1. Damen

Unsere 1. Damen spielt in der Saison 2017/2018 in der Landesliga Braunschweig.

Tabelle & Spielplan

 


Läuft bei uns! - 2 weitere verdiente Punkte auf dem Braunschweiger Konto

VfL Lehre - MTV Braunschweig 21:26 (10:13) Mit einem weiteren Sieg kletterten die MTV Ladies am Wochenende auf den 6. Tabellenplatz. Nach 5 Spielen ohne Niederlage sind die Damen des MTV endlich in der Tabellenmitte der Landesliga angekommen. Das Hinspiel konnten die Löwinnen in heimischer Halle erst in den letzten 10 Minuten klar für sich entscheiden und waren auf einen Arbeitssieg gefasst. Doch das Rückspiel sollte anders verlaufen. Von der ersten Minute an waren die Gäste das überlegene Team. Rosa Kröger brillierte an der Spitze der offensiven Abwehr mit Tempo, Geschick und Ausdauer und zwang die Gastgeberinnen immer wieder zu Fehlern. Dank konsequenter Arbeit der übrigen Abwehr wurden so die gefährlichen Kreisanspiele entschärft und dem Lehrscher Rückraum der Zahn gezogen. Die zahlreichen Ballverluste der Gastgeberinnen wurden in sehr ansehnliches Tempospiel umgesetzt. Leider fehlte hierbei jedoch immer wieder die nötige Ruhe und Cleverness im Abschluss, sodass das starke Spiel der Ladies erst in der 27. Minute mit der verdienten 9:13 Führung zu Buche schlug. Auch in der zweiten Halbzeit konnte die Lehrscher Abwehr dem Braunschweiger Angriff nicht mit fairen Mitteln standhalten. Tina Wählisch und Marleen Rutenberg verwandelten souverän die erarbeiteten Strafwürfe. Janine Winkler überzeugte in ihrem  Debut nach einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt auf ungewohnter Rechtsaußen-Position, unterstützt von Alena Lilje aus der 2. Mannschaft des MTV. Anders als im Hinspiel spielten die Ladies schon bis zur 40. Minute einen klaren 13:21 Vorsprung heraus und brachten den Sieg souverän über die Zeit.   Für den MTV spielten: Wenzel (Tor), Wählisch (9/4), Rutenberg (6/4), Benick (4), Grobe, Winkler, Brandt (je 2), Lange, Lilje, Hinzen

Keine Kommentare


Löwe schlägt Drache! Die MTV Ladies holen sich die nächsten Punkte.

Am vergangen Samstag hatten die MTV Damen die Mannschaft von der SG Zweidorf/Bortfeld in heimischer Halle zu Gast. Nach einem schnellen Spiel beider Mannschaften gewannen die Löwinnen mit 32:30 (18:13) und erkämpfen sich erneut wichtige Punkte in der Tabelle. Nach der Winterpause starteten die Damen des MTV Braunschweig mit einem Heimspiel in der Ottenroder Halle. Zu Gast war die erste Damen der SG Zweidorf/Bortfeld, welche in der Tabelle einen Platz über den Löwinnen stand. Für die Gäste waren die ersten beiden Tore des Spiels ein herber Schlag, da es sich um zwei erfolgreich umgesetzte 7-Meter seitens der Braunschweiger Damen handelt. Bereits innerhalb der ersten 10 Minuten zogen die Ladies mit einem Abstand von fünf Toren davon. Aufgrund des starken Angriffs und den vielen genutzten Torchancen innerhalb der ersten Halbzeit, bewiesen sich die Löwinnen schnell als die spielerisch erfolgreichere Mannschaft. Das Spiel gewann im Verlauf stark an Tempo, denn auch die Damen aus Zweidorf/Bortfeld versuchten durch schnelle Rückspiele das ein oder andere Tor zu erzielen. Jedoch stand die Abwehr der Braunschweiger Ladies fest, weshalb die Gäste nur schwer ans Tor heran kamen. Auch aufgrund mehrere verworfener 7-Meter gelang es ihnen nicht den Torabstand zu den Gastgeberinnen zu verringern. Mit einem Vorsprung von fünf Toren gingen die MTV-Damen zur Halbzeit in die Kabine. Nach der Halbzeitpause gaben beide Mannschaften noch einmal ordentlich Gas. Die erste Damen der SG Zweidorf/Bortfeld  zeigte sich mit neuer Kraft und agierten schneller im Angriff. Die MTV-Ladies ließen sich davon jedoch nicht einschüchtern und kämpften weiter um jedes Tor. Doch leider machte sich das altbekannte Problem der Braunschweigerinnen sichtbar. Nach einigen verworfenen oder misslungenen Torchancen, wurden die MTV-Ladies etwas nervös auf dem Spielfeld. In der 56. Minute schafften die Gäste schließlich den Ausgleich. Doch anders als früher, haben die Ladies gelernt, in solchen Situationen nicht den Kopf zu verlieren und weiter zu kämpfen. Die Löwinnen bäumten sich zuletzt erneut auf und nutzten die letzten Minuten in welchen die Gäste in Unterzahl spielen mussten. Das Ergebnis ist ein Sieg mit 32:30 und ein Aufstieg in der Tabelle. Seit den letzten 4 Spielen in der ersten Landesligasaison haben die MTV-Löwinnen 4 Plätze in der Tabelle gut gemacht. Weiter so! Das nächste Heimspiel findet am 27. Januar in der Ottenroder Halle um 19:30 statt. Gäste sind die Damen der HSG Ruhmetal.   Es spielten für den MTV: Wählisch (10), Benick (7), Rutenberg (5), Fiedler (4), Grobe, Neugebauer (je 2), Hinzen, Kröger (je 1), Prätz, Lange, Brandt, Voige (Tor)

