B-Jugend Oberliga: Knappe Niederlage in Hildesheim

Nach großem Kampf und einem guten Spiel unterliegt unsere B1-Jugend denkbar knapp mit 30:31 (13:13) gegen den Tabellenzweiten aus Hildesheim. Es war ein Spiel auf Augenhöhe in dem sich keine Mannschaft frühzeitig absetzen konnte. Ging eine Mannschaft mal mit 2 Toren in Führung, konnte die andere schon nach kurzer Zeit wieder ausgleichen. Man kann unserem Team nur ein großes Kompliment für die Leistung in Hildesheim machen. Leider musste sie die Heimreise mit leeren Händen antreten. Am Ende hat uns das Quäntchen Glück gefehlt – wie schon so häufig in dieser Saison.

Bericht vom Heimspiel der Oberliga mB Jugend gegen JSG GIW Meerhandball

Fazit vorweg: Sehr stark angefangen, gezeigtes Niveau nicht gehalten, Sieg aus der Hand gegeben. Unsere Jungs hatten einen grandiosen Start erwischt und ließen dem Gegner über eine 7:1 Führung bis zum 10:4 überhaupt keine Luft zum Durchatmen. Ab diesem Spielstand in Minute 19 der 1. Halbzeit kam unser Spiel zunehmend aus dem Fluß und wir mussten bis zur Halbzeit noch weitere Gegentore zulassen, sodass wir mit 12:8 in die Kabine gingen. Nochmal taktisch auf den Gegner eingestellt, starteten wir in die 2. Hälfte, in der wir leider nicht mehr an die Leistung der ersten 19 Minuten anknüpfen konnten. Der Angriff scheiterte immer wieder beim Abschluß mit Würfen neben das Tor oder der gegnerische Torwart hielt. So war es ab dem 17:17 Ausgleich nicht mehr vorhersehbar, wer als Sieger die Halle verlässt. Der Gegner agierte in den letzten Minuten konstanter als unser Team, bei dem der Spielfluß ganz versiegte. Die Aussenspieler wurden überhaupt nicht eingebunden, weder im Tempogegenstoß noch im Angriffspiel, angesagte Spielzüge wurden nicht erfolgreich abgeschlossen, die Abwehr wurde immer anfälliger auf gegnerische Aktionen => Endstand 22:23 verloren.

Bericht der Oberliga mB-Jugend zum zweiten Auswärtsspiel gegen JSG Münden/Volkmarshausen

Anfang verschlafen, toll ins Spiel gekämpft, überdreht, so lässt ich der Spielverlauf kurz zusammenfassen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, nicht spielerisch besser aber aufgeweckter konnten sie sich bis zum 7:3 absetzen, ehe von unserer Bank die 1. Auszeit in der 13 Minute dazu genutzt wurde, einige Anweisungen für Angriff und Abwehr zu geben. Diese konnten nach und nach umgesetzt werden und so kamen wir dank Leistungssteigerung zum 13:10 Halbzeitstand heran. In der zweiten Halbzeit war unser Team anfangs wieder etwas im „standby Modus“ ehe bis zum 15:11 für die Gastgeber endlich der Knoten bei uns zu platzen schien. Ab jetzt auf Augenhöhe, dann deutlich überlegen zogen wir bis zur 24:25 Führung davon. Die gegnerische Abwehr war überfordert mit unserer Leistung, aber wir waren nicht in der Lage diese Überlegenheit bis zum Ende durchzuhalten. Der Spielfluß war plötzlich weg und wir kamen nur noch über Einzelaktionen zum Torerfolg. In der Abwehr dagegen spielten in dieser Phase einige Aktionen in die Karten der Gastgeber und sorgten damit letztendlich auch mit für die 26:28 Niederlage.
Zeitweise lief es im Angriff gut, mit der Umstellung von Vincent Schmidt in die Rückraum-Mitte varierte unser Angriffspiel in der zweiten Hälfte besser und Joon Hanke und Malte Dedering konnten zu Torerfolgen kommen – dennoch blieben wir spielerisch unter unseren Mitteln insbedondere was das Abrufen von Spielzügen betrifft.
Unsere Abwehr war nur selten homogen, immer wieder mussten einzelne Spieler allein die Lücken schließen, hier müssen wir uns steigern. Auch müssen wir lernen, uns durch negative Stimmung und „spezielle“ Auslegung der Regeln durch Schiedsrichter nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, sondern von Anfang an voll konzentriert ins Spiel zu gehen und dieses bis zum Abpfiff durchzuziehen.
Tor: Kevin Selzer, Clemens Köpcke,
Spieler: Joon Hanke (6), Gero Köpcke (1), Malte Dederding (9), Robert Oetke, Yannik Marienfeldt (2), Jonas Roske (1), Louis Winter (1), Vincent Schmidt (5), Moritz Pfützenreuter (1)

Großer Jubel – B-Jugend schafft den Oberliga-Aufstieg

Delmenhorst. Es ist geschafft – die B-Jugend des MTV Braunschweig ist in die Oberliga aufgestiegen. Im dritten Qualifikations-Turnier, dieses Mal in Delmenhorst, ging die Mannschaft von Udo Falkenroth dank starker Abwehrleistung als Sieger hervor und lässt die Verbandsliga für die kommende Saison hinter sich.
Sowohl beim Turnier in Wunstorf als auch in Hannoversch-Münden schafften die B-Jugendlichen die direkte Qualifikation nicht, so dass sie in die dritte Runde mussten. In Delmenhorst warteten mit dem Handballverein Lüneburg und TV Neerstedt zwei durchaus starke Kontrahenten.
Die erste Partie gegen Lüneburg, das war im Vorfeld klar, würde ein harter Brocken werden, schließlich bezwangen die Hansestädter Neerstedt erschreckend deutlich mit 23:12. Doch der MTV duckte sich nicht, zeigte stattdessen seine beste Leistung der vergangenen Wochen. „Das war ganz stark, wir waren die komplette Begegnung spielbestimmend“, freute sich Trainer Udo Falkenroth, der Betreuer Thomas Holzhauer an seiner Seite hatte. Eine 5:0-Führung in Minute 6 war die Grundlage für den Erfolg. Zwar kämpfte sich Lüneburg immer wieder heran, doch ab der 18. Minute setzte sich Braunschweigs Nachwuchs ab. Am Ende hieß es 27:17, der Grundstein für den Aufstieg war gelegt.
Gegen Neerstedt startete der MTV zwar schwach, lag in der Halbzeit 6:10 hinten. Doch steigerte sich das Team vor allem durch großen Kampfgeist, so dass am Ende ein Unentschieden heraussprang (16:16). Das reichte, der Aufstieg war perfekt.
„Wir hatten aufgrund der Qualität der Mannschaft den Oberliga-Aufstieg fest eingeplant, in den ersten beiden Qualifikations-Turnieren allerdings teils sehr unglücklich agiert. Umso mehr freuen wir uns nun, dass es geklappt hat“, so Udo Falkenroth. Er sah eine geschlossene Mannschaftsleistung, ein kleines Sonderlob erhielt Jan Holzhauer – der ist eigentlich in der C-Jugend als Torwart aktiv, ist aber aufgrund von Personalmangel eingesprungen. Falkenroth: „Das war ein super Einsatz, er hat sehr mutig agiert.“
Nun geht das Team in die verdiente Sommerpause. iri