A-Jugend Bericht gegen Rosdorf-Grone

Am 23.09.2017 reiste unsere A-Jugend zum Tabellen siebten nach Rosdorf-Grone. Man hatte sich vorgenommen dieses Spiel, wie auch alle vorherigen Spiele, wieder zu gewinnen. Da auch in Rosdorf nicht mit Patte gespielt werden darf, taten sich die Kahle Jungs anfangs sehr schwer Tore zu werfen. Obwohl sie mit 3:0 in Führung gingen, gelang es nicht diese 3 Tore Führung zu halten. Stattdessen wurde die Gangart der Rosdorfer härter und so gelang ihnen ein 5 Tore Lauf. Ab diesem Zeitpunkt liefen die Braunschweiger immer ein bis zwei Tore hinterher. Es ging mit einem Halbzeitstand von 15:13 in die Kabine.

A-Jugend verliert nach guter 1. Halbzeit (17:13) am Ende deutlich mit 36:23 gegen TSV Burgdorf II

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen konnten die  Kahle-Jungs bis zum 10:10 (22. Min ) mit den  favorisierten Gastgebern gut mithalten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Noah Grabietz zog Burgdorf dann aber zur Halbzeit doch auf 4 Tore davon und baute den Vorsprung mit einen 4:0 Lauf in den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit schnell auf 8 Tore aus. Zwar versuchten die Jungs noch einmal dagegen zu halten, doch Burgdorf setzte sich Tor um Tor zum 36:23 Endstand ab.

A-Jugend verliert Lokalderby gegen MTV Groß-Lafferde mit 19:37

mtvaj_vs_grosslafferde_lukas_ulrich

Nur bis zum 5:6 (12. Minute) konnten die Kahle-Jungs  mit dem körperlich überlegenen Gästen noch mithalten. Nach der Auszeit von Gäste-Coach Dennis  Bühn kam Lafferde dann jedoch besser ins Spiel und zog bereits bis zur Halbzeit  (9:17) auf 8 Tore davon. In der 2. Halbzeit hatten die ersatz- und grippegeschwächten Braunschweiger dann Nichts mehr zuzusetzen und verloren am Ende deutlich mit 19:37.

A-Jugend verliert nach katastrophaler 1.Halbzeit mit 30:16 bei der JSG Münden/Volkmarshausen

Eine unterirdische Wurfausbeute und schlechtes Rückzugsverhalten sorgten bereits zur Halbzeit (18:5) für einen 13-Tore Rückstand. Ob es an der langen Anreise, dem Haftmittelverbot oder dem  verletzungsbedingten Fehlen von Lukas Meurer gelegen hat, wird dabei wohl ebenso ein Geheimnis bleiben, wie einige Entscheidungen der Unparteiischen. Positiv erwähnenswert ist die lediglich die Leistung der Torhüter Jan Hagedorn und Manuel König, die mit ihren Paraden noch Schlimmeres verhindert haben.

A-Jugend gewinnt mit 25:22 (14:9) gegen die JSG Weserbergland

Eine gute Abwehrleistung in der ersten Halbzeit war diesmal die Grundlage für den verdienten Sieg der Kahle-Jungs. Nach zeitweiser 7-Tore-Führung (20. Min) sah es zunächst sogar nach einem deutlichen Sieg aus. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und Fehlwürfe in Angriff kam die JSG Weserbergland  dann aber besser ins Spiel, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 25:22 auf der Anzeigentafel stand.

A-Jugend unterliegt nach guter erster Halbzeit am Ende deutlich mit 26:37 gegen HF Springe

Nach einer wirklich guten ersten  Halbzeit (16:18) fehlte es den Kahle-Jungs zu Beginn der 2. Hälfte leider an der nötigen Konzentration in der Abwehr. Die Folge – ein 5:1-Lauf von Springe in den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit sorgte schnell für die Vorentscheidung in dem bis dahin ausgeglichenen Spiel.

2.Runde Jugendbundesliga-Relegation in Groß Lafferde : Konkurrenz zu stark für unsere A-Jungend

Wenig auszurichten gab es für unsere junge Mannschaft am letzten Wochenende beim Relegationsturnier zur Jugendbundesliga in Groß Lafferde. Gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Mannschaften von ThSV Eisenach (11:20) , SG Nickelhütte Aue (12:23) und SG HC Bremen (13:33) gab es deutliche Niederlagen. Lediglich gegen die GIW Meerhandball 2007 konnten wir lange mithalten, mussten uns am Ende jedoch auch hier mit 19:22 geschlagen geben.
Während alle Mannschaften im Wesentlichen mit bereits JBLH-erfahrenen Spielern des älteren Jahrgang (’98) an den Start gingen, setzte sich unser Team in der Hauptsache aus Spielern des jüngeren Jahrgangs zusammen. Am Samstag fehlten zudem 3 Spieler wegen einer Klassenreise, so dass mit Tom Deupert, Jonas Maximilian Bastian, Jannes Bicker und Jannik Siggelkow vier B-Jugendliche zum Einsatz kamen.