Keine Kommentare


Überraschungserfolg im Stadtderby – MTV Ladys verabschieden sich erfolgreich in die Winterpause

BTSV Eintracht Braunschweig - MTV Braunschweig 23:23 (11:11) Im letzten Spiel der Landesliga traf am Dienstag der Tabellenführer auf den „vor-2-Wochen-noch-Vorletzten“. Im direkten Vergleich zum gemeinsamen Gegner Edemissen hatte die Eintracht eine um 19 Treffer bessere Tordifferenz erzielt und mit nur 1 Niederlage in der Hinrunde  den Aufstieg in Reichweite. Dieses Spiel hatten sich die Hausherrinnen ganz sicher anders vorgestellt. Doch die Ladys hatten Blut geleckt. Nachdem sie in den vergangenen 10 Tagen bereits zweimal eine bomben Leistung abgerufen hatten, wollten sie die Hausherrinnen mindestens „ordentlich ärgern“. Und das gelang! Der Sponsor der Ladys, Corvin’s Burger, saß einmal mehr zum richtigen Zeitpunkt auf der Tribüne. Nach einem starken Start der Löwinnen musste der MTV zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Doch mit voller Bank und breiter Brust spielten sie konzentriert auf und erlaubten den Gastgebern kaum Tore aus dem gebundenen Spiel. In der 24. Minute wurde dies erstmalig durch die verdiente Führung belohnt. Bis zum 11:11 Halbzeitstand sank die Moral der Gegner spürbar und die Ladys gingen motiviert in die Kabine. Auch nach der Pause ging es griffig zurück in die Partie. Die Ladys spielten stark. Die Abwehr war schnell, agil und konsequent. Eileena Wenzel entschäfte mehrere Tempogegenstöße und parierte so lange 7m, bis die Eintrachter Schützen selbst am Tor vorbei warfen. 4 von 10 Strafwürfen konnte sie vereiteln. Selbst in Unterzahl hielten die Ladys sich schadlos und beim 16:19 in der 51. Minute war war die Sensation zum Greifen nahe. Doch der Tabellenführer gab sich in der gut gefüllten heimischen Halle nicht so leicht geschlagen.  Mit 21:21 gelang der Eintracht in Minute 55 der Ausgleich. Was folgte war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das bis zum Schlusspfiff keine der Mannschaften mehr für sich entscheiden konnte. Diesen Punkt nehmen die Ladys nur zu gern vom Tabellenführer mit nach Hause, wäre es vor gerade mal 2 Wochen doch noch ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf gewesen. Die Ladys wünschen allen Zuschauern schon jetzt ein frohes Fest und einen guten Rutsch sowie tatkräftige Unterstützung beim nächsten Heimspiel am Sa. 13.01.2018 17:00h, wie immer in der Ottenroder Halle! Für den MTV spielten: Voige, Wenzel (Tor), Lange (5), Fiedler (4), Rutenberg (4/1), Wählisch (4/2),  Benick (3), Neugebauer, Stumpe, Linke (je 1), Kröger, Brandt, Grobe, Hinzen

Keine Kommentare


Erster Auswärtssieg der Landesligadamen!

