einem torarmen Ergebnis von 8:8 verließen beide Mannschaften das Spielfeld in die Kabinen. Schumann resümierte präzise die erste Hälfte und zeigte die Marschroute für die kommenden 30 Minuten. Der Plan war klar, alle wussten, was zu tun ist und wollten an diesem Sonntag nicht umsonst so früh aufgestanden sein. Hälfte zwei startete eher ausgegelichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Den Braunschweigerinnen war klar, dass dieses Spiel nur über die Abwehr gewonnen werden konnte und so agierte man geschlossen mit der nötigen Härte. Nach einem offenen Schlagabtausch stand es in der 51. Minute immer noch 16:16, bis Tatjana Wolters, Mareike Kolbeck und Anna Sutor mit 4 Treffern in Folge den Sack zu machten und die Begegnung mit 17:20 beendeten. Das Team sichert sich somit, punktgleich mit dem 1., vorerst den 2. Tabellenplatz! Weiter geht es am 21.10.17 gegen die Damen aus Velpke. Anpfiff ist um 17:15 Uhr in der Ottenroder Halle. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! 🙂 Für Braunschweig spielten: Anne Lahme und Lisa Kumowski (beide im Tor), Anna Sutor (5), Tatjana Wolters (5), Mahnaz Soltani (3), Alina Kringel (3), Kathrin Siemann (2), Mareike Kolbeck (2), Franca Doemer, Franziska Mathey und Johanna Wollek.    

Keine Kommentare


Derby-Time

    Derby: Direkt im 2. Spiel der neu zusammengestellten Zweiten Damen des MTVs trafen Löwinnen auf Löwinnen. Obwohl uns die Liebe für den Sport und der Löwe auf der Brust einte, wollten wir die Punkte unbedingt in der Halle behalten. Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten sorgten nervöse und vorschnelle Abschlüsse dafür, dass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Es war ein Kopf an Kopf Rennen das mit einem knappen Rückstand für uns (8:10) in die Halbzeit ging. Wer gewinnen will, muss also stärker angreifen. Also wurde stärker angegriffen und man kämpfte sich zurück. Zumindest 15. Minuten lang. Beim Stand von 13:13 kam wieder Sand ins Getriebe und wir damit ins Hintertreffen. 13 ist aber auch eine Unglückszahl, von Zeit zu Zeit! Und somit zeigte die Uhr in der 57. Minute die 3-Tore Führung für die Gäste an. Na toll, was soll das denn? So war das nicht geplant. Also nochmal anders: Krone richten 👸🏼 und ran an den Speck!!! Den ersten Aufholtreffer verwandelte Mareiki, und danach gelang doch tatsächlich ein 7-Meter von Tatjana. Stand 17:18 und auf der Uhr 58:46. Mindestens ein Treffer musste noch her und der Kasten musste sauber bleiben. Hier ein kurzes Zitat einer Trainerlegende: "wenn der Torwart alles hält, spielt IHR wenigstens schonmal Unentschieden". Na gut. Ab dafür. Und der Kasten blieb leer. Und in 59:56 kam der Pfiff. 7 Meter.... für uns. Es steht immer noch 17:18. Tatjana geht hin. Kurzes Gemurmel, irgendwer zieht eine rote Karte. Egal, Kopf ausschalten. Es wird angepfiffen. Und sie trifft❤! Die Freude ist groß, das Gekreische hell! UNENTSCHIEDEN Wir bedanken uns ❤-lichst für die Unterstützung von der Tribüne und gehen erstmal 7 Meter verwandeln üben 💪🏻. Motiviert geht es dann in die nächste Partie am 24.9. gegen und in Fallersleben. Liebste Grüße Eure 2. Damen Es spielten Lisa, Anne (beide TW), Mareike (7/2), Tatjana (4/2), Alina (2/1), Mahnaz (2), Franca, Jojo, Vera (je 1), Franzi, Jana

Keine Kommentare


Gelungener Saisonstart

Am vergangenen Samstag startete die neue 2. Damen des MTV Braunschweig in die Saison. Es ging gegen die ebenfalls neu gegründete Mannschaft der HG ELM aufs Parkett. Trotz einiger technischer Fehler auf der Seite der MTV Ladies, wurde schnell deutlich, wer an diesem Tag die überlegene Mannschaft sein wird. Zu Beginn des Spiels zeigten die Braunschweigerinnen direkt, was sie in der Vorbereitung gelernt haben und gingen mit drei schnellen Toren in Führung. Doch durch zwei Treffer von den Außenpositionen kamen die Mädels der HG ELM wieder an die Löwinnen heran. Aber diese Tore rüttelten die Braunschweiger Abwehr wach und für die Spielerinnen der HG ELM gab es kein Durchkommen mehr. Sie bekamen oft Zeitspiel angezeigt und wurden so zu unvorbereiteten Würfen gezwungen, die nicht zum Torerfolg führten. Währenddessen verwandelte der MTV seine Chancen. Zwar gab es auch hier einige technische Fehler, aber die standhafte Abwehr konnte diese wieder ausbügeln. So kam es dazu, dass die Damen des MTV mit einer deutlichen 11:3 Führung in die Kabine gehen konnten. Die zweite Halbzeit startete ähnlich erfolgreich wie die Erste und die Löwinnen konnten einige schnelle Tore machen. Es kam aber auch ein wenig mehr Tempo ins Spiel, wodurch auch die HG ELM vermehrt zu Chancen kam, die meist aus den sich häufenden technischen Fehlern resultierten. Doch an den MTV war vor allem dank der beiden Torwärtinnen kein Rankommen mehr, sie konnten einige Bälle heraus fischen und sogar zwei 7-Meter parieren. So kam es zu dem fabelhaften Sieg von 23:10.

Anna Sutor wurde mit 5 Toren Torschützenkönigin

Alles im allen kann man sagen das es ein super Start für die Ladies vom MTV Braunschweig war, auch wenn hier und da noch ein paar Schwächen aufgefallen sind, an denen man noch etwas arbeiten muss. Unser erstes Spiel vor heimischer Kulisse findet am kommenden Samstag um 17 Uhr in der Ottenroder Halle statt. Dort gilt es, im Stadtderby gegen die zweite Mannschaft der Eintracht Braunschweig zwei weitere Punkte zu sammeln. Im Anschluss spielt die 1. Damen gegen den SC Dransfeld. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!   Für den MTV spielten: Drewes, Lahme (beide TW), Sutor (5), Doemor, Engelhardt, Kolbeck, Soltani (je 3), Kringel, Wolters, Zellmer (je 2), Siemann

Keine Kommentare