Am letzten Samstag mussten die MTV Ladys bei widrigen Witterungsbedingungen zum direkten Tabellennachbarn nach Wittingen reisen. Kurzfristig fielen zudem noch beide Torfrauen sowie eine weitere Außenspielerin aus, sodass die Ausgangslage eher dürftig war. Doch davon ließen sich die Löwinnen nicht beirren. Kurzerhand kaufte man jeweils eine Torfrau der 2. Und 3. Damen ein- vielen vielen Dank an dieser Stelle an Alicia Kantor und Anne Lahme, die so spontan eingesprungen sind! Der Start in die Partie lief recht gut. Sowohl Lange als auch Benick hielten die Gäste mit schönen Toren in der Partie und ließen den Anschluss nicht abreissen. Die Gastgeberinnen führten bis zur 21. Minute zwar, doch danach drehte Helen Fiedler die Partie mit einem 3:0-Tore-Lauf in Eigenregie. Auch die Braunschweiger Torfrauen waren hellwach und konnten sogar 50% der Strafwürfe in Hälfte eins (3/6) am Tor vorbeilenken. In Folge dieser starken Leistung konnten die Gäste mit einer 16:13-Führung zufrieden in die Pause gehen. Die zweite Hälfte der Partie begann ebenfalls gut für die Braunschweiger Damen. Trotz ungewohnter Besetzung durch Ausfälle auf der Außenbahn, konnten sich sowohl Linke als auch Fiedler mit schönen Aktionen auf links außen in Szene setzen. Am Samstag stimmte einfach alles. Die Abwehr stand sicher und die Absprachen passten, im Gegensatz zu den letzten Wochen, immer besser. Auch im Angriff funktionierte das Zusammenspiel deutlich besser als zuletzt. Durch eine klasse Teamleistung wurden Chancen herausgespielt und ein ums andere Mal sicher eingenetzt. Tina Wählisch war an diesem Spieltag kaum aufzuhalten und führt mit 7 Treffern die Torjägerliste des Spiels an. Am Ende gewannen die Löwinnen verdient mit 35:30- herzlichen Dank übrigens an Marleen Rutenberg für das erste 30. Tor dieser Saison! Am nächsten Dienstag, den 12.12.2017, findet das letzte Hinrundenspiel der MTV Ladys statt. Wir laden euch herzlich zum Stadtderby gegen Eintracht um 20:15 Uhr in die Güldenhalle ein. Für den MTV spielten: Kantor, Lahme (beide Tor), Wählisch (7/1), Rutenberg (5/3), Fiedler, Grobe, Benick (je 4), Kröger, Lange (je 3), Stumpe, Linke (je 2), Hinzen (1)

Keine Kommentare


MTV Ladys deklassieren Oberliga-Reserve aus Wolfsburg

"Kommt in die Dusche, wir wollen feiern!"Rosa Krögers Worte beschreiben den zweiten Heimsieg der Löwinnen wohl am treffendsten. Die MTV Ladys deklassieren die Oberliga-Reserve aus Wolfsburg mit 24:15 (13:7). Was für ein Spiel! Nachdem der Saisonstart in der Landesliga deutlich zu wünschen offen gelassen hatte, zeigten die MTV Ladys am Samstag endlich, was sie wirklich können. Wie gewohnt spielte man von der ersten Minute an hellwach. Doch dieses Mal sollte die traurige Tradition des Einbruchs in der 15. Minute endlich beendet werden. Die Bank gab wie die Start-Sieben von Anfang an alles, sodass der eigene Rückstand bis in die 20. Minute hinein beinahe unbemerkt blieb. Elieena Wenzel im Tor spielte das Spiel des Jahres. Nicht nur die verhassten Bälle von außen wurden entschärft, nein, selbst mehrere Tempogegenstöße und Strafwürfe konnten die Gegner aus Wolfsburg gegen Wenzel nicht verwandeln. Marleen Rutenberg zog in der Abwehr, im Angriff am Kreis wie auf der halblinken Position ebenfalls alle Register und bald marschierten die Hausherrinnen mit einer 6 Tore-Führung davon und feierten schon zur Halbzeit gebührend die durchweg starke Leistung. Die zweite Halbzeit knüpfte nahtlos an die erste Hälfte an. Dem VfL schwanden zunehmend die Kräfte während die MTV Ladys immer weiter aufdrehten. An diesem Samstag gelang nahezu alles, inklusive eines Kempa-Tores durch Tina Wählisch nach Einwurf durch Neele Stumpe! Die zahlreichen Zuschauer in der Ottenroder Halle sahen eine lange überfällige Galavorstellung der Landesliga Damen. Heute konnte jeder sehen, warum ein Abstieg nicht in Frage kommt! Anfeuern zum nächsten "Heimspiel" ist herzlich erwünscht am Dienstag, den 12.12. 2017,um 20:15 Uhr im Stadtderby gegen Eintracht in der Güldenhalle! Für den MTV spielten: Voige, Wenzel (Tor), Wählisch (5/2), Rutenberg (5/1) Lange, Hinzen (je 4) Kröger, Grobe (je 2), Poggemann, Stumpe (je 1), Linke, Brandt, Fiedler

Keine Kommentare


1. Damen lässt wichtige Punkte liegen

Am letzten Spieltag musste sich die 1. Damen beim Kellernachbarn in Vorsfelde beweisen. Bei diesem „4-Punkte-Spiel“ ging es um nicht weniger als wichtige Punkte gegen den Abstieg. Die Löwinnen legten los, wie die Feuerwehr! Nach knapp 10 Minuten führten die Gäste mit 4 Toren und wirkten überlegen. Was dann passierte, weiß wahrscheinlich niemand. Es lief nichts mehr zusammen und die Hausherrinnen legten einen 11:1 Torlauf hin, was zu einem Halbzeitrückstand von 7:13 führte. Die Kabinenansprache von Marco war deutlich. Wir wollen die Punkte, wir haben sie verdient! Entsprechend kamen die Ladys auch aus der Kabine und drehten wieder voll auf. Man kämpfte sich wieder dicht an die Vorsfelderinnen heran und es sah aus, als könnte man das Spiel noch einmal drehen, die Abwehr stand deutlich besser als im letzten Spiel! Aber erneut kam der Einbruch und die Braunschweigerinnen trafen das gegnerische Tor einfach nicht mehr- weder bei 7m noch bei klaren Chancen. Das Tor war wie zugenagelt. Letztendlich mussten sich die Gäste mit einer 20:23 Pleite auf den Heimweg machen. Das nächste Heimspiel findet am 25.11. um 19:30 Uhr gegen den VfL Wolfsburg II statt. Über zahlreiche Unterstützung freuen wir uns sehr!   Für Braunschweig spielten: Voige, Wenzel (beide Tor), Rutenberg, Hinzen, Wählisch (je 4), Grobe, Stumpe (je 2), Benick, Fiedler, Brandt, Kröger (je 1), Poggemann, Linke, Lange

Keine Kommentare


Erneute Schlappe für die Landesliga-Ladys

Am vergangenen Wochenende reisten die Damen aus Northeim nach Braunschweig. Die Löwinnen mussten Punkte holen, die Gäste waren ein schlagbarer Gegner. Der Start in die Partie gelang den Hausherrinnen auch ziemlich gut. Bis zur 17. Minute führten die Braunschweigerinnen und hatten das Spiel ziemlich gut im Griff. Anschließend brachen die Ladys etwas ein und mussten sich mit einem 16:19 zur Pause zufrieden geben. Aus der Halbzeitpause starteten die MTV Damen nun wieder besser und konnten tatsächlich nochmal zum 19:19 ausgleichen.  Doch danach kam der große Einbruch und die Gäste kamen durch eine löchrige Abwehr immer wieder zu Toren. Die eigenen Chancen wurden viel zu wenig genutzt und am Ende musste man sich mit einem 25:32 geschlagen geben. Am kommenden Wochenende ist nun erstmal spielfrei und diese Zeit werden die Löwinnen nutzen, um besser zusammenzufinden und wieder mit voller Power und Zusammenhalt auf der Platte zu stehen, um am 19.11. beim MTV Vorsfelde  einen Sieg einzufahren! Das nächste Heimspiel darf am 25.11. um 19:30 Uhr gern zahlreich besucht werden- dann heißt es, gegen den Regionalrivalen aus Wolfsburg Punkte zu holen!

Keine Kommentare


Nächste Heimniederlage für die Landesliga-Damen

Am vergangenen Samstag hatten die Landesliga-Ladys das nächste Spitzenteam zu Gast. Die Gastgeberinnen waren wieder recht gut besetzt, allerdings musste man weiterhin auf die Langzeitverletzte Torfrau Cindy Heine (Knie) sowie beide Kreisläuferinnen Anna Schwarzer (Hand) und Theresa Grobe (Fuß) verzichten.  Franziska Benick stieß nach ihrer Verletzungspause wieder zum Team. Zunächst fanden die MTV Ladys gut ins Spiel und konnten bis zur 16. Minute sogar eine Führung gegen die Gäste verteidigen. Danach gaben die Löwinnen das Spiel leider etwas aus der Hand  und mussten eine Folge von 4 Gegentoren hinnehmen. Zur Halbzeit konnte man sich noch einmal auf ein 12:14 herankämpfen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnten die Heim-Damen den Rückstand auf ein Tor verkürzen, dies aber nicht auf die komplette Spielzeit verteidigen. Die Abwehr stand nicht ideal, Absprachen passten nicht und im Angriff blieben viel zu wenige Chancen ungenutzt, die allerdings toll herausgespielt wurden. Die Gäste ließen dies nicht unbestraft und nahmen jede Möglichkeit zum Torabschluss dankend an. Am Ende mussten sich die Braunschweiger Mädels mit 23:31 geschlagen geben. Das nächste Heimspiel findet am 04.11. um 19:30 Uhr gegen den Northeimer HC II statt. Gegen die Süd-Niedersächsinnen wollen die Löwinnen endlich wieder wichtige Punkte einfahren! Für Braunschweig spielten: Voige, Wenzel (beide Tor), Kröger, Lange, Brandt, Wählisch, Rutenberg, Fiedler (je 3), Stumpe (2), Linke, Neugebauer, Benick (je 1), Poggemann

Keine Kommentare


Harter Schlag für die MTV Ladys

Am vergangenen Sonntag traf die erste Damen des MTV Braunschweig in ihrem vierten Spiel in der Landesliga auf die Damenmannschaft der HSG Nord aus Edemissen. Trotz einer gut besetzten Bank konnte die Mannschaft sich gegen den starken  Gegner nicht durchsetzen und verlor mit einem Ergebnis von 30:18 (18:9). Am Sonntag traten die Damen des MTV Braunschweig ihre Reise nach Edemissen an, um sich dort gegen die Damen der HSG Nord beweisen zu können, welche momentan im oberen Teil der Tabelle mitmischt. Mit 13 motivierten Spielerinnen hatte die Mannschaft sich vorgenommen dem Gegner ein spannendes Spiel zu liefern. In den ersten Minuten schien dies den Ladys auch zu gelingen und sie konnten im Auftakt zwei schnelle Tore erzielen. Doch die HSG Nord ließ mit einem Rückschlag nicht lange auf sich warten und setzte sich bereits kurze Zeit später vom MTV ab. Diesen Abstand konnten die MTV Damen während des gesamten Spiels nicht mehr einholen. Die Abwehr stand unkonzentriert und die Abschlüsse vorm Tor brachten nicht den gewünschten Erfolg. Trotz mehrerer 7m Strafwürfe, die der MTV erfolgreich umsetzte, konnten die Löwinnen den Damen aus Edemissen nicht mehr gefährlich werden. Aufgrund mehrerer Ballverluste und dem zu schnellen Abschluss im Angriff blieben die Tore aus. Mit einem enttäuschenden Ergebnis von 18:9 musste Trainer Marco Wittneben die Damen zur Halbzeit in die Kabine schicken. Doch auch trotz einer enttäuschenden ersten Halbzeit knickten die Damen des MTV Braunschweig nicht weiter ein und spielten in der zweiten Halbzeit in Angriff und Abwehr etwas stabiler. Die Löwinnen versuchten immer wieder ihr Glück und konnten noch einige Angriffe nutzen, wodurch ihnen eine  erfolgreiche 4:1 Torserie gelang. Dieses letzte Aufbäumen konnte die Schwachstellen der Abwehr jedoch nicht ausgleichen, welche die Gegner zu nutzen wussten und somit vergrößerte sich der Abstand zu den Ladys des MTV stetig. Zu allem Unglück verletzten sich unsere Kreisspielerinnen Theresa Grobe und Anna Schwarzer. An dieser Stelle wünschen wir natürlich gute Besserung und eine schnelle Genesung an beide! Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 30:18 für Edemissen. Die MTV Ladys haben sich für die Rückrunde vorgenommen, in der sie erneut auf die Damen der HSG Nord treffen, auf jeden Fall mehr Stärke und Ehrgeiz zu beweisen. Trotz dieser Niederlage ist der Wille der MTV-Damen nicht gebrochen. Nach einer dreiwöchigen Spielpause treffen sie auf die Damen des MTV Geismar und können ihren Kampfesgeist erneut unter Beweis stellen. Anpfiff wird am Samstag den 21. Oktober um 19:30 Uhr in der Ottenroder Halle sein. Über ein zahlreiches Publikum und viel Anfeuerung von der Tribüne würden wir uns sehr freuen!  

Trotz großer Bemühungen blieb der Erfolg bei den MTV Damen leider  an diesem Wochenende aus.

  Für den MTV spielten: Wenze und Voige (beide Tor), Stumpe, Wählisch (je 5), Fiedler (4), Grobe (2), Linke und Winkler (je 1) Schwarzer, Kröger, Hinzen, Neugebauer, Poggemann

Keine Kommentare


Erste Heimniederlage für die 1. Damen

Am vergangenen Samstag empfingen die Landesliga-Ladys den SC Dransfeld zur Prime Time in heimischer Halle. Die Bank war im Gegensatz zum letzten Spiel in Rhumetal wieder viel besser gefüllt, lediglich die Besetzung des Tores war etwas knifflig. Gepusht durch den Last-Minute-Ausgleich der zweiten Damen im vorangegangenen Derby gegen Eintracht starteten die Löwinnen motiviert in die Partie. Die erste Halbzeit ist schnell zusammengefasst: Niemand konnte sich bedeutend absetzen, es war ein heisser Kampf um jeden Ball und jedes Tor. Erwähnenswert sind schöne Treffer von Anne Neugebauer, die ihr Debüt auf ungewohnter Außenposition gab und gleich drei Mal einnetzte. Zur Pause konnten die Braunschweiger Damen so mit einer 1-Tor-Führung in die Kabine gehen (12:11). Die zweite Halbzeit startete erstmal ähnlich. Bis zur 40. Minute blieb das Spiel in Braunschweiger Hand, es gab immer den Wechsel zwischen unentschieden und heimischer Führung.  In der 35. Minute konnte Johanna Bartels (nach langer Verletzungspause als Backup für die immer noch angeschlagene Cindy Heine mit im Kader) zwar noch einen 7-Meter der Gäste halten, doch dann ließ die Kraft der Gastgeberinnen nach und die Partie wurde von Minute zu Minute zerfahrener. In der 41. Minute konnten sich die Dransfelderinnen das erste Mal in Führung spielen (15:16) und von da an hatten die MTV Ladys nicht mehr allzu viel entgegen zu setzen. Neben fehlender Abstimmung in der Abwehr, dadurch vielen unglücklichen 7-Meter-Toren, kamen auch Wurfpech bei den eigenen Strafwürfen sowie Ideenlosigkeit im Angriff dazu. Es wurde weiter Dampf gemacht und niemand wollte sich mit dem Verlauf zufrieden geben, doch letztendlich musste man die Gegnerinnen mit 19:23 und zwei Punkten im Gepäck ziehen lassen. Vielen Dank noch einmal an Johanna Bartels für die Unterstützung! Über zahlreichen Support beim nächsten Heimspiel am 21.10. um 19:30 Uhr gegen den MTV Geismar freuen wir uns sehr! Für den MTV spielten: Heine und Bartels (beide Tor), Wählisch (4), Kröger, Lange, Neugebauer (je 3), Grobe, Fiedler, Stumpe (je 2), Schwarzer, Linke, Winkler, Brandt, Poggemann

Keine Kommentare